• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Speyer – Jazz-Genuss vom Feinsten beim Festival „Jazz im Rathaushof“ vom 22. bis 25. August 2024

Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Vom 22. bis 25. August 2024 findet das beliebte Festival „Jazz im Rathaushof“ statt, bei dem das Publikum sich wieder einmal auf Jazz-Genuss vom Feinsten freuen kann. Bei insgesamt fünf Konzerten stehen regional, überregional sowie international bekannte Musikerinnen und Musiker auf der Bühne im schönen Innenhof des historischen Rathauses.

„Der ‚Jazz im Rathaushof‘ ist ein musikalisches Highlight im Veranstaltungskalender der Stadt Speyer“, würdigt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler das Festival. „Exzellente Bands im Zusammenspiel mit der herrlichen Kulisse des Rathaus-Innenhofs sowie pfälzischen Gaumenfreuden sorgen für die einzigartige Atmosphäre.“

Seit 1994 hat Bernhard Sperrfechter, Leiter der Musikschule Speyer, „Jazz im Rathaushof“ geprägt und zu dem beliebten Jazz-Festival gemacht, das es heute ist. 2024 gibt er den Staffelstab weiter an Matthias Debus. Kulturbürgermeisterin Monika Kabs betont: „Den Erfolg des Speyrer Jazz-Festivals verdanken wir Bernhard Sperrfechter. 10 Jahre lang war er als künstlerischer Leiter das Gesicht des Festivals; er hat es maßgeblich weiterentwickelt. In diesem Jahr verabschiedet er sich vom Publikum und übergibt die Federführung an Matthias „TC“ Debus. Debus ist gebürtiger Speyerer und fester Bestandteil der regionalen Jazzszene. Er war unser Wunschkandidat für die Nachfolge.“

Das diesjährige Festivalprogramm haben Sperrfechter und Debus gemeinsam geplant: mit den South West Oldtime All Stars, den New Orleans Shakers, der Blue note BIG BAND, den Square City Stompers und dem Duo Leroi-Herzer stehen preisgekrönte Bands und gefeierte Musiker*innen auf der Bühne im Rathaushof – von samtweichen Klängen bis hin zu sattem Bläsersound ist alles dabei.

Festivalauftakt mit höllischem Swing

Eröffnet wird das Festival am Donnerstag, 22. August 2024 um 19:30 Uhr mit den South West Oldtime All Stars. Seit ihrer Reunion im Jahre 2018 hat sich das Ensemble zu einer festen Größe in der europäischen Traditional-Jazz-Szene etabliert und ist bereits zum zweiten Mal in Speyer zu Gast. Trevor Richards (New Orleans), sorgt durch sein unverwechselbares authentisches Spiel für den wunderbaren Bandsound. Thilo Wagner pflegt einen ,höllisch swingenden’ Klavierstil, ist Ehrenbürger der Stadt New Orleans wird auch gerne als der ,Schwäbischer Oscar Peterson’ bezeichnet. Martin (Ludwig) Auer lehrt Jazztrompete an der Musikhochschule Leipzig und ist mit Louis Armstrongs Musik als Kind aufgewachsen. Gary Fuhrmann ist freiberuflicher Klarinettist, Saxophonist und Preisträger des Jazzpreises der Stadt Worms. Felix Fromm ist Soloposaunist der HR Big Band und außerdem musikalischer Leiter der Blassportgruppe. Matthew Bookert, weltweit der einzige Sousaphonspieler, der seinem Instrument nicht nur geschmeidig samtweiche Töne wie ein kleines Miezekätzchen, sondern auch brüllende Raubtierklänge entlocken kann.

New-Orleans-Jazz neu interpretiert

Beim Konzert am Freitag, 23. August 2024 um 19:30 Uhr beweist Torsten Zwingenberger mit den New Orleans Shakers wieder einmal, dass er in vielen Spielarten des Jazz zuhause ist. Bereits 1976 gründete er mit Thomas l‘Etienne diese Band, bevor er sich nach drei Jahren anderen Projekten zuwandte. Ein Zufall führte die Band nach 30 Jahren Spielpause im Jahr 2009 wieder zusammen. Im Sinne der saftig-erotischen Konnotationen des frühen Jazz weiß der verschmitzte Klarinettist Thomas L’Etienne, dass Jazz nur dann authentisch ist, wenn er mit dem rechten Schmuddelfaktor gespielt wird. Torsten Zwingenberger brilliert dabei mit seiner virtuosen Schlagzeugtechnik “Drumming 5.1” für das leicht federnde “Swing-feeling”. Für eine New-Orleans-Band ist es eine unübliche Besetzung, statt drei Bläsern gibt es nur einen.
So wie auch jedes Jahr der Mardi Gras in New Orleans neu erlebt und gelebt wird, so spürt man bei den Konzerten der New Orleans Shakers ihre mitreißende Lust am Leben und an der Veränderung, die die Zuschauer immer wieder aufs Neue begeistern.

Eine facettenreiche Reise durch die Jazz-Geschichte

Am Samstag, 24. August 2024 bringt ab 11:30 Uhr die Blue note BIG BAND aus Neustadt den Rathaushof zum Klingen und Swingen. Auf dem Programm stehen Meilensteine der Jazzgeschichte bis hin zu modernem, orchestralen Jazz. Das Repertoire der Band umfasst ein breites Spektrum an Stilepochen und Komponist*innen: Zeitlich erstrecken sich die Stücke von den 40er Jahren bis zur Gegenwart, stilistisch zwischen Arrangements von Count Basie, Sammy Nestico, Bob Curnow, Bob Mintzer und Peter Herbolzheimer.
Bernd Gaudera, ehemaliger Landesmusikdirektor von Rheinland-Pfalz leitet die Bigband seit ihrer Gründung 1986 und formt sie mit seiner anspruchsvollen, unermüdlichen Arbeit zu einem homogenen Klangkörper. 2014 gewann die Bigband den Internationalen Big Band Wettbewerb (IBBC) in Hoofddorp/Amsterdam, Niederlande in der „First Class“, der als größter Bigband Wettbewerb Europas gilt. Gespielt wird in der Besetzung 5 Saxophone, 4 Trompeten, 4 Posaunen, Bass, Gitarre, Piano und Drums. Dazu kommen die Stimmen der beiden Sänger*innen.

Die Square City Stompers: Alles andere als verstaubt!

Am Abend des 24. August 2024 um 19:30 Uhr nehmen die Square City Stompers Platz auf der Jazz-Bühne im Innenhof des historischen Rathauses. Jung, dynamisch und voller Begeisterung: Die Square City Stompers zeigen eindeutig, dass Jazz kein veraltetes Museumsstück aus vergangenen Tagen der Musikgeschichte, sondern vielmehr eine der stimmungsvollsten und bewegtesten Musikrichtungen ist, die auf keiner guten Party fehlen darf! Heiße Rhythmen, perlendes Klavierspiel, tanzende Kontrabasslinien und ein traditioneller Saxophon-Sound, der sich mit dem sentimentalen Klang einer Klarinette abwechselt, bilden das instrumentale Fundament der Stompers. Präsentiert wird die Show von der Sängerin Seyda Sibel, die das Publikum mit ihren kraftvoll swingenden Versen mitzureißen vermag. Fernab von der Idee eines banalen Coverns werden bekannte Instrumentalstücke teils mit neuen Gesangseinlagen versehen und auch auf die ein oder andere Eigenkomposition und gemeinsame Aktion und Euphorie darf das Publikum gespannt sein.

Tango mit feinem Klangzauber

Mit dem Duo Leroi-Herzer findet das Festival am Sonntag, 25. August ab 11:30 Uhr seinen musikalischen Abschluss. Eine Krone und ein Herz zieren die Musik dieses Duos. So klassisch-traditionell beginnen manchmal Ihre Stücke, dass man nach ein paar Takten gleich die Stimme von Carlos Gardel erwartet. Doch die Musik ist rein instrumental. Genauer gesagt: absolut minimalistisch instrumentiert – nur mit dem Kontrabass von Michael Herzer und dem Akkordeon von Laurent Leroi.
Die eingespielte Zweierbesetzung lässt viel Freiraum für Experimente, auch für den Rollentausch von Rhythmus und Melodie zwischen Akkordeon und Bass. Laurent Leroi, 1960 in Straßburg geboren, studierte Akkordeon. 20 Jahre später in Ludwigshafen nun sesshaft geworden traf er in Mannheim damals auf Michael Herzer, der 1962 dort geboren wurde und Kontrabass studierte. Beide spielen und komponieren als Theatermusiker auf den großen Bühnen der Region, arbeiten als Studio- und Bandbegleitung. Vor allem aber spielen sie seit gut 40 Jahren zusammen, in eigenen Bandprojekten wie bei z. B. „Les Primitifs“ oder eben als Duo Leroi-Herzer.

Die Eintrittskarten für die Abendkonzerte kosten 18 Euro (ermäßigt 13 Euro) bzw. 45 Euro im Abonnement und sind online unter www.reservix.de, bei der Tourist-Information Speyer sowie allen anderen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Eintritt zu den Konzerten am Samstag- und Sonntagmittag ist frei.

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de