Heidelberg – Nachträgliche Wärmedämmung von Altbauten

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – In Zeiten rasant steigender Energiekosten lassen sich Heizkosten von Wohnungen durch zusätzliche Wärmedämmung deutlich reduzieren. Die dadurch bewirkte Erhöhung der Oberflächentemperatur der Außenwände kann auch Schimmelpilzbildung verhindern. Welche physikalischen Gesetze müssen bei einer nachträglichen Dämm-Maßnahme beachtet werden und wo sollte die zusätzliche Wärmedämmung angebracht werden? Zu diesen und anderen Fragen gibt Christoph Ruebeling, Bauphysiker im Ruhestand, am Donnerstag, 1.12. um 19 Uhr in der Volkshochschule Tipps aus eigener Praxiserfahrung.

Anmeldung bis zum 28.11. unter 06221/911911 oder www.vhs-hd.de .
vhs Heidelberg, Bergheimer Str. 76, 69115 Heidelberg

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN