• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Neustadt – Bauarbeiten auf der Bahnstrecke Neustadt – Kaiserslautern – Großes Unverständnis bei CDU-Landtagsabgeordneten aus der Region

Neustadt / Metropolregion Rhein-Neckar. Aufgrund der kurzfristig angekündigten Streckensperrung und aus Sorge um die Besucherverkehre nach Kaiserslautern besonders an den kommenden beiden Wochenende haben sich die Abgeordneten aus der Region an die zuständigen Ministerien gewendet.
Sehr geehrter Herr Staatssekretär Hauer,
sehr geehrter Herr Staatssekretär Becht,
die für die nächsten Wochenenden angekündigten Sperrungen der Deutschen Bahn rund um Kaiserslautern durch Bauarbeiten auf den Streckenabschnitten LandstuhlKaiserslautern und Hochspeyer-Neustadt treffen in der Region auf großes Unverständnis, einmal durch den angekündigten Umfang der Maßnahme, aber insbesondere durch die mehr als schlechte Terminierung.
Wie Ihnen bekannt ist, findet am kommenden Sonntag das letzte Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern statt. Das Stadion ist ausverkauft, es ist daher alleine mit knapp 50.000 Stadionbesuchern zu rechnen, von denen üblicherweise ein sehr großer Teil mit öffentlichen Verkehrsmittel anreist. Gerade am letzten Spieltag werden zahlreiche weitere Fans erwartet, die das Geschehen um das Stadion und in der Stadt begleiten.
Auch am darauffolgenden Wochenende werden in der Stadt sicher mehrere Zehntauschend Besucherinnen und Besucher aus Anlass des DFB-Pokalfinales und dessen Übertragung am Samstag und am Sonntag zum Empfang der Mannschaft erwartet.
Die auch von der Stadtspitze vorgetragenen Bedenken, wie dieses Besucheraufkommen über Ersatzverkehr abgefangen werden kann, sind mehr als berechtigt. Aus unserer Sicht ist das Chaos an diesen Tagen absehbar.
Natürlich ist uns bewusst, dass umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an einer Hauptverkehrsachse nicht ohne Einschränkungen durchführbar sind; und freilich stehen wir auch hinter dem Ausbau und der Ertüchtigung der Strecke. Allerdings
muss die Terminplanung der Deutschen Bahn vor dem oben geschilderten Zusammenhang als abenteuerlich bezeichnet werden.
Sehr geehrte Herren, Sie kennen die Region und daher gehen wir davon aus, dass wir Ihnen die genannten Umstände, den Umfang der Verkehrsströme anlässlich der Fußballspiele und die Zusammenhänge nicht weiter erläutern müssen. Von daher
bitten wir Sie, über Ihre direkten Kanäle Richtung Deutscher Bahn und indirekt über die Bundesregierung als Vertreter des Anteilseigners darauf hinzuwirken, dass die Maßnahme wenn möglich noch zeitlich geschoben wird.
Soweit eine Verschiebung nicht mehr möglich ist, bitten wir eindringlich, den eingesetzten Ersatzverkehr deutlich stärker zu fahren, als üblich. Es muss den Verantwortlichen bewusst sein, dass hier mit einem Verkehrsaufkommen zu rechnen
ist, das massiv über das Übliche hinausgeht. Sich darauf nicht entsprechend vorzubereiten und die Erwartungen der Fans, wie auch der übrigen Fahrgäste, zu enttäuschen und diese zurückzulassen, wäre geradezu verantwortungslos!
Für Ihren hoffentlich fruchtbaren Einsatz und eine möglichst zeitnahe Rückmeldung dazu danken wir Ihnen und verbleiben

Marcus Klein(MdL) Dirk Herber (MdL) Markus Wolf(MdL)

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de