Speyer – Speyerer Frauen gehen mit Rückenwind in den Heimkampf

Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Am vierten Kampftag der 1. Judo-Bundesliga der Frauen empfängt der JSV Speyer am Samstagabend im heimischen Judomaxx den JC Bottrop. Die Gastgeberinnen wollen mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz festigen. Der Hinkampf vor sechs Wochen endete nach spannendem Verlauf mit einem knappen 8:6-Erfolg für die Speyererinnen. Zunächst ist es schon ein Erfolg, dass der Kampf überhaupt stattfinden kann. Bottrop hatte unter der Woche einige Corona-Fälle zu beklagen, so dass zwischenzeitlich eine Absage des Kampfes drohte. Doch erfreulicherweise konnte dies abgewendet werden, und am Mittwoch kam die Bestätigung, dass die Gäste antreten können. Auf Speyerer Seite ist die personelle Situation erfreulich, auch wenn die ausländischen Kämpferinnen dieses Mal fehlen. Dennoch hat der JSV eine komplette Mannschaft und kann alle Gewichtsklassen besetzen – auch dank der Unterstützung einiger Zweitliga-Kämpferinnen. Die JSVlerinnen gehen mit ordentlich Rückenwind aus den Deutschen Einzelmeisterschaft eine Woche zuvor auf der Matte. Dort gewannen Mitglieder der Speyerer Bundesligamannschaft vier der sieben Gewichtsklassen bei den Frauen: Jana Ziegler (-57 kg), Nadja Bazynski (-63 kg), Teresa Zenker (-78 kg) und Jasmin Grabowski (+78 kg) standen jeweils ganz oben auf dem Treppchen, Zenker setzte sich im Finale gegen ihre Speyerer Mannschaftskollegin Lea Schmid durch. Hinzu kamen Bronzemedaillen für Jessica Lindner (-48 kg), Darja Dorowskich (-57 kg). An diese Leistungen wollen die Speyererinnen nun anknüpfen und auch das heimische Publikum begeistern.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN