Mannheim auf Klimakurs: Fassaden- und Dachbegrünung für mehr Grün und Lebensqualität

        Grün
        Mannheim/ Metropolregion Rhein Neckar. Fassadenbegrünung, die ein Wohn- und Geschäftshaus zur kleinen Grün-Oase für Menschen und Tiere macht oder begrünte Dächer und entsiegelte Flächen, die sich positiv auf das innerstädtische Klima auswirken: Es gibt sie schon in Mannheim, die Hausbesitzerinnen und Eigentümer, die ein Zeichen für mehr Grün in der Stadt setzen und damit einen Beitrag zu einer nachhaltigen und ökologischen Entwicklung für Mannheims Klima leisten. Wenn es nach den Plänen der Stadt Mannheim geht, soll deren Anzahl noch weiter steigen.

        „Wir wollen mehr Grün in die Stadt holen und dafür Bodenentsiegelung, Fassaden- und Dachbegrünung ausbauen und fördern“, betont Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala. „Urbane Grünflächen dienen als Frischluftschneisen, zur Luftreinhaltung und Temperaturregulierung. Sie sind damit wichtig für den Klimaschutz und die Lebensqualität Mannheims. Außerdem unterstützen Entsiegelung sowie Dach- und Fassadenbegrünung die biologische Artenvielfalt für Flora und Fauna, indem Lebensräume geschaffen werden. Eine nachhaltige Stadtentwicklungspolitik hat deshalb immer auch diese ökologische Aufwertung im Blick“, so Kubala.

        Gutachten zeigt Grün-Potenziale der Stadt auf

        Um das mögliche Potenzial für Maßnahmen der Bodenentsiegelung und Begrünung von Dachflächen und Fassaden in den Mannheimer Quadraten zu ermitteln, hat das Umweltdezernat das Ingenieurbüro „Umweltplanung Bullermann Schneble GmbH“ beauftragt.
        „Bei verdichteter Bebauung, versiegeltem Boden und hohem Verkehrsaufkommen wie in der Mannheimer Innenstadt steigen Temperatur- und Luftschadstoffbelastung. Urbanes Grün kann dazu beitragen, diese Effekte abzuschwächen. Gebäudebegrünung sowie Entsiegelungs- und Begrünungsmaßnahmen leisten einen Beitrag, die Belastungen im kleinräumigen Klima in der Stadt zu reduzieren“, erklärt Martin Bullermann vom Fachbüro. So wird bei Starkregen auf begrünten Dächern Niederschlagswasser aufgenommen, was auch die Kanalisation entlastet. Grüne Dächer und Fassaden schützen und isolieren zudem die Gebäude und tragen zur Aufenthalts- und Lebensqualität in der Stadt bei.

        Das Büro analysierte an exemplarischen Quadraten den Ist-Zustand in den drei Bereichen Dachbegrünung, Fassadenbegrünung sowie Entsiegelung. Außerdem gibt das Gutachten einen Ausblick und zeigt Handlungsmöglichkeiten für die Mannheimer Innenstadt auf. Das Potenzial aller drei Bereiche, das in den nächsten fünf Jahren realisiert werden könnte, wird wie folgt eingeschätzt:

        > Eine nachträgliche Dachbegrünung von etwa 30.000 Quadratmetern, wodurch eine zusätzliche Verdunstung von mehr als zehn Millionen Litern Wasser jährlich auf Dachflächen erfolgen könnte.
        > Eine Fassadenbegrünung auf mehr als 26.000 Quadratmetern Fassade und hierdurch Verdunstung von mehr als 60.000 Litern pro eines heißen Tages.
        > Eine Entsiegelung mit Begrünung oder Versickerung vor Ort auf rund 13.500 Quadratmetern.

        Die besten Auswirkungen für das Stadtklima würden erzielt werden, wenn in zusammenhängenden Flächen sowohl Entsiegelungs- und Begrünungsmaßnahmen als auch Maßnahmen der Gebäudebegrünung realisiert würden.

        Fazit des Gutachtens

        Das Gutachten kommt zu dem Schluss, dass „Maßnahmen zur Dachbegrünung, zur Fassadenbegrünung und zur Entsiegelung mit Begrünung in den Quadraten auf vielen Grundstücken möglich sind“ und für eine Verbesserung des Stadtklimas sorgen können. Zur Umsetzung werden umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit sowie die konsequente Umsetzung der Begründungsordnung von 1988 beziehungsweise deren Überarbeitung empfohlen. Weitere Maßnahme könnte die Erarbeitung von Grundlagen eines Förderprogramms sein, um Anreize zu setzen.

        „Mannheim auf Klimakurs“

        Das Gutachten ist Teil des Programms „Mannheim auf Klimakurs“. Die Stadt Mannheim hat mit der „Klimaschutzkonzeption 2020“ einen ambitionierten Klimakurs beschlossen. Bei ihrer Klimaschutzstrategie sieht sich Mannheim als Großstadt und Oberzentrum der Metropolregion Rhein-Neckar in besonderer Position und Verantwortung. Es werden innovative Konzepte für ökologisches Bauen realisiert, um mehr Lebensqualität in der Stadt zu schaffen, sowie auch Maßnahmen zur Klimaanpassung umzusetzen.

        Quelle Stadt Mannheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X