Heidelberg – Brücke zwischen Elternhaus und Schule – 16 interkulturelle Elternmentoren haben ihre Ausbildung abgeschlossen

        Heidelberg Emmertsgrundpassage 22. Elternmentoren. 18.2.2017 Foto: Peter Dorn
        Heidelberg Emmertsgrundpassage 22. Elternmentoren. 18.2.2017 Foto: Peter Dorn

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar (red/ak) – Seit einigen Jahren unterstützen und stärken interkulturelle Elternmentoren in Baden-Württemberg die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und Familien mit Migrationshintergrund. Jetzt haben zum ersten Mal 16 Frauen und Männer eine Mentoren-Ausbildung in Heidelberg absolviert. Am 18. Februar überreichten Vertreter des Staatlichen Schulamtes Mannheim, des Regionalen Bildungsbüros Heidelberg und der Elternstiftung Baden-Württemberg ihnen die Urkunde.

         

        Für ihre ehrenamtliche Tätigkeit wurden die Elternmentoren von der Elternstiftung Baden-Württemberg in vier Blockseminaren im Treff 22 im Stadtteil Emmertsgrund geschult. Die organisatorische Begleitung erfolgte durch das Regionale Bildungsbüro Heidelberg. Unterstützt wurde das Projekt vom Ausländerrat/Migrationsrat der Stadt Heidelberg.

         

        Die Elternmentoren stehen anderen Eltern als neutrale Ansprechpartner, Vermittler und Unterstützer in Fragen rund um die Themen Erziehung, Bildung und Schule zur Seite und bilden so eine wichtige Brücke zwischen Elternhaus und Schule. Im Gegensatz zu gewählten Elternvertretern, die meist die ganze Klasse im Blick haben, widmen sich die Elternmentoren den individuellen Anliegen der Eltern. Alle Fragen werden dabei vertraulich behandelt. Hilfesuchende Eltern, die sich mit dem baden-württembergischen Schulsystem noch nicht gut auskennen, können sich an die Elternmentoren wenden. Sie sind oftmals mehrsprachig und können bei vorhandenen Sprachbarrieren und kulturellen Unterschieden vermitteln. Dadurch unterstützen Elternmentoren die gute Kommunikation mit der Schule. Der Einsatz der Elternmentoren ist an allen öffentlichen und privaten Heidelberger Schulen möglich.

         

        Eltern, Lehrer und Rektoren, die die Unterstützung eines Elternmentors benötigen, können sich an Corinna Uebel im Regionalen Bildungsbüro Heidelberg wenden, Telefon 06221 58-32023, E-Mail: corinna.uebel@heidelberg.de.

         

         

         

         

         

         

        Zu dieser Pressemitteilung bieten wir Ihnen ein Foto zur redaktionellen Verwendung an:

         

        Foto zum Download

         

        Bildunterschrift:

        16 interkulturelle Elternmentoren beraten künftig andere Eltern in Fragen rund um die Schule. Zum Abschluss ihrer Mentoren-Ausbildung überreichten Vertreter des Staatlichen Schulamtes Mannheim, des Regionalen Bildungsbüros Heidelberg und der Elternstiftung Baden-Württemberg ihnen eine Urkunde.

         

         

        Bildnachweis:

        Peter Dorn

         

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X