• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Heppenheim – Internationales Straßentheaterfestival vom 10. bis 13. Juli 2024

Heppenheim / Metropolregion Rhein-Neckar. „Gassensensationen“ zum 31. Mal in der Heppenheimer Altstadt
In diesem Jahr findet das Internationale Straßentheaterfestival „Gassensensationen“ in
Heppenheim bereits zum 31. Mal statt. Die Besucherinnen und Besucher aus Nah und Fern dürfen sich auf insgesamt 44 Inszenierungen an vier Tagen in der historischen Altstadt und auf der Freilichtbühne freuen. Vielseitigkeit, ein hoher Qualitätsanspruch und das wunderschöne Ambiente der Heppenheimer Altstadt sind die Markenzeichen der Gassensensationen, mit denen sie zu einem der erfolgreichsten internationalen Straßentheaterfestivals in Deutschland aufstiegen.

Der Eintritt ist wie gewohnt frei. Das Prinzip „Theater für Alle“ wurde von Anfang an beibehalten. Daher handelt es sich bei den Zuschauern nicht um die typischen Theaterbesucher, sondern um eine bunte Mischung jeden Sozialstandes, Alters und Nationalität. Die „Gassensensationen“ sind für jedermann.

Ein Jubiläum dürfen die „Gassensensationen“ 2024 feiern: Der beliebte Laternenweg entstand im Rahmen des Festivals und wurde 2004 zum Hessentag eröffnet. Rund 150 Scherenschnitte des Künstlers Albert Völkl leuchten bis heute aus den Altstadtlaternen herab und zeigen Sagen aus ganz Hessen. So konnten die Hessentagsgäste ein kleines Stückchen ihrer Heimat in Heppenheim wiederfinden. Das Jubiläum des Laternenwegs wird während der „Gassensensationen“ mit der besonderen Veranstaltung „Lichter und Legenden – 20 Jahre Heppenheimer Laternenweg“ an den ersten beiden Festivaltagen am Kino Saalbau gefeiert. Natürlich wird es auch wieder an jedem Abend um 22:00 Uhr Laternenführungen geben. Sie stehen unter dem Motto „Von Zauberern und Geistern“. Am Donnerstag und Samstag sind Kinder und Eltern außerdem eingeladen sich mit einem kleinen Ratterich auf Kinderlaternenführungen zu „Ratz Pfeifers Sagenwelt“ aufzumachen.

Kleine Produktionen haben immer ihren Platz bei den „Gassensensationen“: Am Mittwoch und Donnerstag gibt es ein Wiedersehen mit Albert Völkl, der schon eine feste Größe bei den „Gassensensationen“ ist. Er zeigt das selbst gestaltete Figurentheater „Der kleine vergessene Lakota-Indianer“. Freitag und Samstag präsentiert die französische Compagnie de l’Echelle ohne Sprache und mit viel Liebe zum Detail ihre kurzen poetischen Geschichten zu den „Aktualitäten“. Spielort ist jeweils der Hof des Stiftungshauses der „Alten Sparkasse“.

Mittwoch und Donnerstag können Kinder ab vier Jahren im Kastanienhof des Kinos Saalbau das Stück „Elfenwunder“ besuchen. Das Luna Theater erzählt die zauberhafte Geschichte von Zwiene, einer tapferen Zwölfe, auf der Suche nach ihrem Platz in der Elfenwelt. Dieses mitreißende Abenteuer über Mut und Selbstbestimmung wird von der Bürgerstiftung Heppenheim im Rahmen der Aktion „Dein Wunsch für Heppenheim“ präsentiert.
Familienfreundliches Programm gibt es auf der Bühne am Kirchplatz vor St. Peter. Den Auftakt machen Felice & Cortes aus Berlin mit dem Stück „Bus Stop Stories“. Gemeinsam erzählen ein Busfahrer und eine Straßenmusikerin die Geschichten der Fahrgäste, der Stadt und der Passanten. Sie begeistern ihr Publikum mit einer einzigartigen Mischung aus Musik, Show und Artistik. Am Freitag und Samstag wird zum ersten Mal in der Geschichte der „Gassensensationen“ ein Musical gezeigt. Das Musical-Theater „Rats“ aus Hameln präsentiert Groß und Klein eine humorvolle Interpretation der Rattenfängersage. Danach darf beim Zaubern gestaunt werden, wenn die Schweizer Herr Scheer und Herr Borer das Publikum mit ihren kunstvollen Darbietungen mitnehmen in eine Welt, in der die Grenzen zwischen Möglichem und Unmöglichem verschwimmen. In ihrer außergewöhnlichen Show sorgen die beiden Herren für Amüsement vom Feinsten, tiefes Staunen und unvergessliche Momente.
Auf der Bühne des Parkplatzes am Amtshof wird es am Mittwoch und Donnerstag rasant bei der Straßenshow des Schweizers This Maag. Er zeigt einen Film ganz ohne Kamera und Leinwand. Vor einer genial einfachen drehenden Kulisse entstehen zusammen mit dem Publikum einzigartige Momentaufnahmen. Am Freitag und Samstag kann man dort das Theater Fragile mit dem Stück „Ahoi!“ erleben. Diese pantomimische Erzählung fängt durch brillantes Maskenspiel die Komik jedes einzelnen Charakters ein und lebt von der Interaktion mit dem Publikum.

Auf der Freilichtbühne Heppenheim zeigt Theater ANU am Mittwoch und Donnerstag die Platzinszenierung „Perpetuum. Eine Zukunft ohne Mühsal“. Bildstark werden an verschieden, abwechselnd bespielten Stationen poetisch Religion, Kunst, Wissenschaft, Zukunft, Historie und Künstliche Intelligenz thematisiert. Theater ANU ist ein Künstlerkollektiv, das ebenfalls aus den „Gassensensationen“ heraus entstanden ist. Am Freitag und Samstag ist Common Ground mit seiner Zirkus-Theater-Produktion „Neuer Zirkus“ auf der Kappel zu Gast. Die sechs preisgekrönten Artisten bieten eine faszinierende Performance – eine Show mit atemberaubender Akrobatik und mitreißender Livemusik.

Große und kleine, laute und leise, lustige und berührende Inszenierungen von nationalen und internationalen Straßen- und Bühnenkünstlern wechseln einander ab. So bleiben keine Zuschauerwünsche offen.

Die „Gassensensationen“ werden von der Stadt Heppenheim veranstaltet und doch sind sie ein Gemeinschaftsprojekt, bei dem viele Heppenheimer mitwirken. Als Unterstützer über den Verein Freunde und Förderer der Gassensensationen e.V., als Spendensammler oder Brezelverkäufer. Ein großer Dank gebührt den langjährigen Hauptsponsoren des Festivals Sparkasse Starkenburg, GGEW sowie InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH für ihre Unterstützung. Die „Gassensensationen“ 2024 sind außerdem Teil des „Kultursommers Südhessen“ und werden auch von diesem gefördert. Dazu kommen zahlreiche kleinere Sponsoren und Spender, die beispielsweise durch Anzeigenschaltung in der Programmbroschüre oder vielfältige Sachleistungen einen wichtigen Beitrag zur Durchführung des Festivals leisten.

Die künstlerische Leitung liegt in den bewährten Händen von Stefan Behr.
Quelle – Kreisstadt Heppenheim

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de