• PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER
    ANZEIGE
    PREMIUMPARTNER
Metropolregion Rhein-Neckar News - MRN-News.de - Nachrichten für die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar
  • Allgemein
  • 0
  • PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER
    PREMIUMPARTNER

    PREMIUMPARTNER

Mannheim – MHC Herren unterliegen im ersten Viertelfinale beim Club an der Alster

    Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar / Hamburg – Alster bringt hauchdünnen Vorsprung ins Ziel – Der Club an der Alster hat in einem intensiven und bis zum Schluss hochspannenden Viertelfinal-Auftakt die besseren Nerven behalten und den Mannheimer HC mit 3:2 (2:2) geschlagen. Bedanken dürfen sich die Hamburger bei Jonathan Fröschle, der mit zwei verwandelten Ecken für die Entscheidung sorgte und die Alsteraner in der Best-of-Three-Serie in Führung brachte.

    Es dauerte eine Viertelstunde, ehe die Mannheimer zum ersten Mal gefährlich vor dem Alster-Tor auftauchten. Fabian Pehlke war es, der die Gäste in der 15. Minute in Führung brachte. Mannheim – ohne McCann, Ngyuen und Purps – verteidigte gut, produzierte aber viele einfache Ballverluste. Aus einem dieser „sehr ärgerlichen Fehler” (MHC-Coach Althoff) resultierte eine Kurze Ecke, die Alsters Toptorjäger Jonathan Fröschle zum Ausgleich nutzte (25.). Drei Minuten später war es wieder ein Fehler im Spielaufbau der Mannheimer, der die Alsteraner jubeln ließ: Daniel von Drachenfels netzte nach einem Konter zum 2:1 ein. Mannheim kam zurück mit dem vor allem in der ersten Halbzeit bärenstarken Matthias Witthaus, der noch vor der Pause zum 2:2 traf.

    „Es war die erwartet enge Kiste. Tabellen lügen nicht. Mannheim steht nicht umsonst ganz oben”, sagte Alster-Coach Joachim Mahn. Beide Teams egalisierten sich zu Beginn der zweiten Hälfte. Alster-Verteidiger Till Führer bekam Witthaus besser in den Griff. Nach 45 Minuten traf dann Jonathan Fröschle mit seinem elften Eckentor in dieser Saison zum 3:2 für Alster. Es folgten wütende Angriffe der Mannheimer mit Großchancen im Minutentakt. Drei Sekunden vor Schluss stockte den knapp 400 Zuschauer noch einmal der Atem als Fabian Pehlke eine Hereingabe in den Alster-Kreis am langen Pfosten nur um Millimeter verfehlte.
    So blieb es beim 3:2 für Alster. „Fantastisch gespielt, fantastisch gekämpft”, freute sich Alster-Coach Joachim Mahn über die starke Leistung seiner Mannschaft, der aber auch wusste, dass der MHC nicht in Bestbesetzung angetreten war. „Da fehlten einige Fachkräfte. Das hat schon was ausgemacht.” Auf Mannheimer Seite trauerte Thorsten Althoff den vielen verpassten Chancen aus dem zweiten Durchgang nach. „Das ist natürlich der ungünstigste Auftakt, den man sich wünschen kann. Wir fahren mit ordentlich Brass nach Hause.”

    Club an der Alster – Mannheimer HC 3:2 (2:2)Tore: 0:1 Fabian Pehlke (15.)1:1 Jonathan Fröschle (25., KE) 2:1 Daniel von Drachenfels (28.) 2:2 Matthias Witthaus (29., KE)3:2 Jonathan Fröschle (45., KE) Ecken:4 (2 Tore) / 3 (1 Tor)Zuschauer:400

    Quelle: www.hockeyliga.de

    Diesen Beitrag weiterempfehlen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInDigg thisEmail this to someonePrint this page





          wordpress visitor counter

          banner