Walldaorf – Vorläufige SAP Quartals-Ergebnisse 08

        Walldorf / Rhein-Neckar – 28.10.2008. Die SAP AG hat heute die vorläufigen Ergebnisse für das 3. Quartal und die ersten 9 Monate 2008 veröffentlicht. Detailierte Informationen unter www.sap.de/investor
        Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (US-GAAP) der SAP AG stiegen im 3. Quartal 2008 um 15 % gegenüber der Vorjahresperiode auf 1,99 Mrd. € (2007: 1,74 Mrd. €). Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (Non-GAAP), die um einmalige Abschreibungen auf die abgegrenzten Supporterlöse aus der Akquisition von Business Objects von rund 41 Mio. € bereinigt sind, stiegenum 17 % gegenüber der Vorjahresperiode auf 2,04 Mrd. € (2007: 1,74 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse bedeutet dies einen Anstieg um 22 %.
         
        Die Softwareerlöse (US-GAAP) erhöhten sich um 7 % gegenüber der Vorjahresperiode auf 763 Mio. €  (2007: 714 Mio. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse wuchsen die Softwareerlöse um 11 %.
         
        Die operative Marge (US-GAAP) erreichte 22,2 % (2007: 25,1 %). Die operative Marge (Non-GAAP) erreichte 26,1 % (2007: 25,8 %). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse lag sie bei 26,3 %. Die operative Marge (US-GAAP) sowie die Non-GAAP-operative Marge wurden beeinflusst durch einmalige Aufwendungen (keine akquisitionsbedingten Aufwendungen) für die Integration von Business Objects von rund 14 Mio. €.
         
        In ihrer vorherigen Prognose vom 29. Juli 2008 hatte SAP mit einem Wachstum der Non-GAAP-Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse am oberen Ende der Spanne von 24 % bis 27 % (ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse) gegenüber dem Vorjahr gerechnet. SAP war darüber hinaus davon ausgegangen, dass die Non-GAAP-operative-Marge (ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse) am oberen Ende der Spanne von 28,5 % bis 29,0 % liegen wird.
         
        Aufgrund des unsicheren wirtschaftlichen Umfelds hat SAP entschieden, für das Geschäftsjahr 2008 keine spezifische Prognose für das Wachstum der Non-GAAP-Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse mehr zu geben. Auf Basis der kürzlich verabschiedeten Kostensenkungsmaßnahmen erwartet SAP nun für das Gesamtjahr 2008, dass die Non-GAAP-operative-Marge (ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse), welche um einmalige Abschreibungen auf die abgegrenzten Supporterlöse aus der Akquisition von Business Objects in Höhe von rund 180 Mio. € und akquisitionsbedingte Aufwendungen bereinigt ist, bei ungefähr 28,0 % liegen wird, sofern das Unternehmen die Non-GAAP-Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse, welche um einmalige Abschreibungen auf die abgegrenzten Supporterlöse aus der Akquisition von Business Objects bereinigt sind, in einer Spanne von 20 % bis 22 % (ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse) gegenüber dem Vorjahr steigern kann. SAP rechnet weiterhin für das Gesamtjahr 2008 mit einer effektiven Steuerrate von 31,0 % bis 31,5 % (basierend auf dem Ergebnis aus fortgeführten Geschäftsaktivitäten nach US-GAAP).
         
        Zusatzinformationen:
         
        SAP erzielte in den ersten 9 Monaten 2008 einen operativen Cashflow aus fortgeführten Geschäftsaktivitäten von 1,97 Mrd. € (2007: 1,34 Mrd. €). Der Free Cashflow lag bei 1,73 Mrd. € (2007: 1,05 Mrd. €) und betrug damit 21 % vom Umsatz (2007: 15 %). Zum 30. September 2008 verfügte SAP über liquide Mittel einschließlich kurzfristiger Wertpapiere in Höhe von 1,6 Mrd. € (31. Dezember 2007: 2,8 Mrd. €).
         
        Telefonkonferenz / Ergänzende Finanzinformationen
        Der Vorstand der SAP AG wird die Ergebnisse am Dienstag, 28. Oktober, in einer Telefonkonferenz um 15 Uhr (CEDT) erläutern. Die Konferenz wird live im Internet unter www.sap.de/investor übertragen und anschließend als Aufzeichnung (Replay) im Internet zur Verfügung stehen. Ergänzende Finanzinformationen zu den Ergebnissen sind ebenfalls auf diesen Internetseiten verfügbar.
         
         

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X