Ladenburg – Belegschaft der ICL-PP (vormals BK Giulini) setzte sich heute am Standort Ladenburg wieder lautstark zur Wehr

2014-05-27 Toraktion ICL-PP Lu - 1Ladenburg / Metropolregion Rhein Neckar -Um 12.07 Uhr wurde unter lautem Pfeifen und Tröten die Protestkundgebung bei ICL-PP (vormals BK Giulini) am Standort Ladenburg gegen die aktuelle Konzernpolitik eröffnet. Etwa 110 Beschäftigte folgten am 27.05.2014 dem Aufruf des Betriebsrates, gegen ein geplantes Shared-Service-Center in Amsterdam und den drohenden Ausverkauf des Ludwigshafener Standortes, Fahne zu zeigen.
Der Betriebsratsvorsitzende, Georg Selinger, wehrte sich in seiner Ansprache vehement gegen die Ziele der Konzernführung, Renditen in Höhe von 15 – 20 % zu erwirtschaften und dies auf Kosten der Beschäftigten zu verwirklichen. Stattdessen forderte er Zusagen über Arbeitsplatzsicherung, Tarifsicherung, und die Garantie betrieblicher Standards. „Wir wollen wieder in Ruhe arbeiten und wissen, dass es auch in 10 Jahren noch so sein wird.“
Der Gewerkschaftssekretär der IG BCE Ludwigshafen, Malte Landt prangerte den mangelnden Informationsfluss der Geschäftsführung an, und kündigte an „wenn es dabei bleibt, dass wir keine weiteren Infos erhalten, werden wir alles tun, um das Ganze aufzuhalten. Wir sind gekommen um zu bleiben.“
Wieder wurden wir von den Betriebsratskollegen von Alstom mit Transparenten und einer solidarischen Rede unterstützt. Der Betriebsrat, Wolfgang Alles, forderte für beide Firmen einen Schutzschirm, Arbeitsplatzgarantie und Ausbildungssicherung und endete mit den Worten: „Euer Kampf ist auch unser Kampf.“

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN