• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Ludwigshafen – 34. Ludwigshafener Kultursommer: Kultur mitten aus der Stadtgemeinschaft

Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Der Ludwigshafener Kultursommer geht in die 34. Runde und bietet bis 30. September 2024 ein abwechslungsreiches Programm für Menschen aller Alters- und Interessengruppen. Auch in diesem Jahr liegt der Fokus der Veranstaltungsreihe auf neuen Formaten und ungewöhnlichen Spielorten, ohne dabei auf bewährte Klassiker und etablierte Publikumsmagneten zu verzichten. “Der Kultursommer ist aus mehreren Gründen einer der Höhepunkte im Jahresverlauf: Freie Kulturschaffende bringen sich hier ebenso ein, wie etablierte Einrichtungen. Jedes Jahr kommen neue Formate und Spielorte hinzu, die Gäste erwarten ungewöhnliche und überraschende Einblicke in die Stadt und ihr Kulturleben. Wer möchte, kann ganz unkompliziert dabei sein und auch Ludwigshafen und seine Menschen neu kennenlernen. Ich freue mich auf einen Sommer voller Ideen, Musik, Theater, Performances und kleine und große Festivals. Mein besonderer Dank geht an alle, die das Programm mit einem Beitrag bereichern. Denn der Kultursommer lebt von den Menschen, die sich einbringen und in ihren Veranstaltungen die Vielfalt und Weltoffenheit unserer Stadt widerspiegeln. Und natürlich geht mein Dank an die Sparkasse Vorderpfalz, die uns als Hauptsponsor auch in diesem Jahr die Treue hält” so Bürgermeisterin Prof. Dr. Cornelia Reifenberg. Oliver Kolb, Vorstandsmitglied der Sparkasse Vorderpfalz, betont: “Die Sparkasse Vorderpfalz ist nicht nur ein Partner für

alle Fragen rund ums Geld, sondern auch ein Förderer der Region. Es freut mich, mit unserer Förderung für den Kultursommer erneut kleinere und größere Projekte und Initiativen in Ludwigshafen zu ermöglichen, die für spannende, kreative und erinnerungswürdige Momente in der Stadt sorgen werden.” Durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Vorderpfalz werde sichergestellt, dass sowohl etablierte als auch aufstrebende Künstler und Kulturinitiativen die Möglichkeit hätten, ihre Projekte zu realisieren. Dies trage nicht nur zur kulturellen Vielfalt der Stadt bei, sondern stärke auch das Gemeinschaftsgefühl und die Lebensqualität in Ludwigshafen. Oliver Kolb betont weiter: “Wir sind stolz darauf, Teil eines so wichtigen kulturellen Ereignisses zu sein. Unsere Förderung ermöglicht es vielen Menschen, einzigartige Erlebnisse zu genießen und neue kreative Impulse zu setzen. Dies ist ein wesentlicher Beitrag zur kulturellen und sozialen Entwicklung unserer Region. Der 34. Ludwigshafener Kultursommer ist eine wunderbare Gelegenheit, die Vielfalt und Kreativität unserer Stadt zu feiern. Ich lade Sie alle herzlich ein, die zahlreichen Veranstaltungen zu besuchen und sich von der Magie der Kultur verzaubern zu lassen.”

Die Kunstweltmeisterschaft des Buero für angewandten Realismus gab am 8. Juni im Wilhelm-Hack-Museum den offiziellen Startschuss für drei Monate voller Kunst und Kultur in Ludwigshafen, wobei insbesondere Veranstaltungen an besonderen Orten im Fokus stehen. So führt beispielsweise eine Straßenbahnrundfahrt zum 124. Jubiläum der elektrischen Straßenbahn Mannheim-Ludwigshafen am Samstag, 17. August, um 18 Uhr die Gäste im historischen Wagen der RNV von der Endhaltestelle Luitpoldhafen durch Ludwigshafen, Mannheim, Heidelberg und wieder zurück. Vom 15. bis 30. Juni 2024 bietet der bekannte Ikonenmaler aus Griechenland, Georgios Anastasiadis, inmitten eines Wohngebiets die Möglichkeit, in die besondere Atmosphäre seines Ateliers und in die byzantinische Geisteswelt einzutauchen. Zum Auftakt am 15. und 16. Juni Uhr liest Georgios Papastefanou von 19 bis 20 Uhr aus dem byzantinischen Epos “Digenis Akritis” aus dem 11. Jahrhundert. Er wird von Wolfram Blank, dem Leiter des Orffeo Studios, mit byzantinischen Psalmgesängen begleitet. Natürlich finden auch viele der bereits etablierten Kultursommer-Veranstaltungen erneut statt, so zum Beispiel das internationale Jazzfestival “Jazz am Rhein”. Das Festival bildet – 2024 erstmals im Rahmen des Rheinuferfestes – auf der Bühne auf dem Platz der Deutschen Einheit dessen krönenden Abschluss. Direkt vor der malerischen Kulisse des Rheins kann das Publikum ein hochkarätiges Programm mit internationalen Jazz-Stars erleben, kuratiert von Regina Litvinova und Tobias Frohnhöfer. Vom 26. bis 28. Juli belebt außerdem zum 24. Mal das Internationale Straßentheaterfestival die Innenstadt: Das in der Metropolregion einzigartige Festival präsentiert einmal mehr die spannendsten Positionen im zeitgenössischen Straßentheater und hat sich seit über zwei Jahrzehnte vom einstigen Insidertipp zum Publikumsliebling von bundesweiter Bedeutung gemausert.

