• PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    ANZEIGE
    PREMIUMPARTNER
Metropolregion Rhein-Neckar News - MRN-News.de - Nachrichten für die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar
  • Allgemein
  • 0
  • PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER

Sinsheim – Volleyball-Bundesliga: 0:3 der envacom volleys sinsheim in Westfalen

    Sinsheim/Metropolregion Rhein-Neckar – Volleyball 1. Bundesliga envacom volleys sinsheim“ -„Berg Fidel zu hoch – starke kämpferische Leistung“
    Der erste Satz war am Ende der Knackpunkt beim Spiel der envacom volleys sinsheim gegen den USC Münster. Mit 0:3 (26:28, 15:25, 20:25) hatten die Kraichgauer das Nachsehen beim Tabellenvierten.
    „Wir konnten den Schwung aus dem Potsdamspiel mit in den ersten Satz nehmen, dann gelang es Münster jedoch seine komplette Qualität auszuspielen“ so Stefan Bräuer dessen Team die Unabhängigen im ersten Satz lange Zittern ließ. Taktisch klug agierten seine Schützlinge in dieser Phase, hatten beim 21:20 und 23:22 eine knappe Führung auf ihrer Seite, die fehlenden zwei Punkte wollten aber nicht gelingen. „So ist das leider in einer Phase, wo du unten drin stehst, da ist einem das nötige Quäntchen Glück nicht immer hold“, so Stefan Bräuer, der den ersten Satz gerne mitgenommen hätte. Der USC benötigte 5 Satzbälle zum Satzgewinn.
    Im zweiten Durchgang bekamen die Unabhängigen vor 1400 Zuschauern dann Oberwasser. Mit der 1:0 Führung im Rücken gelang einfach alles, während es bei den envacom volleys an einigen Ecken „brannte“. „Wir bekamen die Schnellangriffe, die Münsters Zuspielerin Michaela Jelinkova immer wieder geschickt einleitete nicht in den Griff“. Aus diesem Grund wählte Stefan Bräuer die Münsteranerin auch zur wertvollsten Spielerin nach der Partie. 15:25, der Durchgang war schnell „gegessen“.
    Im dritten Durchgang gelang es den Gastgeberinnen abermals schnell ein paar Punkte weg zu ziehen. „Münster ist ein anderes Kaliber und hat seine Möglichkeiten“. Trainer Axel Büring hat sein Team in den vergangenen 2 -3 Jahren punktuell geschickt verstärkt und kann in dieser Saison die Früchte einfahren. Die envacom volleys sinsheim gaben jedoch nicht auf, eine Aufschlagserie von Katharina Stauß brachte die Kraichgauerinnen wieder ran. Nach 12:16 stand es auf einmal 17:17, es keimte nochmals Hoffnung auf. Hana Cutura sorgte mit effizienten Angriffen, wie im Hinspiel für den spielentscheidenden Vorsprung. 25:20 Münster ließ sich nicht mehr in Verlegenheit bringen. Kein Beinbruch für die envacom volleys sinsheim, die sich auf die wichtige Heimpartie am kommenden Samstag gegen den VC Wiesbaden in Ruhe vorbereiten können.
    -ska-

    Weitere Informationen: www.envacom-volleys-sinsheim.de

    Diesen Beitrag weiterempfehlen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInDigg thisEmail this to someonePrint this page





          wordpress visitor counter

          banner