• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Heidelberg – Interaktive Aufführung aus Film, Tanz, körperlicher Musikerfahrung und kreativem Austausch zur Musik von “Sacre du Printemps” – Termine: 19./20./21. Juli

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Lassen Sie sich von einer interaktiven Performance inspirieren und werden Sie Teil einer kreativen Gemeinschaft, die sich mit wichtigen Themen unserer Zeit auseinandersetzt. Seien Sie dabei und erleben Sie, wie Kunst uns zusammenbringt und zum Nachdenken anregt. Tauchen Sie ein in eine magische Welt der Kunst und Kreativität. Hier können Sie selbst kreativ werden.

Zentrale Frage der Aufführung: Wie geht es uns in der Umweltkrise und welche Visionen haben wir für eine nachhaltigere Gemeinschaft? Da das Thema uns alle betrifft, bringen wir Heidelberger und internationale Tanz und Kunschaffende zusammen. Die Performance basiert auf Stravinskys Musik “Le Sacre du Printemps”.

Ensemble: Unser Tanzensemble vereint verschiedene Tanzstile: Modern Dance, Tänzer der Académie de Ballet Heidelberg, Hip Hop, Brazilian Zouk, Tango und Afro Dance. Unsere Filmcrew umfasst Heidelberger und internationale Filmschaffende.

Isabella Freilinger (Konzept und Filmregie): Isabella Freilinger schreibt und inszeniert für Sender wie BBC, SWR, ARTE, funk, das Schweizer Fernsehen SRF und das südkoreanische Fernsehen KBS sowie für Häuser wie das National Theatre Scotland, Theater Heidelberg und Nationaltheater Mannheim. Ihre Arbeiten wurden unter anderem mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation, dem Sky TV Award und dem Bremer Fernsehpreis ausgezeichnet sowie für den Grimmepreis nominiert.

Evelyne Krüger-Maitrel (Bühnen-Regie, Choreografie & Kostüme): Evelyne Krüger-Maitrel war Professorin für Ballett an der École Nationale in Paris, Tänzerin im deutschen Fernsehballett und an diversen Theatern. Heute arbeitet sie als Choreografin und leitet die Académie de Ballett Heidelberg. Sie entwickelte ihren eigenen Tanzstil Afro-Caraibes-Jazz aus ihren karibischen Wurzeln.
Hauptdarstellerin:

Katharina Geyer (Hauptdarstellerin): Katharina trat als Tänzerin in zahlreichen Theatern in Deutschland, Portugal und Brasilien auf. Sie tanzte Performances der ChoreographInnen Trisha Brown, Simone Forti und Xavier Le Roy bei der Documenta 12, Ruhrtriennale, K20 Düsseldorf und im Kunstmuseum Bonn. Katharina studierte Tanz, Tanzgeschichte und -wissenschaft sowie Tanz- und Kunstvermittlung.

Publikumsstimmen:
• Beat Fehlmann, Intendant Deutsche Staatsphilharmonie: „Grenzenlose künstlerische Fantasie!“
• Roswitha Sperber, Sängerin & Förderin von Komponistinnen: „Ich ging erfüllt aus dem Saal!“
• Elke Rieckh, Geschäftsführerin Bio-Konzept: „Ich war so berührt. Ich hätte nicht gedacht, dass ich in meinen alten Tagen etwas durch ein Bühnenstück lernen würde! Die Szene der unterschiedlichen Tänze der Welt hat mich über Toleranz gelehrt. Es gab dieses Verständnis für Unterschiede.“

Veranstaltungstermine:
Datum: 19./20./21. Juli
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Bürgerhaus Bahnstadt, Heidelberg

Webseite der Veranstaltung: https://www.isabellafreilinger.com/jetzt

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de