• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Südliche Weinstraße – Freiwilligentage 2024 der Metropolregion: Landrat appelliert, Projekte zu melden und teilzunehmen

Südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar.Zusammen anpacken, Spaß haben und Gutes tun – darum geht es alle zwei Jahre beim Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN). Unter dem Motto „Wir schaffen was“ findet die Aktion dieses Jahr erstmals an zehn aufeinanderfolgenden Tagen, vom 21. bis 30. September, statt. Aus dem Freiwilligentag werden also die Freiwilligentage. Vereine, Kommunen, Firmen, Schulen, Kindergärten und weitere Einrichtungen haben die Möglichkeit, gemeinnützige Projekte mit Freiwilligen umzusetzen. Landrat Dietmar Seefeldt macht darauf aufmerksam, dass Organisationen aktuell unter www.wir-schaffen-was.de Projekte einreichen können, für die sie im September gern freiwillige Helferinnen und Helfer hätten.

Der Landrat appelliert außerdem schon heute an die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Südliche Weinstraße, sich im Rahmen ihrer persönlichen Möglichkeiten an den Freiwilligentagen zu beteiligen: „Unser Gemeinwesen lebt vom ehrenamtlichen Engagement. Die Freiwilligentage der Metropolregion bieten eine gute Gelegenheit, in einem bestimmten Zeitraum viele helfende Hände zusammenzubringen und gemeinsam etwas zu erreichen.“

Finanzielle Unterstützung für Kommunen und Vereine aus Fördertöpfen möglich
Das Land Rheinland-Pfalz fördert die Freiwilligentage. Kommunen, die einen Engagement-Tag ausrichten, können bis zu 4000 Euro beantragen, unter https://wir-tun-was.rlp.de/unterstuetzen/engagement-tag/. Außerdem gibt es weitere Förderprogramme, bei denen auch parallel ein Antrag gestellt werden kann: Kommunen in Rheinland-Pfalz können das Angebot „Engagierte Kommune“ nutzen und jährlich eine Zuwendung bis zu 5000 Euro bei der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung beantragen. Im Rahmen des Programms „Menschen 60+ Lust am Ehrenamt vermitteln“ können Kommunen jährlich außerdem einen Fixbetrag von 3000 Euro abrufen, mit denen konkrete Projektideen unterstützt werden. Zusätzlich wird ein Betrag bis zu 2000 Euro für externe Moderation bereitgestellt: https://wir-tun-was.rlp.de/unterstuetzen/initiative-ich-bin-dabei/menschen-60-lust-am-ehrenamt-vermitteln

Für Vereine und ehrenamtliche Initiativen stehen themenspezifische Fördermöglichkeiten zur Verfügung: Das Demokratieprogramm „100 mal 500 für die Demokratie“ fördert mit einem Zuschuss von jeweils 500 Euro demokratiefördernde Aktivitäten an Lern- und Lebensorten der Bürgerinnen und Bürger: https://wir-tun-was.rlp.de/unterstuetzen/100-mal-500-fuer-die-demokratie. Kleinprojekte bis zu 300 Euro im Rahmen der Flüchtlingshilfe werden mit einem Zuschuss von 150 Euro unterstützt: https://wir-tun-was.rlp.de/beraten/fluechtlingshilfe/foerdermoeglichkeiten. Auch der Aufbau lokaler Infrastrukturen der Ehrenamtsförderung sowie zur Förderung der Zusammenarbeit von Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen werden gefördert: https://wir-tun-was.rlp.de/unterstuetzen/foerdermoeglichkeiten

Quelle Landkreis südliche Weinstraße

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



  • MEHR AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Frankenthal – Aufwertung des Bahnhofsumfelds Neue Fahrradständer installiert – Zaun wird entfernt

    • Frankenthal – Aufwertung des Bahnhofsumfelds Neue Fahrradständer installiert – Zaun wird entfernt
      Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. Als weitere kurzfristige Maßnahme zur Verbesserung der Situation im Bahnhofsumfeld hat die Stadt Frankenthal 46 neue Fahrradständer im Bereich zwischen der Unterführung und dem Gebäude Eisenbahnstraße Nr. 1 errichtet. Im nächsten Schritt soll der bereits schadhafte Zaun zwischen der Eisenbahnstraße und dem Bahnhofsvorplatz entfernt werden. Der Zaun wurde seit Jahren nicht nur für ... Mehr lesen»

    • Frankenthal – Stadt Frankenthal führt aktives Ideen- und Beschwerde Management ein Julia Gandyra ist Ansprechpartnerin für Ideen, Kritik und Anregungen

    • Frankenthal – Stadt Frankenthal führt aktives Ideen- und Beschwerde Management ein Julia Gandyra ist Ansprechpartnerin für Ideen, Kritik und Anregungen
      Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. Ideen, Beschwerden und Anregungen von Bürgern können wertvolle Hinweise auf mögliches Verbesserungspotenzial für die Arbeits- und Dienstleistungsqualität in der Verwaltung sein. Zum 1. Juli hat Oberbürgermeister Dr. Nicolas Meyer deshalb ein „Ideen- und Beschwerde Management“ unmittelbar im OB-Büro angesiedelt. „Die Stimmen unserer Bürger sind von unschätzbarem Wert. Nur durch einen offenen und konstruktiven ... Mehr lesen»

    • Kandel – Dachstuhlbrand in Kandel

    • Kandel – Dachstuhlbrand in Kandel
      Kandel/Kreis Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar. In der Nacht auf Donnerstag, den 18.07.2024 gegen 02:00 Uhr, kam es zu einem Dachstuhlbrand in einem Mehrparteienhaus in der Saarstraße in Kandel. Durch die Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Die betroffenen Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen und werden von der Verbandsgemeinde Kandel vorübergehend anderweitig untergebracht. Bei dem Brand wurde niemand ... Mehr lesen»

    • Ilvesheim – Fast 100.000 Euro Schaden bei Unfall

    • Ilvesheim – Fast 100.000 Euro Schaden bei Unfall
      Ilvesheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Bei einem Auffahrunfall am Mittwoch gegen 9 Uhr in der Brückenstraße entstand ein Sachschaden in Höhe von fast 100.000 Euro. Ein 65-jähriger Linienbusfahrer erkannte zu spät, dass ein vorausfahrender 36-jähriger Citroen-Fahrer verkehrsbedingt stoppen musste und kollidierte mit dessen Heck. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 17-jährige Beifahrerin des Citroens leicht verletzt und ... Mehr lesen»

    • Rauenberg – B39 – Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

    • Rauenberg – B39 – Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
      Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein 67-jähriger Ford-Fahrer fuhr am Mittwoch gegen 22:30 Uhr Höhe der Abfahrt Rauenberg von der A6. Beim Abbiegen nach links auf die B39 übersah der Autofahrer einen herannahenden 33-jährigen Motorradfahrer. Dieser fuhr auf der B39 aus Wiesloch kommend in Richtung Rauenberg. Der 33-Jährige stieß mit seinem Motorrad in die linke Seite des Autos. ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen

  • MEDIENPARTNER
    Raphael B. Ebler Medienproduktion


///MRN-News.de