• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Klimaschutz: Stadt Heidelberg ermöglicht mehr Photovoltaik – Künftig leichtere Befreiung von Bauvorschriften und Einschränkungen auf Gründächern

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Ein schneller Ausbau von Photovoltaikanlagen ist nicht nur notwendig zum Erreichen der Klimaschutzziele, sondern schützt gleichzeitig auch den eigenen Geldbeutel vor weiter ansteigenden Stromkosten. Historisch bedingt gibt es in manchen Heidelberger Stadtgebieten Bauvorschriften, die den Einsatz von Photovoltaik einschränken. Vor dem Hintergrund neuer Leitfäden und Gesetzesänderungen können von diesen Einschränkungen zukünftig leichter Ausnahmen erteilt werden.

Photovoltaik und Gründach: Neuer Leitfaden zeigt sinnvolle Kombinationsmöglichkeiten

Bei vielen Neubauten dient eine Begrünung des Dachs als Isolation vor Hitze und Kälte, bietet Lebensraum für Insekten und stellt einen Teilausgleich für die Versiegelung des Bodens dar. Ein Gründach ist kein Hinderungsgrund für eine Photovoltaikanlage. Wie sich beides sinnvoll kombinieren lässt, zeigt der neue Gründachleitfaden der Stadt Heidelberg. Die bisherige Regelung erlaubt in einzelnen Stadtgebieten nur 25 Prozent der begrünten Fläche mit Solarmodulen zu überdecken. Der neue Gründachleitfaden ermöglicht zukünftig mehr Solarmodule auf dem Dach. Anstatt einer festen Obergrenze wird nur noch ein Abstand von 50 cm zwischen den Modulreihen gefordert, der zur Pflege des Gründachs benötigt wird.

Befreiung von Einschränkungen durch Bauvorschriften möglich

Auf Grundlage von örtlichen Bauvorschriften, § 74 der Landesbauordnung, wurden in der Vergangenheit Anforderungen an die äußere Gestaltung von Photovoltaikanlagen gestellt. So darf deren Höhe in manchen Bereichen der Bahnstadt maximal ein Drittel des Abstands zur nächstliegenden raumwirksamen Außenwand betragen oder es muss gemäß der Gestaltungssatzung Handschuhsheim einen Abstand von einem Meter zu den Dachrändern eingehalten werden. Diese Einschränkungen sind in neuen örtlichen Bauvorschriften nicht mehr zulässig. In allen bestehenden örtlichen Bauvorschriften sind die bisherigen Gestaltungs- und Gründachvorgaben aber weiterhin gültig. In solchen Fällen kann aber eine Befreiung dieser Einschränkungen beantragt werden, um mehr Strom auf dem eigenen Dach produzieren zu können.

Liegen gestalterisch Einschränkungen oder Begrenzungen gemäß dem alten Gründachleitfaden für das eigene Dach vor, kann beim Amt für Baurecht und Denkmalschutz unter folgender Adresse eine Abweichung von diesen beantragt werden: Kompetenzzentrum Bauen-Wohnen-Förderung, Kornmarkt 1, 69117 Heidelberg, Telefon 06221 58-25150, E-Mail kompetenzzentrum.bauberatung@heidelberg.de, Internetseite www.heidelberg.de/HD/Rathaus/kompetenzzentrum.

Solarmodule können in allermeisten Bereichen ohne Baugenehmigung errichtet werden

Die Anträge werden im Einzelfall geprüft. Wichtig zu wissen: In den allermeisten Bereichen der Stadt Heidelberg gibt es keine Einschränkungen von Photovoltaik-Anlagen in den örtlichen Bauvorschriften. Überall dort können Solarmodule auch weiterhin ohne Baugenehmigung errichtet werden.

Beratungsangebot und Förderprogramm der Stadt Heidelberg

Bei individuellen Fragen zu einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach oder dem Wunsch einer Wirtschaftlichkeitsberechnung bietet die Stadt allen Privatpersonen, Vereinen und Unternehmen in Heidelberg eine kostenlose Photovoltaik-Beratung an. Weitere Informationen zum neuen Gründachleitfaden sowie ein Musterbericht mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Photovoltaikanlage sind online unter www.heidelberg.de/sonnenstrom zusammengetragen. Der Wunsch einer Beratung kann über die Solar-Energieberatungshotline 06221 58-18141 oder per Online-Formular auf der genannten Webseite mitgeteilt werden.

Die Umsetzung neuer Photovoltaikanlagen unterstützt die Stadt mit einer finanziellen Förderung. Diese beträgt 100 Euro/Kilowatt-Peak (kWp) für Photovoltaik auf Dachflächen, 200 Euro/kWp für Fassadenflächen und bis zu 250 Euro/kWp für aufgeständerte Photovoltaikanlagen auf extensiv begrünten Dachflächen oder über Parkplatzflächen. Alle Informationen zum entsprechenden Förderprogramm „Rationelle Energieverwendung“, welches zusätzlich zum Beispiel auch energetische Sanierungen bezuschusst, gibt es im Internet unter www.heidelberg.de/klimageld.

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS HEIDELBERG

    >> Alle Meldungen aus Heidelberg


  • MEHR AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Rhein-Pfalz-Kreis – Kupferkabel gestohlen

    • Rhein-Pfalz-Kreis – Kupferkabel gestohlen
      Schifferstadt / Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit vom 19.07 bis 22.07. gewaltsam Zugang auf ein Baustellengelände in der Iggelheimer Straße. Dort wurden dann weitere Verteilerkästen aufgebrochen, aus denen Kupferkabel entwendet wurden. Der Gesamtschaden dürfte bei circa 2.000 Euro liegen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Schifferstadt unter der Telefonnummer 06235 / ... Mehr lesen»

    • Jockgrim – Mehrere Gartenhäuser in Kleingartenanlage “Schemel” aufgebrochen

    • Jockgrim – Mehrere Gartenhäuser in Kleingartenanlage “Schemel” aufgebrochen
      Jockgrim / Landkreis Germersheim / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Wie gestern bekannt wurde, wurden vergangenes Wochenende mehrere Schrebergartenhäuser in Jockgrim in der Kleingartenanlage “Schemmel” an der Wörther Straße aufgebrochen. Bei einigen Gartenlauben gelang es den Tätern gewaltsam ins Innere zu kommen, bei anderen blieb es beim Versuch. Was die Täter suchten und was genau entwendet wurde, ... Mehr lesen»

    • Speyer – Mit Glasflasche vier Fahrzeuge beschädigt

    • Speyer – Mit Glasflasche vier Fahrzeuge beschädigt
      Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Am Montag gegen 11:35 Uhr zog ein 25-jähriger Mann mit einer zerbrochenen Glasflasche durch den Fliederweg und beschädigte drei geparkte Fahrzeuge. Anschließend begab sich der Mann in die Spaldinger Straße und zerkratzte auch hier einen Pkw. Der 25-Jährige wurde durch Polizeibeamte einer Kontrolle unterzogen. Da der junge Mann sich augenscheinlich in ... Mehr lesen»

    • Rhein-Pfalz-Kreis – Schwerer Unfall mit Motorrad in Kleinniedesheim

    • Rhein-Pfalz-Kreis – Schwerer Unfall mit Motorrad in Kleinniedesheim
      Kleinniedesheim / Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Am Montag, den 22.07.2024, kam es gegen 09:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Bobenheimer Straße in Kleinniedesheim. Ein Motorradfahrer befuhr die L457/Bobenheimer Straße aus Richtung Bobenheim-Roxheim kommend in Richtung Ortsmitte. Aus der untergeordneten Johannes-Mehring-Straße bog eine PKW-Fahrerin auf die Bobenheimer Straße ab. Hierbei kam es zur Kollision zwischen ... Mehr lesen»

    • Maikammer – “VOR TOUR der Hoffnung” 2024 – Spendenscheck von 8.888,88 Euro übergeben – Chapeau Jochen Glas

    • Maikammer – “VOR TOUR der Hoffnung” 2024 – Spendenscheck von 8.888,88 Euro übergeben – Chapeau Jochen Glas
      Maikammer / Metropolregion Rhein-Neckar. Einen tollen Spendenscheck in Höhe von fast 9.000 Euro konnte der „Motor” der neu gegründeten Kümmerer-Gruppe aus der Pfalz, Jochen Glas aus Maikammer, auf der Showbühne in Simmern, der diesjährigen Spendenradtour „VOR – TOUR der Hoffnung” ( VOR-TOUR der Hoffnung (www.vortour-der-hoffnung.de )) übereichen. Durch das großartige Engagement von Jochen Glas mit ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen

  • MEDIENPARTNER
    Raphael B. Ebler Medienproduktion


///MRN-News.de