• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Mannheim – Internationaler Museumstag am 19. Mai – Reiss-Engelhorn-Museen, TECHNOSEUM, Kunsthalle Mannheim und MARCHIVUM bieten spannendes Programm

Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. „Für Museen begeistern“ ist das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstages, der am Sonntag, den 19. Mai stattfindet – und die Chancen stehen gut angesichts des umfangreichen Programms von TECHNOSEUM, der Kunsthalle Mannheim, der Reiss-Engelhorn-Museen und MARCHIVUM: Zahlreiche Sonderaktionen, verschiedene Führungen und teils kostenloser Eintritt machen Lust auf den Museumsbesuch. Mit an Bord ist zudem das Depot 5 – Nahverkehrsmuseum Rhein-Neckar, das am Museumstag von 10 bis 16 Uhr zusätzlich zum regulären Straßenbahnverkehr eine Sonderlinie mit historischen Triebwagen zwischen Neuostheim, Innenstadt und Neckarstadt-West betreibt – und damit die Mannheimer Museen an diesem Tag stilecht miteinander verbindet. In den Fahrzeugen gilt der reguläre VRN-Tarif.
Reiss-Engelhorn-Museen

Die Reiss-Engelhorn-Museen locken mit einem abwechslungsreichen Ausstellungsprogramm und einer Spezial-Führung. Um 14 Uhr gewährt Kuratorin Dr. Gabriele Pieke einen spannenden Einblick ins Reich der Pharaonen. Beim Rundgang durch die beliebte Ägypten-Ausstellung geht es um das Alltagsleben an den fruchtbaren Ufern des Nils, den aufwändigen Totenkult und den weitverzweigten Götterhimmel.
Die Ausstellung „Versunkene Geschichte“ im Museum Weltkulturen lädt am 19. Mai bei freiem Eintritt zu einer Zeitreise von der Steinzeit bis ins frühe Mittelalter ein. Ebenfalls kostenlos ist der Besuch der Ständigen Sammlungen im Museum Zeughaus – von der Antike bis ins Mannheim um 1900. Für die übrigen Präsentationen gilt an diesem Tag ein Vorzugspreis von jeweils 4,50 Euro. Zur Wahl stehen die interaktive Ausstellung „Rom lebt!“, die Foto-Schau „Jean-Michel Landon: La vie des blocs“, historische Spielzeug- und Lebenswelten in „Kinderträume“ sowie Arbeiten des renommierten Künstlers Ugo Dossi und Glaskunst aus dem Jugendstil. Alle Häuser sind von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen unter www.rem-mannheim.de.
TECHNOSEUM
Ob Mobilität, Medien oder Medizin: Im TECHNOSEUM stehen am Museumstag vergangene wie zukunftsweisende Technologien im Mittelpunkt. Bei einer Science-Show von Thomas Simons erfahren vor allem die jüngeren Technik-Fans anschaulich, wie eine Windenergieanlage funktioniert und warum der Turm für ein Windrad so hoch und schwer sein muss. Neben modernen Hologrammen, Avataren und bionischen Handprothesen kann man sich auch mit historischer Technik beschäftigen und etwa mit einem analogen Fotoapparat hantieren, ein Wählscheibentelefon ausprobieren oder sich ein Grammophon vorführen lassen. Während im Park die Feldbahn ihre Runden zieht, sind im Museum die Ladenburger Modulbaufreunde mit ihrer Modelleisenbahnanlage zu Gast. Und wer selbst aktiv werden möchte, der kann sich aufs Fahrrad schwingen und ferngesteuerte Modellautos auf einer Carrera-Bahn antreiben – wer schneller in die Pedale tritt, gewinnt.

Das Haus ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt und alle Angebote sind an diesem Tag frei. Das komplette Programm gibt es unter www.technoseum.de.
Kunsthalle Mannheim

Die Kunsthalle Mannheim bietet am internationalen Museumstag ein spannendes Führungsprogramm durch die Sammlung und die Sonderausstellungen. Um 12 Uhr findet ein Rundgang zu „Fokus Sammlung: Die Energie der Farbe – Informelle Malerei“ statt. Neben Kunst von Willi Baumeister, Bernhard Schultze, Gerhard Hoehme und Karl Otto Götz sind auch Werke von Künstlerinnen wie Natalia Dumitrescu und Chou Chong-Cheng zu sehen.
Um 15:30 Uhr startet die Überblicksführung durch die Sonderausstellung „Monika Grzymala & Katharina Hinsberg. Zwischen einer Linie“. In den Räumen des Graphischen Kabinetts treffen zwei Künstlerinnen aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten und gleichzeitig ausgesprochen viele Gemeinsamkeiten haben, denn viele ihrer Zeichnungen entstehen im Raum und verfügen damit über eine hohe bildhauerische Qualität. Während sich die Raumzeichnungen von Katharina Hinsberg mit einer geradezu sezierenden Klarheit als fragile Linien durch den Raum bewegen, geht von den Zeichnungen Monika Grzymalas eine eruptive, spontan energetische Kraft aus, mit der ihre Linienbündel den Raum durchdringen und besetzen. Die Ausstellung entsteht in einem fortlaufenden Dialog zwischen den Künstlerinnen.

Die Kunsthalle ist am internationalen Museumstag regulär geöffnet, Kinder unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Eintrittskarten und Tickets zu den Führungen sind unter https://shop.kuma.art/#/start buchbar. Weitere Informationen zum Programm unter https://www.kuma.art/
MARCHIVUM

Am diesjährigen Museumstag haben die Ausstellungen des MARCHIVUM kostenfrei von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Führungen durch die stadtgeschichtliche Dauerausstellung „Typisch Mannheim!” finden um 11, 13 und 15 Uhr statt. Rundgänge durch die Dauerausstellung zur NS-Zeit in Mannheim mit dem Titel „Was hat das mit mir zu tun?” beginnen um 12, 14 und 16 Uhr. Die Teilnehmerzahl pro Führung ist begrenzt, eine Voranmeldung ist nicht möglich. Der Treffpunkt ist das Foyer im EG des MARCHIVUM. Pünktlich zum diesjährigen Museumstag eröffnet auch das HOUSE OF MÆMORIES auf FRANKLIN, Abraham-Lincoln-Allee 5, seine Pforten. In diesem neuen Kooperationsprojekt, das zwischen dem MARCHIVUM und der MWSP realisiert wurde, kann dann die neue Dauerausstellung „MÆMORIES – Amerikanische Geschichte(n) in Mannheim“ besichtigt werden. Ein Rundgang durch diese Ausstellung findet am Museumstag um 11 Uhr statt.

Mehr Informationen zum MARCHIVUM und seinen Ausstellungen gibt es unter www.marchivum.de.

Quelle Stadt Mannheim / Foto rem Maria Schumann

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de