Heidelberg – Schweißtreibende Angelegenheit: MLP Academics Heidelberg siegen erneut

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Die MLP Academics Heidelberg haben auch das fünfte Duell gegen die HEBEISEN White Wings Hanau gewonnen. In einer defensivgeprägten Partie entschied die Mannschaft von Frenki Ignjatovic das Spiel 65:51 für sich.

        Das nominelle Spitzenspiel des 4. Spieltages zwischen Hanau und Heidelberg versprach ob der Historie ein spannendes Spiel – alle vier Duelle hatte Heidelberg bislang für sich entschieden, alle vier wurden mit einer Differenz von weniger als zehn Punkten beendet. Dass dies heute anders werden könnte, verdeutlichten die Gäste jedoch ab Spielminute eins. Den MLP Academics gelang dabei der bessere Start, was allen voran der Trefferquote in Korbnähe zu verdanken war. Hanaus Coach Simon Cote reagierte früh mit einer Auszeit (2:9, 4. Spielminute). Heidelberg blieb zwar in der Folge in Front, aber nicht das dominante Team. Denn die Wurfquote sank am offensiven Ende rapide ab, Hanau fand seinerseits deutlich besser in die Partie. Bis zum Viertelende drehten die White Wings gar das Spielgeschehen und lagen nach zehn gespielten Minuten 15:14 in Front.
        Frenki Ignjatovic fand sowohl vor als auch während dem Spiel die richtigen Worte.
        Den Beginn in Abschnitt zwei gestalteten die Gäste dann äußerst engagiert: Sie gingen erfolglosen Wurfversuchen effektiv(er) hinterher und nutzen die sich bietenden zweiten und dritten Wurfgelegenheiten. Zwar klappte nicht alles – aber nun war Heidelberg wieder obenauf (18:21, 14.). Und blieb das auch, denn das Engagement der MLP Academics stand der galligen Hanauer Spielweise in nichts nach. Das Spiel war eng, umkämpft und leidenschaftlich. Offensiv demzufolge aber wenig ansehnlich. Daran änderte sich auch bis zur Halbzeitpause nichts. Denn beide Teams schenkten sich auch weiterhin keinen Zentimeter (25:29, 20.) – ob ihres Einsatzeifers kam die Verschnaufpause aber gerade recht.

        Heidelberg legt einen Zahn zu

        Auf beiden Seiten hatte in Halbzeit eins die Wurfquote von Downtown gelitten (HA: 18 Prozent, HD: 33 Prozent) – unter anderem dies konnte also besser werden. Wurde es jedoch vorerst nicht. Erst in Spielminute 23 markierte Niki Würzner mit einem sehenswerten Sprungwurf die ersten Gästezähler nach der Pause. Nachdem allerdings Evan McGaughey fünf weitere Punkte nachlegte, war es erneut an Cote, seine Mannschaft zu einer frühen Ansprache zu bitten (27:36, 25.). Diesmal fruchtete sein Timeout jedoch kaum. Heidelberg drückte weiterhin aufs Tempo und forcierte Hanauer Fehler. Als dann auch noch Jaleen Smith in Spielminute 28 als erster Heidelberger an der Freiwurflinie stand – und beide Würfe versenkte – zogen die MLP Academics auf elf Punkte davon (31:42). Diesen Vorsprung konnte das Team von Frenki Ignjatovic auch halten (36:46, 30.).
        Nachdem Josef Eichler zu Beginn des abschließenden Spielabschnitts einen der wenigen Fehler in Heidelbergs Defensive aufgedeckt hatte, konterte Niklas Ney mit zwei Sprungwurfpunkten. Die kurze Sequenz verdeutlichte, dass beide Mannschaften nun mit offenerem Visier aufs Ganze gingen – und in der Defensive vermehrt Löcher entstanden, welche es zu nutzen galt. Einmal mehr nutzte dies Eichler, der mit Foul unter dem Korb erfolgreich abschloss. Doch erneut konterte für die MLP Academics Shy Ely: Der 30-Jährige versenkte einen weiteren Dreier. Da Hanaus Kapitän Christian von Fintel seinerseits seinen insgesamt dritten Treffer von Downtown folgen ließ, konnten sich die kurpfälzischen Gäste blieb der Abstand gleich (43:51, 35.). Dennoch verwalteten sie den Vorsprung so clever, dass Hanau – trotz aller Bemühungen – nicht wirklich herankommen konnte. Da Albert Kuppe gut zwei Minuten vor Schluss die endgültige Entscheidung verpasste, sorgte ein weiterer Eichler-Dreier dafür, dass Hanau nochmals an den Sieg glaubte und die stimmungsmäßig abgekühlte Main-Kinzig-Halle noch einmal Hoffnung schöpfte (48:60, 28.). Nach dem sich abzeichnenden Sieg schickte Ignjatovic auch noch Jakob Schöpe aufs Parkett, welcher sich ebenfalls in die Scorerliste eintragen konnte. Die letzte Zähler rundete den 65:51-Auswärtssieg ab.

        Statements und Stats

        Frenki Ignjatovic: „Erst einmal Glückwunsch an Simon zu einem solch guten Saisonstart. Gerade in dieser Höhe war das einen Warnung für uns – Hanau kann die freien Räume gut nutzen. Entsprechend war unser Gameplan Hanau dort zu stoppen. Wir haben lange nach guten Würfen gesucht und die freien Würfe aber dennoch nicht getroffen. Hanau hat die schweren Schüsse seinerseits aber getroffen. Wir konnten uns deshalb nicht absetzen. In der Pause haben wir uns gesagt, dass wir weiter so verteidigen müssen. Hanau wurde nach der Pause dann etwas nervöser. Insgesamt ist es ein verdienter Sieg. Man kann nicht jedes Spiel hoch gewinnen. Die Entstehung des Ergebnisses gibt Hoffnung, dass wir auf einem guten Weg sind.“

        Simon Cote: „Glückwunsch an Frenki und sein Team. Sie haben ein gutes Team. Heidelberg hat heute defensiv einen guten Job gemacht. Wir haben den Ball nicht gut bewegt und geteilt. Wir hatten zu viel eins gegen eins. Die Defensive [von Heidelberg] war sehr gut. Da müssen wir dran arbeiten, dass wir da besser dagegenhalten können.“

        Für Hanau spielten: Till-Joscha Jönke 11 Punkte, Chris Brady 10, Christian von Fintel 9, Josef Eichler 7, Paul Albrecht 6, Chase Adams 3, Lavon Long 3 und Luquon Choice 2.

        Für Heidelberg spielten: Shy Ely 13 Punkte, Jaleen Smith 12, Evan McGaughey 12 / 9 Rebounds, Niklas Würzner 9, Albert Kuppe 8, Niklas Ney 6, Lennart Steffen 2, Martin Seiferth 2 und Jakob Schöpe.
        Quelle: Lukas Robert

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS HEIDELBERG

          >> Alle Meldungen aus Heidelberg


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Heidelberg – Sommerbühne war ein voller Erfolg! Mehr als 3500 Besucher*innen feierten Kultur im Freien

          • Heidelberg – Sommerbühne war ein voller Erfolg! Mehr als 3500 Besucher*innen feierten Kultur im Freien
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Fast vier Monate lang ruhte der Live-Veranstaltungsbetrieb im Karlstorbahnhof nach Ausbruch der Corona-Pandemie im März. Monate, die mit einem umfangreichen Online-Programm überbrückt wurden. Dann ermöglichte das Förderprogramm Kultur Sommer 2020 des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg dem Karlstorbahnhof, sein Konzept einer Open-Air-Bühne und Gemeinschafsfläche umzusetzen. Es war der ... Mehr lesen»

          • Landau – OB Hirsch lud zum “Presseempfang light”!

          • Landau – OB Hirsch lud zum “Presseempfang light”!
            Landau / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Stadt Landau) – Die Sportstadt Landau in Zeiten von Corona: OB Hirsch lud zum „Presseempfang light“ – Vereinseigene Sporthalle des Turnvereins 1861 im ASV Landau ermöglicht professionelles Training – Verein für Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises nominiert – OB Hirsch: „Wollen und müssen öffentliches Leben aufrechterhalten“ – Stadt prüft eigenes Wohnungsbau-Engagement bei Rundsporthallen-Areal ... Mehr lesen»

          • Mannheim – MVV führt ab 1. Oktober 2020 neue lokale Rufnummern für ihre Kunden ein – Änderungen für Privat- und Gewerbekunden – Notfallhotline bleibt unverändert

          • Mannheim – MVV führt ab 1. Oktober 2020 neue lokale Rufnummern für ihre Kunden ein –  Änderungen für Privat- und Gewerbekunden – Notfallhotline bleibt unverändert
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/MVV Energie AG) – Kundenzentren, digitales E.forum und Online-Services komplettieren das Beratungsangebot Das Mannheimer Energieunternehmen MVV stellt ab 1. Oktober 2020 seine bisherigen 0800- Nummern auf lokale Rufnummern um. So ist das Unternehmen für seine Privatkunden zukünftig unter der Service-Hotline 0621 3770 5555 (Fax: 0621 290 1590) zu erreichen. Für die Gewerbekunden ... Mehr lesen»

          • Grünstadt – 16 jähriger Kradfahrer und Sozius verletzt

          • Grünstadt – 16 jähriger Kradfahrer und Sozius  verletzt
            Grünstadt – B271 (ots) INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Ein 39-jähriger aus Quirnheim befuhr mit seinem Dacia die B271 von der BAB6 kommend in Fahrtrichtung Bockenheim und bog an der Einmündung nach links in Richtung Grünstadt-Asselheim ab. Beim Abbiegevorgang übersah der 39-jährige einen entgegenkommenden 16-jährigen aus Bockenheim mit seinem Leichtkraftrad und stieß mit ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Fackeltätigkeit im Werksteil Nord

          • Ludwigshafen – Fackeltätigkeit im Werksteil Nord
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Nach Abschluss von Wartungsarbeiten an einer Anlage im Werksteil Nord der BASF SE in Ludwigshafen werden überschüssige Gase über eine Fackel verbrannt. Dabei kann es während der Inbetriebnahme ab sofort bis voraussichtlich Sonntag, den 4.Oktober zu Fackeltätigkeit mit Lärmbelästigung kommen. BASF bittet ihre Nachbarn um Verständnis. Quelle BASF INSERAT Turmrestaurant im ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Der Friesenheimer Wochenmarkt ist das Thema bei Wort und Wein im Theater im Pfalzbau

          • Ludwigshafen – Der Friesenheimer Wochenmarkt ist das Thema bei Wort und Wein im Theater im Pfalzbau
            Ludwigshafen / Metropolregion RHein-Neckar. Wort und Wein Der Friesenheimer Wochenmarkt INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Mit einem Abend über den Friesenheimer Wochenmarkt setzen die Pfalzbau Bühnen am Samstag, 10. Oktober 2020 um 19.30 Uhr im Gläsernen Foyer ihre regionale Reihe Wort und Wein fort. Händler und Händlerinnen des Marktes an der Sternstraße erzählen ... Mehr lesen»

          • Jetzt gegen Grippe impfen lassen INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Winterzeit ist Grippezeit – Die Stadt Mannheim rät gerade in der Corona-Zeit zur rechtzeitigen Grippeschutzimpfung Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen Das alles können Symptome sowohl von Grippe (auch „Influenza“ genannt) als auch von Covid19 sein. Die Influenza tritt fast ausschließlich während der kalten Jahreszeit ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X