Rhein-Neckar – Aktuelle Polizeimeldungen

        Mannheim – Naschen wurde zum Verhängnis

        Keinen Respekt vor dem Eigentum anderer hat offenbar eine 39-jährige Mannheimerin. Gegen 20.00 Uhr betrat sie gestern Abend einen Supermarkt in den Quadraten. Bei ihrem “Einkaufsbummel” öffnete sie zunächst eine Tüte mit Haselnussschnitten. Nachdem sie sich eine Schnitte in den Mund gesteckt hatte, begab sie sich zu einem Angestellten und fragte ihn – noch mit vollem Mund – nach dem Standort des Weines. Anschließend ging sie an die Kasse, wo sie den Wein bezahlte. Da sie gegenüber den Angestellten abstritt, Süßigkeiten gegessen zu haben, verständigte man die Polizei. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass sich die 39-Jährige nicht zum ersten Mal an fremdem Eigentum vergriffen hatte. Es lag bereits ein Haftbefehl wegen Diebstahls gegen die Mannheimerin vor. Sie wurde in den Polizeigewahrsam eingeliefert.

        Mannheim – Ex-Freund rastet aus

        Rabiat wurde gestern Abend ein 31-jähriger Mannheimer in einer Auseinandersetzung mit seiner Verflossen. Gegen 21.00 Uhr gipfelte der Streit in den Quadraten darin, dass der Schläger die 36-Jährige zu Boden brachte und ihr anschließend mehrere Tritte versetzte. Einem zu Hilfe eilenden Passanten sprühte der Mannheimer Pfefferspray ins Gesicht. Nach dem Vorfall flüchtete er. Eine Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Die Ermittlungen dauern an.

        Mannheim – Im Rausch unterwegs

        Mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr muss ein 65-jähriger Mannheimer rechnen. Gegen 21.10 Uhr fuhr er mit seinem Motorroller auf das Gelände einer Tankstelle in Sandhofen. Beim Anhalten konnte sich der Mannheimer nicht mehr auf den Beinen halten und stürzte. Helfer bemerkten, dass der 65-Jährige völlig betrunken unterwegs war. Die verständigten Polizeibeamten stellten fest, dass der Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Zu einem Alkoholtest war er nicht mehr in der Lage. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache.

        Lorsch – Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle
        In der Nacht von Mittwoch, dem 19. August auf Donnerstag, dem 20. August 2009, wurde ein auf dem öffentlichen Parkplatz hinter dem alten Rathaus geparkter silberfarbener Pkw Swift durch ein anderes Kfz. am Heck beschädigt. Trotz einer geschätzten Schadenshöhe von 1000 Euro entfernte sich der Unfallverursacher unelaubt von der Unfallstelle. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeistation Heppenheim, Tel.: 06252/706-0, erbeten.

        Bobenheim-Roxheim – Erheblicher Sachschaden durch Vandalismus
        In der Nacht zum 20.08.09 wurden auf dem Gelände der Firma Willersinn mehrere Maschinenschläuche zerschnitten sowie die Glasbausteine am Bürogebäude beschädigt. Weiterhin wurden Feuerlöscher in den See geworfen und dortige Bagger beschädigt. Dadurch entstand ein Produktionsausfall von mehreren Stunden un ein Sachschaden von über 1000 €.

        Bobenheim-Roxheim – Hausfriedensbruch durch Sonnenanbeter
        Am Nachmittag des 20.08.09 musste die Polizei erneut mehr als 20 Personen vom Gelände der Fa. Willersinn verweisen, welche sich dort unberechtigt aufhielten um im Silbersee zu schwimmen bzw. am Sandstrand zu verweilen. Gegen alle Personen wurde ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Frankenthal, 06233-3130

        Frankenthal – Versuchter Diebstahl aus PKW
        In den Abendstunden des 20.08.09  schlugen bislang unbekannte Täter am Mina-Karcher-Platz 1 die Seitenscheibe eines VW Polo ein. Obwohl im Innneren ein Radio mit LCD-Bildschirm verbaut war, wurde nichts entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Frankenthal, 06233-3130

        Erpolzheim – Wiesenbrand
        Am Donnerstag (20.08.) entstand vor 11.00 Uhr auf einer etwa 1500 qm großen Wiese hinter dem alten Winzerverein ein Flächenbrand, der jedoch schnell durch die Wehren aus Erpolzheim und Freinsheim unter Kontrolle gebracht werden konnte. Hinweise auf die Brandursache liegen derzeit nicht vor, eine Selbstentzündung aufgrund der Hitze wird nicht ausgeschlossen.

