Ludwigshafen – Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft – Studie: Auswirkungen der aktuellen Gesetzgebung auf den Wissenstransfer zwischen externen Experten und Unternehmen

Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.
Das Institut für Management und Innovation der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen hat eine Studie zu den Auswirkungen der Gesetzgebung (Arbeitnehmerüberlassung & Scheinselbstständigkeit) auf den Wissenstransfer zwischen externen Experten und Unternehmen durchgeführt.
Von der Politik nicht einkalkuliert, hat die AÜGReform von 2017 für Verunsicherungen im Bereich der wissensintensiven Dienstleistungen (z.B. in den Bereichen Consulting, Projektmanagement, Qualifizierung oder im IT-Umfeld)geführt. Auch wenn der Gesetzgeber in seinem ersten Gesetzesentwurf für das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz noch gezielt hochqualitative und wissensintensive Dienstleistungen ausgegrenzt hatte, fand dieser Punkt in der abschließenden
Gesetzesreform keine Berücksichtigung. Auch über die Gesetzgebung zur Scheinselbstständigkeit wird seit Jahren intensiv diskutiert. Das Institut für Management und Innovation (IMI) hat eine deutschlandweite Erhebung durchgeführt, um zu untersuchen ob die aktuelle Gesetzgebung unter Umständen einen Einfluss auf die Qualität und die Quantität des Wissenstransfers zwischen externen Experten und Unternehmen hat. Hierbei wurden insgesamt 638 Personen befragt, wovon n=323 Fälle auf Auftraggeber wissensintensiver Dienstleistungen (d.h. Kundenunternehmen), n=125 Fälle auf wissensintensive Dienstleistungsunternehmen (d.h. z.B. Beratungsunternehmen, Qualifizierungsanbieter,
Projektmanagementdienstleister) und n=190 auf Freelancer entfielen. Die Befragung wurde im Oktober 2018 durchgeführt. Zur Rekrutierung der Studienteilnehmer wurden renommierte Online-Access-Panels genutzt, in denen Führungskräfte und Selbstständige mit Interesse an thematisch auf ihre Berufstätigkeit bezogenen wissenschaftlichen Studien registriert sind. Die resultierende Stichprobe enthält somit typische Vertreter der jeweiligen Grundgesamtheiten, ohne Anspruch auf uneingeschränkte Repräsentativität zu erheben. Die Umfrage bezog sich zudem ausschließlich auf den Bereich der wissensintensiven Dienstleistungen. Die Wichtigkeit der Gesetzgebungen für den Arbeitnehmerschutz im Niedriglohnsektor wurde zu keinem Zeitpunkt angezweifelt. Die These, dass die aktuelle Gesetzgebung negative
Auswirkungen auf die Quantität und Qualität des Wissenstransfers zwischen externen Experten und Kundenunternehmen hat, wird durch die Ergebnisse weitestgehend gestützt.
In Bezug auf die Gesetzgebung zur Scheinselbstständigkeit sind folgende Ergebnisse
nennenswert:
• Ca. 45% der befragten Auftraggeber gaben an, die Anzahl an Freelancern
aufgrund der aktuellen Gesetzgebung bewusst zu reduzieren.
• Ca. 52% der Auftraggeber gaben an, dass die aktuelle Gesetzeslage den Einsatz
von Freelancern erschwert.
Jeder dritte Freelancer gab an, dass die Anzahl an aufgeschriebenen Aufträgen
zurückgegangen ist und das eigene Einkommen gesunken ist.
• 50% der befragten Auftraggeber gaben an, dass sich durch die Reduzierung bzw.
den Verzicht auf die Zusammenarbeit mit Freelancern wissensintensive Projekte
verzögern.
In Bezug auf die Gesetzgebung zur Arbeitnehmerüberlassung sind u.a. folgende Ergebnisse
zu erwähnen:
• 45% der befragten Dienstleistungsunternehmen gaben als Auswirkung der
Gesetzesreform einen Umsatzrückgang an, 40% bestätigten einen
Nachfragerückgang.
• 52% der befragten Dienstleister haben seit der AÜG-Reform mit Komplikationen
in der Projektakquise zu kämpfen.
• 40% der Befragten gaben an, dass die Beratungsqualität von AÜ-Projekten (im
Vergleich zur Abwicklung über Werkverträge) schlechter ist.
Eine ausführlichere Darstellung weiterer Ergebnisse wird in der Mai-Ausgabe der Personalwirtschaft erscheinen. Bei Interesse an der Studie und ihren Ergebnissen können Sie sich auch gerne jederzeit an das Institut für Management und Innovation wenden.

Quelle: Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

    >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – Unbefugt mit Lkw gefahren – Zeugen gesucht

    • Ludwigshafen – Unbefugt mit Lkw gefahren – Zeugen gesucht
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. In der Nacht auf Sonntag (13. – 14.08.2022), gegen Mitternacht, stahlen unbekannte mit einem zuvor ebenfalls gestohlenen Schlüssel einen Transporter von dem Gelände einer Speditionsfirma in der Deutschen Straße. Der gestohlene Fiat Ducato ist mit einem Ortungsgerät ausgestattet. Demnach fuhr der Transporter in der Nacht in die Bruchwiesenstraße, August-Heller-Straße und in die Wattstraße, ... Mehr lesen»

    • Mannheim-Friesenheimer Insel – Seit mehreren Jahren ohne Fahrerlaubnis

    • Mannheim-Friesenheimer Insel/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntagvormittag gegen 9:30 Uhr stellten Beamte des Polizeireviers Mannheim-Sandhofen einen 29-jährigen Citroen-Fahrer in der Diffenestraße fest, welcher ohne Führerschein unterwegs war. Der Mann konnte bei der Kontrolle keinerlei Dokumente vorweisen. Eine Abfrage in den polizeilichen Systemen ergab, dass dem Fahrer bereits im Jahr 2015 die Fahrerlaubnis entzogen und ... Mehr lesen»

    • Heidelberg – Senior verursacht Unfall und flüchtet – vorläufige Festnahme dank eines aufmerksamen Zeugen

    • Heidelberg – Senior verursacht Unfall und flüchtet – vorläufige Festnahme dank eines aufmerksamen Zeugen
      Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Sonntag, den 14.08.2022 gegen 11:00 Uhr befuhr ein 48-jähriger Radfahrer den Radweg auf der Rohrbacher Straße in Fahrtrichtung Rohrbach, als er auf Höhe der Bahnhaltestelle West-/Südstadt bei Grün die Fahrbahn überquerte. Ein Senior, der mit seinem PKW stadteinwärts fuhr, übersah dabei die für ihn geltende rote Ampel und kollidierte mit dem 48 ... Mehr lesen»

    • Eberbach – Stadtbibliothek macht Sommerpause – Rechtzeitig mit Medien versorgen – Rückgabe in die „Medienklappe“

    • Eberbach – Stadtbibliothek macht Sommerpause – Rechtzeitig mit Medien versorgen – Rückgabe in die „Medienklappe“
      Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Stadtbibliothek Eberbach bleibt vom 22.08.2022 bis 10.09.2022 geschlossen. Für die Rückgabe von Medien kann in diesem Zeitraum (außer an den Ruhetagen des Restaurants montags und dienstags) die Medienklappe genutzt werden; ausgenommen sind große Spiele, die Hörboxen „Tonieboxen“ und Tonies in runden Dosen. Um die rechtzeitige Medien-Versorgung wird gebeten. Die Leihfrist wird entsprechend ... Mehr lesen»

    • Weinheim – Geschichte im Fackelschein – Durch die Weinheimer Altstadt mit Franz Piva am Samstag 20. August

    • Weinheim – Geschichte im Fackelschein – Durch die Weinheimer Altstadt mit Franz Piva am Samstag 20. August
      Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Wenn es warm ist, geht man lieber abends raus. Da passt es, dass für die abendliche Fackelführung durch die Weinheimer Altstadt am Samstag, 20. August, noch kurzfristig Plätze frei geworden sind. Die Führung beginnt um 21 Uhr. Die Fackelführungen in Weinheim sind inzwischen ein Klassiker und erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit, denn es ist ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN