• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Mannheim – Offene Ateliers in Mannheim vom 12. bis 14. Juli

Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Eröffnung am Freitag, 12. Juli 2024, um 19 Uhr, im Atelierhaus Altes Güteramt in der Güterhallenstraße 18A. Das Grußwort spricht Kulturbürgermeister Thorsten Riehle.

Zum vierten Mal finden vom 12. bis 14. Juli 2024 in Kooperation mit dem Kulturamt Mannheim die Offenen Ateliers statt. Die Zahl der teilnehmenden Bildenden Künstler*innen hat sich nochmals erhöht. In diesem Jahr öffnen rund 75 Kunstschaffende für die Dauer von zwei Tagen ihre Atelierräume im gesamten Stadtgebiet. Kunstinteressierte haben die besondere Gelegenheit, die verschiedenartigen Ateliers zu besuchen und direkt mit den Bildenden Künstler*innen dieser Stadt in Austausch zu treten.

„Die Bereitschaft der bildenden Künstler*innen ihre Produktionsstätten für das Publikum zu öffnen und über ihre Kunst zu sprechen, ist für unsere Gesellschaft von unschätzbarem Wert und macht diese Veranstaltung zu etwas ganz Besonderem“, so Kulturbürgermeister Thorsten Riehle.

An dem Wochenende der Offenen Ateliers präsentieren die Bildenden Künstler*innen ein breites Spektrum unterschiedlicher Kunstgattungen: Bildhauerei, Collage, Druckgrafik, Film, Fotografie, Installation, Konzeptkunst, Malerei, Multimedia, Objekt, Papierkunst, Performance, Plastik, Skulptur, Textilgestaltung, Video, und Videoinstallation, sind in diesem Jahr vertreten. Die Vielfalt und die Besonderheit der Atelierräume zu erleben ist eine einmalige Gelegenheit. Orte, die sonst verborgen sind, können besichtigt werden: Lofts, alte Verwaltungsgebäude, Kellergewölbe, ehemalige Unterbringungen der US Armee, ein umgebautes Gartenhäuschen, ehemalige Bäder und Hinterhofwerkstätten.

„Ich freue mich auf die persönliche Begegnung mit den Künstler*innen, die uns in ihre Welt einladen, um ihren sonst verborgenen Schaffensprozess zu zeigen. Für das Kulturamt ist es von großer Bedeutung weiterhin diese wichtige Reihe, die den offenen Dialog mit dem Publikum sucht und die wertvolle Arbeit der Künstler*innen vor Ort sichtbar macht, zu unterstützen“, betont die Leiterin des Kulturamtes Mannheim, Ewa Wojciechowska.

Hervorgegangen aus der Künstler*inneninitiative von Barbara Hindahl und Francisco Klinger Carvalho, hat sich das Format der Offenen Ateliers zwischenzeitlich fest etabliert. Neben Einzelkünstler*innen sind auch die Atelierhäuser BARAC auf Franklin , das Atelierhaus in der Güterhallenstrasse, die Hafenateliers in der Pfalzmühle, sowie die Druckwerkstätten des BBK Mannheim und die Künstler*innennachlässe Mannheim vertreten.

https://www.offeneateliers-ma.de/

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de