• PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER


    PREMIUMPARTNER




    PREMIUMPARTNER

      Heidelberg – Heidelberger Aktionsplan „Offen für Vielfalt und Chancengleichheit – Ansporn für alle“

        Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckat (red/ak) – Der Heidelberger Aktionsplan mit dem Titel „Offen für Vielfalt und Chancengleichheit – Ansporn für alle“ ist der erste kommunale Aktionsplan in Baden-Württemberg, der sich damit auseinandersetzt, wie die Städte von morgen mit den sozialen Herausforderungen der enorm gewachsenen Vielfalt umgehen können. Mit zahlreichen konkreten Bausteinen soll die Stadt fitter gemacht werden für eine zunehmende Individualisierung der Lebens- und Arbeitsformen. Im Juli 2016 hat der Gemeinderat ihn mit großer Mehrheit beschlossen.

           

          Chancengleichheit konkret: über 100 Projekte

           

          Der Aktionsplan enthält über 100 konkrete Projekte – die Ideen zielen auf die unterschiedlichsten Lebensbereiche. So geht es darum, wie im Berufsleben den vielfältigen Gruppen Rechnung getragen werden kann, wie entsprechende Dienstleistungskonzepte Diskriminierung entgegenwirken und beispielsweise die Chancen auf dem Wohnungsmarkt verbessert werden können. Die Projekte richten sich an zahlreiche Zielgruppen: Heidelberger Männer und Frauen verschiedener internationaler und sozialer Herkünfte und familiärer Bedingungen, Flüchtlinge, Menschen mit Behinderungen oder unterschiedlicher sexueller Identität und viele andere.

           

          150 Bürgerinnen und Bürger haben seit 2014 intensiv mitgewirkt

           

          Der Aktionsplan ist die Weiterentwicklung des Ersten Kommunalen Integrationsplans (KIP), der 2012 umgesetzt worden ist. Er ist ein gutes Beispiel für eine gelungene Kommunikation zwischen interessierten Laien sowie Expertinnen und Experten. In mehreren Phasen haben seit 2014 auf Initiative des Amtes für Chancengleichheit rund 150 Bürgerinnen und Bürger intensiv an der Ideensammlung mitgewirkt. Sie beteiligten sich an öffentlichen Workshops zu Themen der unterschiedlichsten Lebensbereiche und nahmen an Interviews teil.

           

          Bei dem Beschluss für den Aktionsplan handelt es sich um einen Grundsatzbeschluss. Die neuen Projekte werden jetzt weiter ausgearbeitet, mit einem endgültigen Finanzbedarf versehen und einzeln vom Gemeinderat beschlossen werden. Die Projekte sind danach unterteilt, ob sie kurzfristig, mittelfristig oder langfristig umgesetzt werden können.

           

          Projektbeispiele:

           

          –      Hilfe bei Diskriminierung: Ausbau der Anlaufstelle für Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind; Verbesserung niederschwelliger Meldemöglichkeiten bei Diskriminierung.

          –      Existenzgründung: Es sollen geeignete Maßnahmen entwickelt werden, die Potenziale von Zugewanderten und Frauen für die Wirtschaftskraft der Stadt Heidelberg besser zu nutzen.

          –      Modellprojekt zum Umgang mit Diversität in der Schule: Modellprojekt im Rahmen der Aus- und Fortbildung von Lehrern zum gelingenden Umgang mit Diversität und Diskriminierung.

          –      Willkommenspaket: Zusammenstellung eines Willkommenspaketes für Geflüchtete

          –      Gütesiegel „Vereinbarkeit“: Ein durch Eltern vergebenes Gütesiegel für die Vereinbarkeit von Beruf, Karriere und Familie bei Arbeitgeberinnen und -gebern.

           

           

          –      Beruflicher Wiedereinstieg: Die Elternberatung in Kitas ergänzen durch Hinweise auf Angebote zum beruflichen Wiedereinstieg durch das Bündnis für Familie

          –      Prostitution: niederschwelliges Beratungsangebot für sich prostituierende Menschen schaffen

           

          Charakteristika des Aktionsplans „Offen für Vielfalt und Chancengleichheit“:

           

          Neue Projekte: Mehr als 50 Prozent der rund 100 Projekte sind neu. Rund ein Drittel der Maßnahmen werden von externen Partnerinnen und Partnern, teilweise in Kooperation mit der Verwaltung, umgesetzt.

          Neue Zielrichtung: Bei Integration geht es nicht allein um den konstruktiven Umgang mit unterschiedlichen Kulturen. Es geht um Gleichberechtigung für alle: Frauen, Männer und alle Menschen oder Gruppen, die von Ausgrenzung bedroht oder betroffen sind.

          Mehr Mitwirkende: Über 150 Menschen haben sich am Aktionsplan beteiligt – noch mehr als beim Kommunalen Integrationsplan (KIP).

          Größere Bandbreite der Mitwirkenden: An der Erstellung haben sich noch mehr Menschen unterschiedlicher Interessen, Funktionen und Gruppen beteiligt – vom interessierten Laien bis zu Expertinnen und Experten verschiedenster Herkünfte und Identitäten.

          Fokus auf den gesellschaftlichen Wandel: Veränderte Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt, neue Bildungsmöglichkeiten, neue Rollen- und Selbstverständnisse zahlreicher sozialer Gruppen, Individualisierungsprozesse oder Zuwanderung tragen zur Vielfalt bei. Der gelingende Umgang mit Heterogenität ist die zentrale Herausforderung für moderne Demokratien. Der Aktionsplan liefert Ideen zur Umsetzung.

          Breite Verankerung: Für die Mitarbeit am Aktionsplan sind neue Netzwerke unterschiedlicher Interessengruppen angesprochen worden (Interessierte und Gruppen aus den Kontexten internationale und soziale Herkünfte, familiäre Lagen, Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie verschiedene sexuelle Identitäten, Menschen mit Behinderung und Religionsgemeinschaften).

          Geteilte Verantwortung: Mehr Menschen konnten gewonnen werden, Verantwortung zu tragen (Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Wohnungsmarkt, Bildung und Wissenschaft, Gesundheitsversorgung, Wohlfahrtsverbände und Politik).

           

          Dörthe Domzig, Leiterin des Amtes für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg: „Die Bausteine des Aktionsplans werden die Stadtgesellschaft verändern. Wer den Frieden und die Würde eines freiheitlichen Zusammenlebens in einer offenen und demokratischen Gesellschaft genießen möchte, wird diese Werte auch schützen und stark machen. Ich glaube an die große Bereitschaft in unserer weltoffenen Stadt, diesen Weg auch mit neuen Ideen weiterzugehen.“

           

          Das Land Baden-Württemberg unterstützt den nach den Leitlinien für Bürgerbeteiligung der Stadt Heidelberg erstellten Aktionsplan finanziell. Ausführliche Infos zum Aktionsplan sind online zu finden unter www.heidelberg.de/aktionsplan-vielfalt. Die Druckversion kann beim Amt für Chancengleichheit, Bergheimer Straße 69, 69115 Heidelberg, abgeholt werden oder per E-Mail an chancengleichheit@heidelberg.de oder telefonisch unter 06221 58-15500 angefordert werden.

           

          • ARTIKEL EMPFEHLEN UND TEILEN

            Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page
            • MRN-NEWS EMPFEHLEN, TEILEN, FOLGEN

              • NÄCHSTE EVENTS

                Eventfilter ein-/ausblenden

                Sortierung:

                Datum

                Datum

                Titel

                EVENTKATEGORIEN:

                EVENTKATEGORIEN

                ORTE:

                ORTE

                Suchfilter anwenden

                28Feb8:00- 17:00Frankenthal - Fotoausstellung8:00 - 17:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT

                28Feb8:27Frankenthal - Fahrt zum TherMarium Bad Schönborn8:27 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT

                28Feb10:00- 17:00Frankenthal - Migrationsberatung der AWO im MGH10:00 - 17:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT,EVENTS - POLITIK

                28Feb11:11Frankenthal - Straßenfastnacht des KV Mörscher Wasserhinkele e. V.11:11 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT

                28Feb13:11Weinheim – „An der Nordseeküste“ - Straßenfastnacht am am Faschingsdienstag13:11 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT

                28Feb14:00- 18:00Frankenthal - Götz Diergarten - Fotobilder14:00 - 18:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT

                28Feb15:00- 17:00Frankenthal - Café Wolle und mehr.......15:00 - 17:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT

                28Feb18:00Ludwigshafen - Vorankündigung: Die Party am Fasnachtsdienstag!18:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT

                28Feb19:00Rauenberg - FDP lädt ein zur Liberalen Runde am 28. Februar 201719:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - POLITIK

              • POLITIKEVENTS

                28Feb10:00- 17:00Frankenthal - Migrationsberatung der AWO im MGH10:00 - 17:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT,EVENTS - POLITIK

                28Feb19:00Rauenberg - FDP lädt ein zur Liberalen Runde am 28. Februar 201719:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - POLITIK

              • GESELLSCHAFTSEVENTS

                28Feb8:00- 17:00Frankenthal - Fotoausstellung8:00 - 17:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT

                28Feb8:27Frankenthal - Fahrt zum TherMarium Bad Schönborn8:27 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT

                28Feb10:00- 17:00Frankenthal - Migrationsberatung der AWO im MGH10:00 - 17:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT,EVENTS - POLITIK

                28Feb11:11Frankenthal - Straßenfastnacht des KV Mörscher Wasserhinkele e. V.11:11 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT

                28Feb14:00- 18:00Frankenthal - Götz Diergarten - Fotobilder14:00 - 18:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT

                Weitere Events anzeigen

              EVENTEMPFEHLUNGEN




              INSERAT



            • POLITIKVIDEOS

            • GESELLSCHAFTSVIDEOS

            • ALLE MRN-NEWS-VIDEOS FINDEN SIE IM
              >> VIDEOCENTER

            • POLITIKNEWS

              >> Weitere

            • RECHT

              >> Weitere

            • GESELLSCHAFTSNEWS

              >> Weitere

            • AUS DEM POLITIK A-Z

                Marion Schneid MdL

              • Marion Schneid MdL
                Politikerin, Landtagsabgeordnete Rheinland-Pfalz, Stadträtin Ludwigshafen.

              • RBE MEDIA – Medienproduktion Raphael B. Ebler

              • RBE MEDIA – Medienproduktion Raphael B. Ebler
                Wir machen Medien für Sport, Kultur, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft & Soziales. Mediendienstleister für alle Arten von medialen Erzeugnissen aus den Bereichen Medien, Video, Projektmanagement, Redaktion und Presse.

              • MRN-News.de – Metropolregion Rhein-Neckar News

              • MRN-News.de bietet rund um die Uhr aktuelle Nachrichten für die Metropolregion Rhein-Neckar in Bild, Text und Videos aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Sport, Kultur u.v.a.

              • AfD Alternative für Deutschland Germersheim

              • AfD Kreisverband Germersheim. Die Alternative für Deutschland setzt sich ein: für Respekt vor dem Recht und dem gegebenen Wort, für demokratische Kontrolle, Transparenz und Bürgernähe, für Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und solide Finanzen für alle Staaten.

              • Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V.

              • Der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN) unterstützt Bürger und Unternehmen aus der Rhein-Neckar-Region beim Aufbau einer starken, attraktiven und selbstbewussten Region und beim Entdecken und Nutzen ihrer vielfältigen Potenziale.

              >> zum Politik A-Z

            • AUS DEM GESELLSCHAFT A-Z

                Mörscher Wasserhinkele

              • Karnevalsverein. Trainiert wird in der Turnhalle Mörsch und der Mörscher AU. Die Trainingszeiten entnehmen Sie bitte aus der Tabelle.

              • Harmonika-Club 1933 Mannheim-Feudenheim

              • Der Feudenheimer Akkordeonverein mit Jugend- und Erwachsenenorchester, Akkordeonunterricht und Freizeitaktivitäten

              • RBE MEDIA – Medienproduktion Raphael B. Ebler

              • RBE MEDIA – Medienproduktion Raphael B. Ebler
                Wir machen Medien für Sport, Kultur, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft & Soziales. Mediendienstleister für alle Arten von medialen Erzeugnissen aus den Bereichen Medien, Video, Projektmanagement, Redaktion und Presse.

              • Erkenbert Museum Frankenthal

              • Die Ausstellung im Erkenbert-Museum führt durch 1.500 Jahre Kunst und Kultur-geschichte der Stadt Frankenthal. Neben einer Dauerausstellung zeigen wir turnus-mäßig Sonderausstellungen

              • Musikverein 1953 Diedesfeld

              • Seit mehr als 60 Jahren Blasmusik in Diedesfeld

              >> zum Gesellschaft A-Z

            • DAS NEUSTE AUS ALLEN BEREICHEN

              >> zur Startseite

            • Ihr Beitrag bei MRN-News.de

              Wenn Sie uns Nachrichten, Events oder einen Eintrag für unser A-Z-Verzeichnis zur Veröffentlichung übermitteln möchten, können Sie dies direkt über unsere Website tun:

              >> News/Event einsenden
              >> A-Z-Eintrag einsenden

              Bei Fragen senden Sie einfach eine E-Mail an: info@mrn-news.de.

            • Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page
            ///MRN-News.de

            /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

            X