Worms – Günstige Preise auf dem Grundstücksmarkt

        Worms / Rhein-Neckar – Gutachterausschuss gibt neuen Bericht heraus
        Nach aktuellen Untersuchungen des Gutachterausschusses für Grundstückswerte für den Bereich der Stadt Worms (GAA) war auch im Jahr 2008 in Worms einschließlich aller Stadtteile ein für Käufer relativ günstiges Preisgefüge auf dem Grundstücksmarkt festzustellen. So wurden insgesamt 974 Grundstücke / Häuser / Wohnungen für rd. 150 Millionen € mit einer Grundstücksfläche von rund 1,2 Millionen m² verkauft. Aus dem vorliegenden Datenmaterial ergibt sich folgender Überblick:

        Auf dem Bauplatzsektor erfolgten 57 Umsätze für Wohnhäuser, deutlich mehr als im Jahr 2007. Dabei kosteten beispielsweise Plätze für freistehende Häuser bei einer durchschnittlichen Größe von 550 m² um 170 €/m² und Bauplätze für Doppelhaushälften (280 m²) um 190 €/m². Allerdings gibt es je nach Lage innerhalb des Stadtgebietes ganz deutliche Preisunterschiede. Insoweit bieten die beim GAA vorliegenden Bodenrichtwerte eine gute Orientierung.
        Insgesamt wurden 270 Wohngebäude verkauft, davon 27 Mehrfamilienhäuser und 38 Reihenhäuser. Bei den 205 freistehenden 1- und 2-Familienhäuser und Doppelhaushälften schwankten die Preise, incl. Grundstück, von deutlich unter 50.000 € für ein kleines, altes Haus bis zu einem Betrag von 625.000 € für ein sehr gutes Haus mit großem Grundstück. Neue Reihenhäuser (Baujahre ab 2006, mehr oder weniger schlüsselfertig, tlw. nicht unterkellert) kosteten bei einer durchschnittlichen Wohnfläche (WF) von 128 m² im Mittel 211.000 €, bei Preisspannen zwischen 175.000 und 265.000 €.
        Auf dem Sektor der Eigentumswohnungen (ETW) sind im Jahr 2008 insgesamt 299 Umsätze mit einer gesamten WF von 27.654 m² und einem Preisvolumen von 26,1 Millionen € zu verzeichnen. Hierin nicht berücksichtigt ist der Erwerb ganzer Häuser in Form von Wohnungseigentum. Tendenziell ist bei den ETW, wie in den vergangenen Jahren im Durchschnitt ein stabiles Preisgefüge vorhanden. Extrem gering ist weiterhin die Umsatzanzahl beim Erstverkauf neuer ETW, lediglich 9 solcher Einheiten wurden veräußert. Sie kosteten einschließlich Grundstücksanteil im Mittel (jeweils ohne Stellplätze, Inventar usw.), und bei einer durchschnittlichen WF von 115 m², etwa 1.850 €/m²-WF, als maximaler Wert zeigt sich 2.167 €/m²-WF.  Weiterverkäufe „gebrauchter“ ETW erfolgten in 254 Fällen. Bei einer mittleren WF von 68 m² ergibt sich ein Preis von durchschnittlich 991.- €/m²-WF. Die Preisentwicklung ist, abhängig von der Wohnfläche und vom Baujahr, sehr unterschiedlich.
         
        Die Anzahl der sog. Erstverkäufe nach Umwandlung, d.h. solche Wohnungen, die seither als Mietwohnungen genutzt und nun in ETW aufgeteilt wurden hat sich im Jahr 2008 auf 36 gegenüber 69 Fälle in 2007 nahezu halbiert. Der um etwa 15 % gegenüber dem Vorjahr höhere Durchschnittsbetrag von rd. 1.160.- €/m² WF resultiert aus dem relativ höheren Anteil an Umsätzen kernsanierter ETW (z.B. im „Liebenauer Feld“). Daneben gibt es noch eine Reihe an weiteren Teilmärkten. So sind insgesamt 25 Verkäufe gewerblicher Objekte mit knapp 42,8 Millionen € und rd. 149.000 m² Grundstücksfläche verkauft worden. Auf dem landwirtschaftlichen Sektor wurden insgesamt 139 Grundstücke mit 585.690 m² für insgesamt 1,48 Millionen € veräußert. Über Zwangsversteigerung wechselten 37 Objekte die Besitzer. Davon waren ca. 3/4 ETW bzw. Teileigentum. Verkäufe im Zusammenhang mit Erbbaurechten spielen auf dem Wormser Grundstücksmarkt nur eine untergeordnete Rolle, lediglich 9 solcher Umsätze sind festzustellen.  
        Weitere Einzelheiten, auch zum Preisgefüge früherer Jahre, sind im neuen „Wormser Grundstücksmarktbericht 2009“ enthalten. Mit vielen interessanten Daten und Fakten sowie zahlreichen Tabellen und Grafiken wird der örtliche Immobilienmarkt transparent dargestellt. Der Bericht ist ab sofort erhältlich.
        Nach wie vor zu erwerben ist die Wormser Bodenrichtwert CD 2008. Diese beinhaltet die kartenmäßige Darstellung die Bodenwerte nahezu des gesamten Stadtgebietes auf Basis des Amtlichen Stadtplans und der generalisierten Grundkarte. Weitere Funktionen der CD sind unter anderem: Suchfunktion nach Straße und Hausnummer, Messen von Strecken und Flächen, Blattschnittfreies Scrollen und Stufenloses Zoomen.
        Weiterhin können die zonalen Bodenrichtwerte landesweit über das Bodenrichtwertinformationssystem – BORIS im Internet bezogen werden (ohne Angabe der Bodenrichtwertdefinitionen kostenfrei): www.geoportal.rlp.de
        Für den interessierten Marktteilnehmer sind auch die Internetseiten des GAA (www.gutachterausschuss.worms.de) mit verschiedenen Informationen zum örtlichen Grundstücksmarkt zu empfehlen. Dort ist auch ein elektronischer Bestellservice eingerichtet. Die Geschäftsstelle des GAA (Rathaus, Zimmer 163) gibt gerne weitere Auskünfte zum örtlichen Grundstücksmarkt und zu den hier angebotenen Produkten und Dienstleistungen. (Postanschrift: Gutachterausschuss Worms, Marktplatz 2, 67547 Worms; Telefon: 06241/853-6214; FAX: 06241/853-6220; E-Mail: gutachterausschuss@worms.de
        Preise:
        Grundstücksmarktbericht 2009 als CD-ROM = 30 €, per Mail = 25 € und als Farbdruck 40 € (ca. 64 DIN A 4 Seiten); Bodenrichtwert-CD 2008 = 99 € als Einzelplatzlizenz; Preise für Mehrfachlizenzen gerne auf Anfrage; Alle Preise zuzüglich Porto.
         
         
         
         
         
         

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          NACH OBEN SCROLLEN
          X