Rhein-Neckar – Polizeimeldungen

        Mannheim – Wohnungseinbruch
        In der Nacht vom 16.10.2008 brach ein bislang noch unbekannter Täter in die Wohnung eines 64-Jährigen Mannheimers in der Oststadt ein. Zugang verschaffte sich der Langfinger, in dem er mit einer Leiter auf das dortige Vordach kletterte und dann durch eine nicht verriegelte Terrassentür in das Anwesen einstieg. Der Täter ließ 55 Euro in Bar, einen Laptop, eine Handtasche und ein Handy mitgehen. Die Wohnung verließ er vermutlich wieder durch die Terrassentür. Das Diebesgut hat einen Wert von ca. 1300 Euro.

        Die Ermittler stellen immer wieder fest, dass die Einbrecher relativ leichtes Spiel haben. Oftmals werden weder Fenster noch Rollläden, obwohl sie im Erdgeschoss liegen, mit einer Einbruchsicherung versehen! Solche Sicherungen kosten wenig Geld und bieten ein hohes Maß an Sicherheit. Welche den besten Schutz bieten, sagt Ihnen ihre Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in L 6. Auf Wunsch kommen die Berater sogar zu Ihnen nach Hause, um Ihnen Vorschläge zu machen, wie Sie Haus und Wohnung wirksam sichern können. Erreichbar ist die Beratungsstelle unter der Rufnummer 174-3000. Wie Sie sich vor ungebetenen Gästen schützen können, erfahren Sie auch im Internet unter www.polizei-beratung.de. (ots)
         

        Mannheim – Autos beschädigt
         
        Am 16.10. 2008, kurz vor Mitternacht, teilte ein aufmerksamer Zeuge den Beamten des Polizeireviers Oststadt mit, dass er mehrere Jugendliche dabei beobachtet habe, wie sie in den Quadraten, zwischen L 10 und L 8, an mehreren geparkten Fahrzeugen die Außenspiegel abtraten. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Bei einer Fahndung, konnte einer der Täter durch den Zeugen in einer Gaststätte identifiziert werden. Der Beschuldigte, ein 21-Jähriger Amerikaner, wurde daraufhin festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.
         

        Mannheim Schönau – Brandursache geklärt
         
        Ein Wohnungsbrand der in den frühen Morgenstunden des 15.10.2008 in Mannheim Schönau sich ereignet hatte, scheint offenbar geklärt. Bisherige Ermittlungen deuten darauf hin, dass eine glimmende Zigarettenkippe mit der der Wohnungsinhaber im Dachgeschoss des Hauses eingeschlafen war, den Brand ausgelöst hatte. Der 51-Jährige Mannheimer musste mit einer Rauchgasvergiftung und einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Insgesamt wird der Schaden auf 80 000 Euro beziffert.
         
         
        Ludwigshafen – Hoher Sachschaden durch Pkw-Brand – Brandstiftung möglich
         
        Am Donnerstag, 16.10.2008, geriet gegen 22.10 Uhr ein verschlossen und ordnungsgemäß vor einem Anwesen in der Elisabethstraße in Oggersheim geparkter Pkw der Marke Smart in Brand und wurde völlig zerstört. Durch die Hitzeentwicklung wurden mehrere angrenzenden Häuser ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die erste Besichtigung des Brandortes und des sichergestellten Fahrzeugs deuten für die Brandermittler der Kriminalinspektion Ludwigshafen auf Brandstiftung hin. Ein Brand durch einen technischen Defekt im Motorraum ist auszuschließen. Hierzu passt möglicherweise, dass benachbarte Zeugen kurz vor Brandausbruch ein Knallgeräusch und unmittelbar hierauf jemanden weglaufen gehört haben. Im Zusammenhang mit dem Pkw-Brand wenden sich deshalb die Ermittler mit der Bitte um Unterstützung an die Öffentlichkeit. Wer vor oder nach dem Brand verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, die damit im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0621/963-1163 mit der Kriminalinspektion Ludwigshafen in Verbindung zu setzen.
         
         
         
        Ludwigshafen – Einbruch in Gaststätte

        Am Donnerstag, 16.10.08, nach 3 Uhr erklomm in der Rheingönheimer Straße im Stadtteil Mundenheim ein unbekannter Täter an einer Gaststätte ein hohes zur Straßenseite hin gelegenes Fenstersims. Danach hebelte er ein zweiflügeliges Holzfenster auf und verschaffte sich Zutritt zu dem Schankraum. Dort brach er zwei Geldspielautomaten auf und entwendete das darin befindliche Münzgeld in bislang unbestimmter Höhe. Danach flüchtete er unerkannt. Täterhinweise gibt es keine. Wer im Zusammenhang mit diesem Einbruch sachdienliche Täterhinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0621/963-1163 mit der Kriminalinspektion Ludwigshafen in Verbindung zu setzen.
         

        Ludwigshafen – Schwer verletzte Fußgängerin

        Am Donnerstag, 16.10.08, kurz nach 17 Uhr überquerte in der Sternstraße 93 in Friesenheim laut Aussagen von Zeugen eine 80-jährige Frau aus Ludwigshafen eilig bei Rot die Fußgängerfurt an dieser Stelle. Dabei wurde sie von dem Fahrzeug einer 86-jährigen Autofahrerin aus Ludwigshafen erfasst, die die Sternstraße in Richtung Ruthenstraße befuhr. Die 80-Jährige wurde auf die Straße geschleudert und musste zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht nicht.
         

        Ludwigshafen – Alkoholisiert und nicht angeschnallt

        Stationär zur Beobachtungim Krankenhaus bleibt eine 22-jährige Autofahrerin aus Ludwigshafen, die heute morgen, wie bereits kurz mitgeteilt, gegen 05.40 Uhr mit ihrem Opel Corsa in der Rheinuferstraße unterwegs war.  Laut Zeugen fuhr die Frau plötzlich unvermittelt nach links, kam von der Fahrbahn ab und stieß ungebremst gegen den Masten einer Fahrbahnbeleuchtung. Autofahrern, die sich sofort um die Verletzte, die deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, kümmerten, fiel beim Öffnen der Fahrertür ein Handy auf die Straße. Die junge Frau, die zudem nicht angeschnallt war musste mit starken Schmerzen im Bauchraum (Aufprall aufs Steuerrad) und Verletzungen im Nasenbereich ins Krankenhaus eingeliefert werden. Es ist auszuschließen, dass sie auch noch mit dem Handy während der Fahrt telefoniert hat. Bei der 22-Jährigen wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Ihr Führerschein konnte bislang noch nicht gefunden werden. Das Unfallfahrzeug, das zunächst beide Fahrspuren an der Unfallstelle blockierte, wurde von der Feuerwehr zur Seite geschoben. Es war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Straße war eine halbe Stunde für eine Fahrtrichtung voll gesperrt. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 11.000 Euro geschätzt.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          NACH OBEN SCROLLEN
          X