Heidelberg – TG Mannheim holt 9 Medaillen und stellt eine deutsche Jugendmeisterin“

        AK15_Mehrkampf_Matzon-Alt-HarderHeidelberg / Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – TGM Leistungszentrum – Turnen – „Wir sind sehr zufrieden, da wir 9 Medaillen geholt haben“ so Stützpunkttrainerin Claudia Rödinger-Schunk von der TGM zur Ausbeute bei den deutschen Jugendmeisterschaften am Wochenende in Heidelberg. Die Turngemeinschaft Mannheim holte neben einer Goldmedaille und somit deutschen Jugendmeisterin, auch 5 x Silber und 3 x Bronze.
        Selbst Bundestrainerin Ulla Koch war am Sonntag hellauf begeistert vom Niveau der Jahrgänge AK 12 – AK15. „Wir haben spitze Leistungen des Nachwuchses gesehen mit denen sie selbst auf Seniorenebene wie beim gerade stattgefundenen Weltcup in Doha Titel abgeräumt hätten.

          Mehrkampffinale Samstag
          Bereits der Samstag hatte es mit der Mehrkampfentscheidung an Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden in sich.

          Altersklasse 13 (AK13)
          „Die Vorjahresmeisterin Hala Sidaoui (Hockenheim) konnte ihren Vorjahrestitel aufgrund eines Fehlers am Barren nicht verteidigen und holte Silber. Tashina Gräble war im vergangenen Jahr lange verletzt und so kann ihr vierter Platz im Mehrkampf nicht hoch genug eingeschätzt werden.

          Altersklasse 15 (AK15)
          “Es war ein super Wettkampf von allen Drei“ so ihre Trainerin. Das Highlight dabei sicherlich der fantastische Sprung von Florine Harder. Es gibt nur 2 Turnerinnen in Deutschland, die den Yurtchenko mit Doppelschraube springen; Elli Seitz und nun auch Florine Harder (beide aus Mannheim). Den gestandenen Sprung honorierte das fachkundige Publikum mit großer Begeisterung.
          Rebecca Matzon turnte einen fehlerfreien Wettkampf (53,925 Pkt) und landete auf Platz 2, Florine Harder hatte Pech am Balken und wurde Dritte (53,025 Pkt) und Amelie Föllinger zeigte sich am Barren stark verbessert (erstmals über 12 Pkt) und vervollständigte das tolle Ergebnis mit Platz 4 (52,675 Pkt.). Die 3 Mannheimerinnen mussten sich lediglich Tabea Alt vom MTV Ludwigsburg geschlagen geben, die mit 55,35 Punkten siegte.

          Gerätefinals Sonntag
          In der AK 15 ist die Konkurrenz sehr eng. Seit jeher ist es ein starker Jahrgang und somit liegen die Wertungen weit über denen der AK14. Alle drei Mannheimer Starterinnen haben sehr gut geturnt. „Florine hat am Sprung die Doppelschraube nicht mehr gemacht, das war bereits im Training so abgesprochen“, so Claudia Rödinger-Schunk. „Die Mädels sind am zweiten Wettkampftag in der Regel müder, der Mehrkampf lag gerade mal 12 Stunden zurück und daher sollte keine Verletzung riskiert werden. Amelie Föllinger hatte einen sehr guten Sprung, der mit Silber (13,937 Pkt) belohnt wurde, Florine wurde Dritte (13,787 Pkt). Tabea Alt siegte mit 14.187 Punkten.
          Florine war am Stufenbarren sehr gut und holte ihre dritte Bronzemedaille (13,9 Pkt), Rebecca hatte hier ein paar Haltungsschwächen und wurde Fünfte (12,575 Pkt).
          Am Schwebebalken turnte Rebecca erneut ganz sicher und ohne Wackler und wurde mit Silber (14,3 Pkt) belohnt, während Amelie oben blieb aber ein paar Wackler hatte und auf Platz 4 kam (12,925 Pkt).
          Am letzten Gerät gab es den ersehnten und verdienten Goldjubel für die TGM. „Amelie hatte fantastisch geturnt, sehr sauber und vor allem äußerst ausdrucksstark, der Titel war ihr hier nicht mehr zu nehmen (14,075 Pkt). Rebecca turnte sehr elegant auf ihre neue klassische Musik mit guten Landungen was ihr Platz 2 und Silber bescherte (13,525 Pkt). Florine blieb auch hier das Quäntchen Glück verwehrt. Bei ihrer mit einigen Schwierigkeiten gespickten Übung, musste sie sich bei einer bonifizierten Bahn auf den Po setzen, durch den Punktabzug wurde sie Fünfte mit 12,525 Pkt).
          In der AK13 blieb Hala Sidaoui leider etwas hinter ihren Möglichkeiten. Obwohl sie als Vornotenbeste ins Finale am Balken und Boden einzog, konnte sie sich am Sonntag kein Edelmetall holen. Tashina Gräble verpatze ihren Sprung etwas, hier hätte sie Chancen auf eine Medaille gehabt. Ihr enormer Trainingsrückstand erklärt jedoch die kleinen Unsicherheiten.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Partyservice Weber


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            NACH OBEN SCROLLEN
            X