Mannheim – SV Waldhof II vs. VfR Mannheim

Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar.
Remis bei der U23 des SV Waldhof
(tb) Nach den sechs gewonnenen Auftaktspielen musste der VfR mit dem heutigen Unentschieden erstmals Federn in dieser Saison lassen. Allerdings genügte der Punkt auf dem Waldhof, um die Tabellenführung in der Verbandsliga Baden zu behaupten.
In der ersten Viertelstunde war der VfR tonangebend. Der Ball zirkulierte sicher durch die eigenen Reihen, ohne aber in Strafraumnähe für Torgefahr zu sorgen. Waldhof zog sich zurück, deckte eng vor dem eigenen Strafraum und lauerte auf Konter. So geschah es in der 12. Minute, als Azizi seinen Mitspieler mit einem weiten Diagonalpass in Szene setzte. VfR-Torwart Paul Jivan geriet unter Druck und verursachte einen Eckball. Dieser wurde scharf hereingegeben und landete bei einem SVW-Angreifer, der sofort knallhart abzog. Zum Glück war Jivan inzwischen wieder auf dem Posten und wehrte diese Großchance ab.
Der VfR zog sich nun seinerseits zurück, musste aber ab nun höllisch aufpassen, denn die Waldhöfer nutzten die entstehenden Räume, um ihre Stürmer in Szene zu setzen. So hatten die Rasenspieler Glück, als nach einem Eckball der aus dem Drittligakader des SVW abgestellte Malte Karbstein am höchsten stieg, seinen Kopfball aber in den Armen von VfR-Torhüter Jivan verenden ließ.
Angesichts weiterer Chancen für den SVW musste der VfR zur Halbzeit über das torlose Unentschieden froh sein, denn die eigenen Offensivaktionen waren bis dahin kaum der Rede wert.
Das änderte sich in der 2. Halbzeit. In der 49. Minute bot sich Malik Mikona eine Riesenchance, jedoch landete sein Schuss in den Armen von SVW-Torwart Jan-Christoph Bartels. Im Gegenzug kombinierten sich die Waldhöfer in den VfR-Strafraum. Ein Angreifer kam nach einem Stoß von hinten zu Fall. Klare Entscheidung des konsequent leitenden Schiedsrichters: Strafstoß.
Die Ausführung war eigentlich Erfolg versprechend: flach und platziert. Jedoch tauchte Jivan in die richtige Ecke ab und entschärfte den Ball.
Der SVW blieb weiter gefährlich. Nach einem Präzisionspass von Malte Karbstein in Minute 61 taten sich in der VfR-Abwehr Lücken auf. Diese nutzte SVW-Angreifer Patrick Hocker und erzielte aus kurzer Distanz den Führungstreffer für die Platzherren.
10 Minuten später hätten die Waldhöfer den Deckel draufmachen können, aber Jivan fühlte sich offenbar inzwischen warmgeschossen und parierte einen gefährlichen Schuss von der Strafraumgrenze souverän.
Das rächte sich im Gegenzug, als Ali Ibrahimaj nach einem schnellen Gegenstoß im Strafraum angespielt wurde. Bei seinem Schuss erwischte er Torwart Bartels auf dem falschen Fuß und erzielte den Ausgleich.
In der Schlussphase hatte der VfR gegen kräftemäßig nun stark nachlassende Waldhöfer weitere Chancen. So verpasste Gerber den Siegtreffer in der 71. Minute nach einer chaotischen Situation im SVW-Strafraum sowie in Minute 83, als er freistehend drüber schoss. Jetzt war beim VfR auch wieder der in dieser Partie lange vermisste Spielwitz zu erkennen. Der Schlusspfiff des Schiedsrichters beendete schließlich eine spannende Partie mit einem alles in allem angemessenen Resultat.
Aufstellung SV Waldhof II:
Bartels – Changjae Lee, Karbstein, Lutz (84. Marsal), Hocker, Shinhyung Lee (87. Hlywka), Winkler, Schacherer (74. Krischa), Rona, Azizi (64.
Barisic), Germies
Aufstellung VfR:
Jivan – Szarka, Kuhn, Raimondo-Metzger, Denefleh – Jüllich, Schwöbel (64. Muca), Weil – Ibrahimaj, Lodato (57. Sabah) – Mikona (61. Gerber)
Tore:
1:0 Hocker (61.)
1:1 Ibrahimaj (68.)
Schiedsrichter:
Jannik Ganji, Bretten
Bild: Edmund Nohe

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN