• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Ludwigshafen – Exhibitionist – Mann entblößte sich vor 12-jähriger – Wer hat den Vorfall beobachtet?

Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Bereits am Montag, den 06.05.2024, gegen 06:50 Uhr, befand sich eine 12-Jährige zu Fuß auf dem Weg zur Schule, als ihr an der Kreuzung der Prümer Straße mit dem Brunnenweg ein viertüriger, schwarzer Ford älteren Baujahres entgegenkam. Der Fahrer des Fords hielt an und fragte das Mädchen nach dem Weg. Als das Kind ins Auto blickte, konnte sie sehen, dass der Mann sich entblößt hatte. Daraufhin entfernte sich die 12-Jährige von dem Fahrzeug. Der Mann fuhr ebenfalls in unbekannte Richtung davon. Der Sachverhalt wurde der Polizei erst am gestrigen Dienstag (14.05.2024) gemeldet.

Die Geschädigte beschrieb den Mann als Ende 30 oder Anfang 40 und schlank. Er hatte eine Halbglatze und dunkelblonde/ graue Haare. Er hatte keine Brille oder Bart und trug ein dunkelgraues T-Shirt und eine blau graue Hose.

Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Hinweise zu dem Auto oder dem Mann geben? Hinweise werden an die Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 – 2403 oder per E-Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de erbeten.

Meldungen darüber, dass Kinder aus Fahrzeugen heraus oder sonst angesprochen werden, beunruhigen alle Eltern und Erziehungsverantwortlichen. Folgende Ratschläge sollten Sie beachten, wenn Kinder davon erzählen, dass sie von Fremden angesprochen wurden:

-Loben Sie Ihr Kind dafür, dass es sich Ihnen anvertraut hat.
-Vermeiden Sie Gerüchte und beugen Sie somit einer Hysterie in
Ihrer Nachbarschaft vor.
-Wir bitten Sie auf Basis von Gerüchten keine Falschinformationen
zu verbreiten. Teilen Sie keine spekulativen Informationen über
soziale Netzwerke.
-Bitte vertrauen Sie bei Ihrer Meinungsbildung nur gesicherten
Quellen. Gesicherte Informationen erhalten Sie von Ihrer Polizei
unter https://s.rlp.de/5vx.
-Melden Sie den Vorfall der Polizei. Über den Polizeinotruf 110
erreichen Sie diese zu jeder Tages- und Nachtzeit.
-Bereiten Sie Ihre Kinder auf solche Situationen vor.
-Eltern sollten Verhaltensregeln für den Schulweg und die Freizeit
festlegen.
-Schicken Sie Ihr Kind möglichst nicht allein, sondern in kleinen
Gruppen zusammen mit anderen Kindern zur Schule oder zum Spielplatz.
Halten Sie es zur Pünktlichkeit an.
Wir nehmen Ihre Ängste ernst und sind stets für Sie ansprechbar. Melden Sie bitte jeden verdächtigen Sachverhalt sofort bei Ihrer Polizeidienststelle oder über Notruf. Nur so können wir auch Ermittlungen aufnehmen. Denn wir kümmern uns und gehen jedem Hinweis nach.

In unserem Flyer “Verdächtige Ansprache von Kindern” unter https://s.rlp.de/46BYv bzw. auf der Internetseite der polizeilichen Kriminalprävention www.polizei-beratung.de finden Sie weitere umfangreiche Informationen zu diesem Thema.

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de