        Ellerstadt – Rüttelplatte entwendet
        Zwischen den Nachmittagsstunden des Mittwoch (19.08.) und dem frühen Morgen des Donnerstag (20.08.) öffneten bisher Unbekannte einen Maschendrahtzaun und drangen auf ein Grundstück „In der Nauroth“ ein. Dort entwendeten die Täter eine Rüttelplatte, die auf einem Anhänger abgestellt war. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizei Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0 oder pibad_duerkheim@polizei.rlp.de

        Bad Dürkheim – Hoher Schaden bei Auffahrunfall
        Am Donnerstag (20.08.) befuhr gegen 11.25 Uhr eine 27jährige Renault-Fahrerin Bad Dürkheim die Weinstraße Süd Richtung Stadtmitte. Als der davor fahrende 40jährige Mann aus Bad Dürkheim nach links abbiegen wollte und dazu verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte dies die Frau zu spät und prallte auf das Heck des vorausfahrenden Renault. Während der Schaden am Vorausfahrenden etwa 7.000.- Euro betragen dürfte, wird der nur gering sichtbare Schaden am Nachfolgenden auf etwas mehr als 1000.- Euro geschätzt.
         
        Neustadt – Ladendiebe entkommen
        Am Mittwoch (19.08.2009) gegen 11.30 Uhr entwendeten unbekannte Täter in einer Parfümerieabteilung in einem Drogeriemarkt in der Hauptstraße zwei Parfümtester und versuchten zu flüchten. Ein aufmerksamer Ladendetektiv beobachtete dies und forderte den Jüngeren der beiden Täter auf, mit in sein Büro zu kommen. Es folgte Widerstand und die Beiden versuchten das Diebesgut wieder ins Regal zu werfen. Danach flüchtete der ältere der Beiden in Richtung Landschreibereistraße. Dort konnte er zunächst vom Detektiv gestellt werden. Dann kam der Jüngere zu Hilfe und versuchte mit geballter Faust ein Messer in der Hand vorzutäuschen, um den Detektiv in die Flucht zu schlagen. Beide konnten flüchten. Die unbekannten Täter werden wie folgt beschrieben: Einer ist ca. 35 – 45 Jahre alt, untersetzt, Stirnglatze mit Kränzchen, war mit einer dunklen Hose, einem grauen T-Shirt bekleidet und trug dunkle Schuhe, der Zweite ist ca. 20 – 25 Jahre alt, schlank, kurze nackenlange, schwarze Haare, dunkler Teint, war mit hellblauen ¾ Jeans und weißem Kurzarmhemd bekleidet und trug schwarze Halbschuhe. Sachdienliche Hinweise bitte unter der Tel.-Nr. 06321/854-0 an die Polizei Neustadt.

        Speyerbrunn – Wohnmobil übersehen, Motorradfahrer schwer verletzt
        Am Mittwoch (19.08.2009) um 18.45 Uhr ereignete sich auf der L 499 ein Verkehrsunfall bei dem ein 29-jähriger Motorradfahrer aus Mainz schwer verletzt wurde. Dieser befuhr die L 499 aus Richtung Mückenwiese kommend in Fahrtrichtung Speyerbrunn. Kurz hinter der Ortseinfahrt übersah er, vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne, ein am rechten Fahrbahnrad ordnungsgemäß geparktes Wohnmobil. Er stieß frontal gegen den hinteren linken Kastenaufbau, wurde auf die Fahrbahn geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Mannheim verbracht. Am Wohnmobil entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500,– Euro, am Motorrad entstand Totalschaden.

        Neustadt – Über 700 Gram Marihuana in PKW sichergestellt
        Am 20.08.09, 02.10 Uhr kontrollierte die Streife in der Amalienstraße einen PKW mit Oberallgäuer Kennzeichen, der mit drei Personen besetzt war. Bei dem 28-jährigen Fahrer stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Bei der Durchsuchung des Pkw wurden in einer Sporttasche 705 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Weiterhin wurden im PKW zwei Grip-Tütchen mit 3 Gramm Pep und 13 Gramm Haschisch gefunden. Der 28-jährige Beifahrer hatte 3 Gramm Marihuana in einem Tütchen in seiner Kleidung versteckt. Bei der dritten Person wurde nichts gefunden. Angeblich hätten sie das Rauschgift in den Niederlanden gekauft und seien auf Schleichwegen in Richtung Heimat gefahren, um auf der Autobahn nicht kontrolliert zu werden. Nach ihrer Vernehmung wurden die drei Personen wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

        Neustadt – Aufgefahren
        Am Mittwoch (19.08.2009) um 18.07 Uhr ereignete sich in der Flugplatzstraße ein Verkehrsunfall bei dem 22-jähriger Kleinkraftradfahrer aus Neustadt leicht verletzt wurde. Ein 72-jähriger Peugeot-Fahrer aus Neustadt befuhr die Flugplatzstraße, wollte nach links in den Schildweg abbiegen und musste wegen Gegenverkehrs warten. Dies erkannte eine 22-jährige Kleinkraftradfahrerin aus Neustadt nicht und fuhr auf den PKW auf. Hierbei erlitt sie leichte Verletzungen. Am Kleinkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,– Euro.

