• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Bergstraße – Startschuss zum Gründungswettbewerb 2024


Bergstraße/Metropolregion Rhein-Neckar – Gründerinnen und Gründer, Startups und junge Unternehmen können sich ab sofort für eine Teilnahme bewerben / Pressegespräch mit Wirtschaftsförderung Bergstraße, Zukunftsoffensive Überwald, Sparkasse Starkenburg und den weiteren Sponsoren

„Die Gründungsoffensive Bergstraße ist ein Dauerbrenner“, sagte Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der
Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) mit Blick auf das sehr erfolgreiche Projekt, mit dem die WFB und
die Zukunftsoffensive Überwald GmbH (ZKÜ) das Gründungsklima der Wirtschaftsregion Bergstraße stärken. Im
Kern steht ein Gründungswettbewerb, der „dieses Jahr in die 15. Runde geht“, so Dr. Zürker. Gemeinsam mit den
am Projekt Beteiligten rief er alle jungen Unternehmen, Startups, Gründerinnen und Gründer sowie
Gründungswilligen im Kreis Bergstraße dazu auf, sich mit ihren vielversprechenden Geschäftsideen aktiv am
Gründungswettbewerb zu beteiligen. Und wieder stehen attraktive Preise und jede Menge öffentliche
Aufmerksamkeit im Mittelpunkt. „Gerade jetzt braucht die Wirtschaft frische Impulse, welche auch durch
Gründungen kommen,“ so der WFB-Geschäftsführer.

Im Rahmen eines Pressegesprächs erläuterten die Projektpartner am vergangenen Donnerstag alle wichtigen
Eckpunkte. Teilnehmende am Gespräch waren Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer WFB, Sebastian Schröder,
Geschäftsführer ZKÜ, Robin Chatterjee, Bereichsdirektor Firmenkunden Sparkasse Starkenburg, welche die
Gründungsberatung der WFB unterstützt, Marco Kreuzer, Leiter des WFB-Unternehmens- und Gründungsservice,
sowie Markus Lahm, Leiter Spezielle Gründungsberatung bei der WFB. Für die Kategorie „Zukunftsweisende junge
Unternehmen“ nahmen Markus Meißner, Geschäftsführer der microtech GmbH aus Fürth, für den Sonderpreis
„Innovatives Startup“ Uli W. Fricke, Geschäftsführerin der FunderNation GmbH aus Bensheim, und für den
Sonderpreis „Gründung im Handwerk“ Olaf Kittel, Abteilungsleiter Betriebswirtschaftliche Beratung bei der
Handwerkskammer (HWK) Frankfurt-Rhein-Main, an der Veranstaltung teil.
Jurymitglied Chatterjee hob hervor, dass die Teilnehmenden des Gründungswettbewerbs dem Gremium „immer
wieder frische Ideen“ präsentieren und neue, dem Zeitgeist folgende Themen aufs Tableau bringen würden. „Es ist
stets inspirierend, die Persönlichkeiten, die dahinterstehen, kennenzulernen und mit an die Hand nehmen zu
dürfen“, begründete er die Motivation der Sparkasse Starkenburg, das Projekt zu unterstützen.

Die langjährige erfolgreiche Kooperation betonte auch Schröder. „Die ZKÜ arbeitet schon seit vielen Jahren mit der
WFB im Rahmen der Gründungsoffensive zielgerichtet zusammen – zum Beispiel bei Beratertagen, bei
Veranstaltungen wie etwa ‚Walk & talk‘ oder der jährlichen Plakataktion“, (wir berichteten), so der ZKÜ-
Geschäftsführer. „Es ist wichtig, die Kräfte zu bündeln“, schloss er.
Lahm informierte, dass die Gründungsberatung der WFB 2023 mehr als 200 Beratungen durchgeführt hat. „Wir
sind mehr als zufrieden und sind sehr zuversichtlich, dass auch die neue Runde des Gründungswettbewerb ein
Erfolg wird“, gab er seiner Freude Ausdruck.

Einen Überblick über die Eckpunkte des diesjährigen Projekts lieferte Kreuzer. Wie er erläuterte, steht erneut die
Geschäftsidee bzw. das Geschäftskonzept, das durch einen Businessplan oder eine vergleichbare Form der
Darstellung des Geschäftskonzepts einzureichen ist, im Fokus. „Über die Preisträger entscheidet eine Jury mit
Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Kammern und Wissenschaft“, erklärte er. Für die Kategorie „Beste
Gründung inklusive Unternehmensnachfolge“, die mit 2.000 Euro dotiert ist, sind alle Personen oder
Personengruppen ab der Ideenphase teilnahmeberechtigt. Außerdem werden selbständig Tätige oder
Unternehmen zugelassen, die maximal zwei Jahre vor dem Aufruf am 23. Mai 2024 mit ihrem Vorhaben an den
Start gegangen sind.