Im Einklang mit dem Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz – “Sterne des Südens” – beschäftigen sich viele Veranstaltungen des Ludwigshafener Kultursommers mit Südeuropa. Die Mezzosopranistin Sandra Stahlheber und das Trio Piazzolla erkunden mit “Sterne des Südens – La Cruz del Sur” am Samstag, 3. August, um 19 Uhr die musikalische Landschaft von Frankreich, Italien, Spanien, der Schweiz und Österreich. David Maier, Matthias Schärf und Boris C. Motzki verfolgen derweil mit “La Deutsche Vita” am Samstag, 24. August, um 19 Uhr in der Pizzeria La Torre Da Angelo die Spur der Italiensehnsucht der Deutschen anhand von Texten und Liedern von Goethe über Caterina Valente und Adriano Celentano bis hin zu Ernest Hemingway. Das “Gaziantep-Fest” des Freundeskreis Ludwigshafen-Gaziantep am Samstag, 6. Juli zelebriert ab 18 Uhr die Städtepartnerschaft zwischen Ludwigshafen und der südosttürkischen Metropole Gaziantep. Das Fest bietet gleichzeitig einzigartige Einblicke in die dortigen Traditionen, die einzigartige Antep-Musik und die als Welterbe anerkannte Esskultur. Beide Veranstaltungen finden im Hack-museumsgARTen statt. Das Konzert von “ETHNO 2024” verfolgt einen anderen Ansatz der kulturellen Bildung: Bei dem von der Organisation Jeunessess Musicales International organisierten Programm treffen sich 60 bis 70 junge Menschen aus verschiedenen Ländern, um gemeinsam zu musizieren. Dabei steht das gegenseitige Lehren und Lernen im Vordergrund – die Jugendlichen geben einander Einblicke in ihre einzigartigen Musiktraditionen, ganz ohne Noten und nur über das Gehör. Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit werden am Freitag, 23. August, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum dasHaus präsentiert.

“ETHNO 2024” ist dabei nicht der einzige Programmpunkt für die Jüngeren: Das Märchenstück “Rotkäppchen und das Dingsbums” von Susanne Mautz und Monika-Margret Steger richtet sich an alle Menschen ab vier Jahren. In dem Stück müssen die beiden Schauspielerinnen ihren Wunsch, das Rotkäppchen zu spielen, mit einer Vielzahl von Objekten – auf der Bühne und mit Mitgebrachten aus dem Publikum – aushandeln. So entsteht eine Inszenierung, deren Fortgang von den Ideen der Zuschauer*innen mitbestimmt wird. Das Stück wird unter anderm am Donnerstag, 18. Juli, in der Stadtteil-Bibliothek Mundenheim und am Freitag, 19. Juli, in der Stadtteil-Bibliothek Edigheim (jeweils 14.30 Uhr) aufgeführt; Vorstellungen für Kindergärten können nach Vereinbarung gebucht werden. Aktuelle Informationen zu den gut 50 Einzelveranstaltungen des Ludwigshafener Kultursommers finden sich auf der Website des Kulturzentrums dasHaus www.dashaus-lu.de sowie auf der Facebook-Seite des Kultursommers: www.facebook.com/ludwigshafenerkultursommer. Informationen gibt es auch auf www.ludwigshafen.de sowie kompakt zusammengefasst in dem in Kürze erscheinenden Programmheft. Das Programmheft ist kostenlos und kann über die Website des Kulturzentrums dasHaus heruntergeladen und in gedruckter Form an verschiedenen Auslagestellen in Ludwigshafen sowie bei den Veranstaltungen abgeholt werden. Hauptsponsor des Kultursommergeschehens ist erneut die Sparkasse Vorderpfalz.

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de