        Neustadt – Scheibe eingeschlagen
        Am Donnerstag (20.08.2009) in der Zeit zwischen 10.35 Uhr und 10.55 Uhr schlugen unbekannte Täter in der Adolf-Kolping-Straße an einem Peugeot 306 die Scheibe der Fahrertür ein. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200,– Euro. Sachdienliche Hinweise bitte unter der Tel.-Nr. 06321/854-0 an die Polizei Neustadt.

        Speyer –    Roller-Fahrer verletzt
        Ein 41-jähriger LKW-Fahrer übersah beim Rückwärtsfahren  eine hinter ihm fahrende 18-jährige Rollerfahrerin. Durch den Zusammenstoß stürtzte sie zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde zur ärztlichen Kontrolle vorsorglich ins Diakonissen Krankenhaus verbracht. Am Roller entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro.

        Speyer –  Zeugen gesucht
        In der Zeit von Dienstag, 18.08.2009, 01:00 Uhr und Donnerstag, 20.08.2009, 11.00 Uhr, kam es in Speyer in der Johannesstraße 23 zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug streifte vermutlich beim Vorbeifahren den am rechte Fahrbahnrand geparkten Opel Corsa und entfernte sich von der Unfallstelle. An dem Auto wurde die komplette Fahrerseite eingedrückt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Aufgrund des Schadensbildes geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Verursacher um einen LKW handeln muss. Sollten sie Hinweise zu dem Unfall haben, teilen sie diese bitte der Polizei in Speyer unter der 06232/137-0 mit.

        Speyer –  Unfallflucht- Zeugen gesucht
        Zu einem Verkehrsunfall mit Flucht kam es in der Tullastraße 74. In der Zeit von Mittwoch, 19.08.2009, 15:00 Uhr bis Donnerstag, 20.08.2009, 09:00 Uhr parkte der Geschädigte seinen blauen Mercedes am rechten Fahrbahnrand vor dem dort befindlichen Kleingarten. Am Donnerstagmorgen stellte er fest, dass die Heckscheibe beschädigt war, woraufhin er die Polizei verständigte. Aufgrund des Schadensbildes und der Spurenlage gehen die Beamten davon aus, dass vermutlich ein Radfahrer gegen das geparkte Auto gefahren ist. Dabei stürtzte er er auf den Kofferraumdeckel und die Heckscheibe, welche zu Bruch ging. Durch den Aufprall zog sich der Radfahrer Verletzungen zu. An der Unfallstelle wurden frische Blutspuren festgestellt und von der Polizei gesichert. Der Schaden liegt bei ca. 2500 Euro. Hinweise zu dem Unfallverursacher an die Polizeiinspektion in Speyer unter der 06232/137-0.

        Speyer – Betrunkener Radfahrer
        Am Donnerstagabend fiel einer Polizeistreife ein Radfahrer in der Wormser Landstraße auf. Dieser fuhr nicht nur ohne Licht, sondern auch noch entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Während der Kontrolle konnten die Beamten starken Alkoholgeruch wahrnehmen. Der 29-jährige konnte sich auch nur noch schwer auf den Beinen halten. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 2,83 Promille. Auf der Dienststelle wurde ihm ein Blutprobe entnommen und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wird die Folge des nächtlichen Ausfluges sein.

        Haßloch – Unter Alkoholeinfluss
        Bei der Streifenfahrt am 20.08.09 um 13:41 Uhr fiel in der Adam-Stegerwald-Straße ein Golf auf, der in starken Schlangenlinien fuhr. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert knapp über 2 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und das Fahrzeug sichergestellt.

        Forst – Verletzter Fuchs
        Durch einen Zeugen wurde am 20.08.09 um 07:30 Uhr mitgeteilt, dass in einem Regenrückhaltebecken bei Forst ein verletzter Fuchs wäre. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt, der den Fuchs wie geschildert vorfand. Der Fuchs konnte auf Grund seiner Verletzung nicht mehr alleine aus dem Becken. Der Jagdpächter stellte fest, dass das Tier durch einen freilaufenden Hund gerissen worden war. Um weitere Verletzungen des Wildes zu vermeiden, werden die Besitzer gebeten, die Hunde nicht unbeaufsichtigt und aus ihrem Einwirkungsbereich laufen zu lassen. 

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X