Bei der Kategorie „Zukunftsweisende junge Unternehmen“ darf das Unternehmen nicht älter als fünf Jahre sein.
Auch dieser Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Für alle Teilnehmenden des Gründungswettbewerbs insgesamt stellt
der Sponsor microtech GmbH außerdem für zwölf Monate ein Softwarepaket mit einem Gesamtwert von rund
1.200 Euro kostenfrei zur Verfügung. „Gründungen sind ein wichtiges Thema“, erklärte Meißner, welcher das
„großartige Engagement der WFB“ hervorhob. „Wir sind bereits zum dritten Mal mit dabei und unterstützen den
Gründungswettbewerb sehr gerne, denn es ist wichtig, dass Unternehmen von Anfang an über eine gute
Softwareinfrastruktur verfügen“, so der microtech-Geschäftsführer.

Die FunderNation GmbH vergibt für besonders innovative Startups aus der Wirtschaftsregion Bergstraße den
Sonderpreis „Innovatives Startup“, dotiert mit 500 Euro. Zusätzlich stellt der Sponsor dem Preisträger die
Teilnahme an der „Masterclass“ der FunderNation GmbH im Wert von über 1.000 Euro kostenfrei zur Verfügung.
„Gerade in diesen herausfordernden Zeiten brauchen wir Innovationen – und die Gründungsoffensive legt das
Augenmerk auf spannende Gründungen“, begründete sie ihr Engagement für das Vorhaben. „Es ist toll, dass wir
diesen Preis sponsern dürfen“, fügte sie hinzu.

Die HWK Frankfurt-Rhein-Main kann für besonders herausragende „Gründungen im Handwerk“ einen Sonderpreis,
dotiert mit 350 Euro in bar oder einem Weiterbildungsgutschein in Höhe von 1.500 Euro, vergeben. Voraussetzung
ist die Eintragung in die Handwerksrolle der HWK Frankfurt-Rhein-Main. Auch Kittel unterstrich die Notwendigkeit
von Innovationen und führte die Baubranche an, die derzeit mit hohen Zinsen, Baukosten und der Inflation kämpfe
– weshalb einige in der Sparte Tätige nun den Weg in die berufliche Selbständigkeit mit interessanten Konzepten
suchen würden.

Zusätzlich zu den Preisen erhalten alle Teilnehmenden die Möglichkeit, einen Beitrag in der Social-Media-Reihe
„Gründungen der Bergstraße – Spot on“ der WFB zu platzieren. Mit ihren Social-Media-Kanälen (unter anderem
LinkedIn, Instagram und Facebook) erreicht diese regelmäßig mehrere hundert Interessentinnen und Interessenten
aus der ganzen Region und rückt somit alle teilnehmenden Gründungsvorhaben oder Unternehmen ins
Scheinwerferlicht. Als Sponsor der auch in diesem Jahr im Vorfeld des Gründungswettbewerbs durchgeführten
Plakatkampagne fungiert die NeuWerbung GmbH aus Bürstadt.
Abschluss des Gründungswettbewerbs bildet auch dieses Jahr wieder die feierliche Preisverleihung, die im Winter
geplant ist.
„Jede Idee ist herzlich willkommen. Wir wollen helfen, dass die Gründungslandschaft und die Vielfalt in der
Wirtschaftsregion Bergstraße weiterhin wachsen“, fasste Dr. Zürker zusammen.

Info: Die Teilnahme am Gründungswettbewerb ist kostenfrei und komplett online möglich. Das Onlineportal zur
Teilnahme am Gründungswettbewerbs finden Sie unter https://t1p.de/c019q. Hier gibt es ebenso weitere
Informationen über die Gründungsoffensive.
Anmeldeschluss ist der 11. September 2024.

Foto: Werben für die Gründungsoffensive Bergstraße (v.l.):
Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der
Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), Markus
Meißner, Geschäftsführer der microtech GmbH aus
Fürth, Robin Chatterjee, Bereichsdirektor
Firmenkunden Sparkasse Starkenburg, Uli W. Fricke,
Geschäftsführerin der FunderNation GmbH, Markus
Lahm, Leiter Spezielle Gründungsberatung bei der
WFB, Sebastian Schröder, Geschäftsführer der
Zukunftsoffensive Überwald GmbH (ZKÜ), Marco
Kreuzer, Leiter des Unternehmens- und
Gründungsservice der WFB, sowie Olaf Kittel,
Abteilungsleiter Betriebswirtschaftliche Beratung bei
der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main.
Foto: WFB

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER


  • VIDEOBERICHTE

    >> Alle Videos
  • WISSENSCHAFTSNEWS

    >> Weitere
  • MRN-NEWS SOCIAL MEDIA




  • Ihr Beitrag bei MRN-News.de

    Wenn Sie uns Nachrichten oder Events zur Veröffentlichung übermitteln möchten, können Sie dies direkt über unsere Website tun:

    >> News/Event einsenden

    Bei Fragen senden Sie einfach eine E-Mail an: info@mrn-news.de.


///MRN-News.de