Wörth – Dramatischer Tierrettungsversuch – Pferd musste nach Panikattacke eingeschläfert werden

Wörth / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots)

Am 29.10.2022, gegen 13:30, kam es im Bereich Hanns-Martin-Schleyer-Straße/Richard-Wagner-Straße in Wörth zu einem dramatischen Einsatz mit Tieranlass. Bei der Überführung eines mehrere 10.000 Euro teuren Polo-Pferdes vom Flughafen Frankfurt nach Frankreich mussten die beiden französischen Besitzer auf der A65 feststellen, dass das Pferd im Anhänger wohl eine Panikattacke erlitten hat. Bei einer Nachschau stellte sich heraus, dass sich das Pferd durch Tritte gegen den Anhänger massiv selbst im Bereich des Kopfes und der Hinterläufe verletzt hat. Ein hinzugezogener Tierarzt sowie die Tierrettung versorgten das Tier mit dem Ziel der Transportfähigkeit und einer anschließenden Operation. Schlussendlich erwiesen sich die Verletzungen jedoch als zu schwerwiegend, so dass das Tier vor Ort eingeschläfert werden musste. Während des Einsatzes musste der Einmündungsbereich Hanns-Martin-Schleyer-Straße/Richard-Wagner-Straße für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt werden, so dass es zu Verkehrsbehinderungen kam.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN