Mannheim – Fußball : Waldhof Mannheim-„Fühlen unseren Verein seitens der Stadt Mannheim benachteiligt”

Mannheim / Metropolregion Rhein Neckar – PRO Waldhof e.V (PW), der Fandachverband des SV Waldhof Mannheim 07 (SVW), kritisiert die Zustimmung der Stadt Mannheim zu den Plänen der Football-Mannschaft ‚Rhein-Neckar-Bandits’, ihre Heimspiele zukünftig im Stadion am Alsenweg austragen zu wollen.

„Uns ist bewusst, dass die Seppl-Herberger-Sportanlage ein städtisches Gelände ist und daher theoretisch jeder Mannheimer Verein abgestimmt auf ihr Sport treiben dürfte.”, erläutert Matthias Kneller, 1. Vorsitzende von PW, betont jedoch: „Obwohl die Anlage nicht im Besitz des SV Waldhof ist, hat der SVW nach unserer Auffassung, aufgrund seiner durchgängigen Nutzung des Areals seit 1924, eine Art Gewohnheitsrecht, dieses Stadion in einer Verfassung nutzen zu dürfen, die seinen sportlichen Ambitionen als ranghöchster Mannheimer Fußballverein, der mit weitem Abstand die meisten Fans in Mannheim zu Fußballspielen anlockt, gerecht wird.”

Dabei befinden sich der Rasenplatz, der Kabinentrakt und die sanitären Anlagen des Alsenweg-Stadions seit Jahren in einer desolaten Verfassung. So konnte die erste Mannschaft des SV Waldhof, die seit dem Neubau des Carl-Benz-Stadions gewohnheitsgemäß ihre Testspiele an der traditionsreichen Spielstätte austrug, das Stadion in der aktuellen Winterpause zum großen Bedauern der Anhängerschaft kein einziges Mal nutzen.

Aber es sind keine nostalgischen Gründe, sondern insbesondere die klaren Wettbewerbsnachteile für die Jugendmannschaften des SVW, welche PW mit Unverständnis auf eine zukünftige Nutzung durch die Footballer reagieren lässt. Die U23-, U19- und U17-Mannschaften des SVW, deren reguläre Heimspielstätte das Stadion am Alsenweg ist, leiden schon jetzt unter der vernachlässigten Instandhaltung durch die Stadt. Die A-Jugend musste ihr letztes Bundesliga-Heimspiel am 22.02.2015 gegen den 1. FC Nürnberg zum Beispiel aufgrund der Platzverhältnisse auf dem Kunstrasen nebenan austragen. Das sind keine angemessenen Bedingungen für einen Erstligisten. Werden nun auch noch zusätzlich American-Football-Partien dort ausgetragen, wird sich der Zustand des Rasens sicher noch weiter verschlechtern.

„Es geht nicht darum, dass wir ein Problem mit den ‚Rhein-Neckar-Bandits’ haben.”, stellt Kneller klar. „Wenn der Spiel- und Trainingsbetrieb des SV Waldhof auf der Seppl-Herberger-Anlage auf einem angemessenen Niveau gewährleistet ist, sind uns die Footballer natürlich kein Dorn im Auge. Unter den aktuellen Umständen geht die Nutzung des Alsenwegs durch die ‚Bandits’ aber auf Kosten des SV Waldhof. Wir fühlen uns in dieser Hinsicht seitens der Stadt Mannheim benachteiligt gegenüber anderen Vereinen, die über bessere Bedingungen verfügen. Anstatt den Rasen am Alsenweg endgültig zu zerstören, fänden wir es daher angebracht, wenn die ‚Bandits’ auch weiterhin im bisher genutzten MTG-Stadion ihre Spiele austragen.”

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS MANNHEIM

    >> Alle Meldungen aus Mannheim


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – MdB Schreider: „Linke“ verwehrt Ukraine mit Fake News Selbstverteidigungsrecht

    • Ludwigshafen – MdB Schreider: „Linke“ verwehrt Ukraine mit Fake News Selbstverteidigungsrecht
      Ludwigshafen / Metropolregion „Es ist einfach nur beschämend, dass die Linkspartei der Ukraine im Angesichts des brutalen Überfalls Russlands und dessen Gräueltaten an der Bevölkerung das in der UN-Charta verankerte Recht eines jeden Volkes auf Selbstverteidigung substanziell verwehrt“, sagt der SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Schreider zu den Einlassungen der Ludwigshafener „Linken“ in Sachen Panzer-Lieferungen. Es sei absurd ... Mehr lesen»

    • Mainz – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und UNESO-Generaldirektorin Audrey Azoulay überreichen Welterbeurkunde

    • Mainz – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und UNESO-Generaldirektorin Audrey Azoulay überreichen Welterbeurkunde
      Mainz / Worms / Speyer Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und UNESO-Generaldirektorin Audrey Azoulay überreichen Welterbeurkunde – Ministerpräsidentin Malu Dreyer dankt für besondere Würdigung des jüdischen Erbes in Rheinland-Pfalz „Für uns als Landesregierung ist es ein zentrales Anliegen, das Bewusstsein für die deutsch-jüdische Geschichte wachzuhalten. Wir sind glücklich und dankbar, dass wir nach dem Menschheitsverbrechen der Shoa ... Mehr lesen»

    • Weinheim – Entstehungsbrand auf Dach kann schnell unter Kontrolle gebracht werden

    • Weinheim – Entstehungsbrand auf Dach kann schnell unter Kontrolle gebracht werden
      Weinheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Bei Dacharbeiten kam es am Mittwochnachmittag zu einem Brand auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses mit Gewerbebetrieb in der Händelstraße. Die Dachdecker konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Trotzdem war ein Brandnachschau der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim erfoderlich. [RM] Gegen 14:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Weinheim mit den Abteilungen Stadt und ... Mehr lesen»

    • Mannheim – DRINGLICHKEIT VERMISST – 15-Jährige Mehmet I.

    • Mannheim – DRINGLICHKEIT VERMISST – 15-Jährige Mehmet I.
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Seit Mittwoch, 14.12.2022, gilt der 15-Jährige Mehmet I. als vermisst. Er wurde letztmalig am 10.12.2022 von seinen Eltern zu Hause gesehen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich der Vermisste in einer hilflosen Lage befindet. Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen im Umkreis und an bekannten Hinwendungsorten führten bislang nicht zu seinem Auffinden. Mehmet ... Mehr lesen»

    • Landau – Großer Andrang bei Vernissage von Rudolf Schneider – Vektorgrafiken noch bis 24. Februar im Kreishaus zu sehen

    • Landau – Großer Andrang bei Vernissage von Rudolf Schneider – Vektorgrafiken noch bis 24. Februar im Kreishaus zu sehen
      Landau / Südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar Die Werke von Rudolf Schneider sind bei der Vernissage auf reges Interesse gestoßen. Fotos: Kreisverwaltung Dass mit dem Computer wunderschöne Welten geschaffen werden können, ist nichts Neues. Große Filmstudios haben das schon vor Jahrzehnten für sich zu nutzen gewusst. Vor über zwei Jahrzehnten hat sich dann auch der ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen


///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN