Karlsruhe – Maßnahmen gegen den Schiri-Mangel

        Karlsruhe/ Aus der MRN News Nachbarschaft . Der Badische Fußballverband hat die Erhöhung der Schiedsrichter-Spesen zum 1. Juli 2019 sowie Anreize und Entlastung für Vereine beschlossen.

          Die Auswirkungen des Schiedsrichtermangels sind bereits spürbar. Einerseits für die Vereine, denn in unteren Spielklassen mussten bereits Spiele verlegt werden, da sie nicht mehr mit Schiedsrichtern besetzt werden konnten. Andererseits bedeutet der Mangel einen Mehraufwand für die vorhandenen Schiedsrichter, die teilweise an einem Tag mehrere Spiele hintereinander pfeifen oder größere Fahrtstrecken zurücklegen müssen.

          Die Gründe sind vielfältig: Ein verändertes Freizeitverhalten, berufliche und familiäre Anforderungen, aber auch negative Einflüsse von außen wie Beleidigungen, Bedrohungen bis hin zu tätlichen Angriffen machen es Verbänden und Vereinen zunehmend schwer, geeignete Schiedsrichter zu finden. Viele fangen an, brechen dann aber ab und hören auf. Das Hobby ist zeitaufwendig und dem steht eine geringe Aufwandsentschädigung entgegen. Das alles sind Faktoren, die es zunehmend schwerer machen, Menschen für die Schiedsrichter-Tätigkeit zu gewinnen und langfristig zu motivieren. Daher liegt zukunftsorientiert der Schwerpunkt auf der Gewinnung und Bindung von Schiedsrichtern.

          Anreize für Schiedsrichter
          Nicht alle Ursachen des Mangels sind lösbar. Doch der Badische Fußballverband hat im Dialog mit Vereinen und Schiedsrichtern die Stellschrauben identifiziert, an denen gedreht werden kann, um die Situation für alle Seiten zu entspannen. Ganz oben steht das Thema Wertschätzung. Die ideellen Aspekte haben wir zum Beginn der Rückrunde ausführlich thematisiert, beginnend mit einer Willkommens- und Verabschiedungskultur, mit der Einbindung der Schiedsrichter in das Vereinsleben oder Präventionsmaßnahmen zum Schutz der Schiedsrichter. In seiner Sitzung am 12. Juni hat der Verbandsvorstand den nächsten logischen Schritt beschlossen: die baden-württembergweite Erhöhung der Schiedsrichter-Spesen

          Die drei baden-württembergischen Fußballverbände haben die Aufwandsentschädigungen für Schiedsrichter letztmals 2014 angeglichen. Seitdem gelten unverändert einheitliche Sätze, die sich im Bereich zwischen 12 Euro und 60 Euro bewegen. Die Anhebung von im Durchschnitt ca. 30 Prozent zur Spielzeit 2019/20 ist Ergebnis ausführlicher Beratungen aller drei baden-württembergischen Landesverbände. Ein Schiedsrichter erhält ab dem 1. Juli beispielsweise für eine Spielleitung in der Kreisklasse B anstatt 25 Euro nun 33 Euro. Für den Verein mit einer Herrenmannschaft in dieser Spielklasse bedeutet dies bei 16 Mannschaften über die Saison Mehrkosten in Höhe von 120 Euro. Bei einem Kreisligaspiel der C-Junioren erhöht sich der Spesensatz für den Schiedsrichter künftig von 13 auf 15 Euro, für den Verein entstehen Mehrkosten von 22 Euro pro Saison bei zu Grunde gelegten 12 Mannschaften pro Staffel. Auch wenn wirtschaftliche Erwägungen keine Hauptrolle spielen, ist die Erhöhung der Aufwandsentschädigung Ausdruck der Wertschätzung. Unseren Unparteiischen wird mit dieser Anhebung deutlich signalisiert, dass ihr Engagement für einen funktionierenden Spielbetrieb von großer Bedeutung ist.

          Entlastung für die Vereine
          Der Spesenerhöhung gegenüber steht ein Maßnahmenkatalog, der die Vereine mittel- bis langfristig entlastet. Für die Schiedsrichter in ganz Baden-Württemberg wird die Spesen-Erhöhung Anlass dafür sein, ihre administrativen Pflichten über die eigentliche Spielleitung hinaus noch intensiver zu beachten, unter anderem den elektronischen Spielbericht innerhalb einer Stunde nach Spielende abzuschließen. Auch bei der Einteilung werden die Schiedsrichtervereinigungen künftig noch mehr darauf achten, die Fahrtkosten für die Vereine so gering wie möglich zu halten. Konkret hat der Verbandsvorstand die Vorgabe beschlossen, dass der Schiedsrichter-Austausch in den Kreisspielklassen auf benachbarte Kreise beschränkt wird, dass in den Landesligen sofern verfügbar Gespanne aus dem dritten Fußballkreis der Region eingesetzt werden und bei Landes- oder Verbandsligaspielen mit Mannschaften aus demselben Kreis auch Schiedsrichter aus dem Kreis zum Einsatz kommen.

          Veränderungen soll es auch beim Thema Schiedsrichter-Soll geben. Transparenz und Kommunikation zwischen Schiedsrichtervereinigung und Vereinen werden erhöht, zudem soll die bisherige starre Regelung überarbeitet werden. Auch ein Anreizsystem für Vereine wird überprüft.

          Beitrag des Verbandes
          Selbstverständlich ist auch der Badische Fußballverband in der Pflicht die Rahmenbedingungen zu verbessern. Das betrifft insbesondere die Gewinnung von neuen Schiedsrichtern und deren bestmögliche Betreuung. Denn die Erhöhung des Schiedsrichter-Pools führt in hohem Maße zu der oben beschriebenen Entlastung der Vereine. Dazu hat der Badische Fußballverband mit seinen Kreisen und Schiedsrichtervereinigungen in den letzten Jahren verstärkt Lobbyarbeit betrieben sowie die Neulingsausbildung zeitgemäßer und zielgruppenorientiert gestaltet. Das sogenannte Führerscheinmodell umfasst eine theoretische Ausbildung, die in Teilen aus E-Learning besteht, sowie eine Praxisphase. Im Patenmodell werden die Neulinge dabei intensiv begleitet und gecoacht. Gezielte Elternarbeit und Maßnahmen zum Kinderschutz fördern zudem die Gewinnung und Bindung des jungen Nachwuchses.

          Die Ausgaben des bfv für das Schiedsrichterwesen betrugen im Jahr 2018 rund 100.000 Euro. Darin sind unter anderem die Kosten für die Neulingsausbildung in Höhe von 27.000 Euro und die Wertschätzungs-Offensive „Danke Schiri“ enthalten.

          Ka, 28.06.2019

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Innovative Küche


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Autohaus Henzel Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • PRODUKTIONSPARTNER
            Raphael B. Ebler Medienproduktion


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Ludwigshafen – VIDEO ERSTMELDUNG – Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

            • Ludwigshafen – VIDEO ERSTMELDUNG – Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
              Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.Zu einem schweren Unfall zwischen einem PkW und einem Motorrad kam es heute Mittag an der Kreuzung Sternstraße/Industriestraße. Bei dem Unfall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt.Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr umgeleitet. Nähere Angaben zum Unfallhergang sind derzeit noch nicht bekannt.»

            • Frankenthal – Auch die Feuerwehr Frankenthal hatte einen arbeitsreichen Samstag

            • Frankenthal – Auch die Feuerwehr Frankenthal hatte einen arbeitsreichen Samstag
              Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar. Einen einsatzreichen Samstag (20.07.2019) mit insgesamt 7 Ereignissen musste die Freiwillige Feuerwehr Frankenthal am gestrigen Samstag abarbeiten. Gegen 11:27 Uhr wurde ein brennender Mülleimer im Bereich des Hauptfriedhofes am Haupteingang gemeldet, welcher durch die Besatzung des ersten Löschfahrzeuges direkt nach Eintreffen gelöscht werden konnte. Gegen 13:50 Uhr wurde ein PKW im ... Mehr lesen»

            • Ludwigshafen – Körperverletzung auf dem Berliner Platz

            • Ludwigshafen – Körperverletzung auf dem Berliner Platz
              Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am frühen Samstagmorgen, 20.07.2019, gegen 07:00 Uhr, verletzt ein 24-Jähriger zwei Personen auf dem Berliner Platz leicht, nachdem diese schlichtend in ein zu eskalieren drohendes Streitgespräch einzuwirken versuchten. Der sichtlich unter dem Einfluss von Alkohol gestandene 24-Jährige verletzte die beiden Streitschlichter durch aggressives Wegstoßen leicht und zerriss hierbei einem der ... Mehr lesen»

            • Rhein-Pfalz-Kreis – Einbruch in Produktionshalle in Lambsheim

            • Rhein-Pfalz-Kreis – Einbruch in Produktionshalle in Lambsheim
              Lambsheim7Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Im Zeitraum von Freitag, 19.07.2019, ca. 12.00 Uhr, bis Samstag, 20.07.2019, ca. 19.30 Uhr, begibt sich ein bislang unbekannter Täter zu einer Produktionshalle in der Ringstraße in 67245 Lambsheim. An der Gebäuderückseite schlägt der Täter ein Fenster ein um in die Produktionshalle zu gelangen. Vermutlich wird der Einbrecher bei der ... Mehr lesen»

            • Edenkoben – #Unwetter sorgt für Polizeieinsätze

            • Edenkoben – #Unwetter sorgt für Polizeieinsätze
              Edenkoben / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Aufgrund des Unwetters in der Nacht vom 20.07.2019 auf den 21.07.2019 kam es bei der Polizei Edenkoben zu mehreren “witterungsbedingten” Einsätzen. Um 0:45 Uhr lagen mehrere Bäume über die Fahrbahn der L 542 zwischen Venningen und Großfischlingen. Gegen 1:00 Uhr blockierte ein umgestürzter Baum die B37 zwischen Gommersheim und Böbingen. Um ... Mehr lesen»

            >> Alle Topmeldungen

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X