• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Landau – „Goldener Plan“: Wo in den kommenden Jahren in die Sportstätten im Landkreis Südliche Weinstraße investiert werden soll

Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Um den Sportstätten-Förderungsplan für Landeszuschüsse aus dem „Goldenen Plan“ zu erstellen, muss jedes Jahr aufs Neue eine Prioritätenliste aufgestellt werden. Das hat der Sportstättenbeirat des Landkreises Südliche Weinstraße für das Jahr 2025 in seiner jüngsten Sitzung einstimmig getan. Insgesamt geht es um Investitionen in Höhe von rund 10,7 Millionen Euro in den kommenden Jahren. Über den „Goldenen Plan“ werden vorwiegend Neubauprojekte oder größere Sanierungsmaßnahmen mit Investitionssummen über 75.000 Euro direkt vom Land gefördert. Die sieben Verbandsgemeinden im Landkreis waren dazu aufgefordert worden, neue beziehungsweise noch aktuelle Projekte aus ihrem Gebiet für die Prioritätenliste zu melden. Der Landkreis entscheidet, in welcher Reihenfolge das Land Rheinland-Pfalz die Zuschüsse vergeben sollte, was also auf der Prioritätenliste wo stehen soll. Antragstellend sind die Vereine beziehungsweise Ortsgemeinden.

„Ob Profis oder Amateure, jung oder alt – wir haben in unserem Landkreis eine Vielzahl an Sportlerinnen und Sportlern in den verschiedensten Sparten, die auf gut ausgestattete Trainingsstätten angewiesen sind. Deshalb ist es so wichtig, in die sportliche Infrastruktur zu investieren“, betonte Landrat Dietmar Seefeldt in der Sitzung des Sportstättenbeirats. Über den „Goldenden Plan“ könne den Kommunen finanziell unter die Arme gegriffen werden, auch der Landkreis steuere Fördermittel für verschiedene Vorhaben bei.

Das ist geplant
Erneut steht für das kommende Jahr der Neubau einer Zweiplatz-Tennishalle des Tennisclubs Blau-Weiß Herxheim ganz oben auf der Prioritätenliste. Eine Maßnahme, für die bereits im Jahr 2011 eine Landesförderung beantragt wurde. In diesem Jahr soll es losgehen. Die voraussichtlichen Kosten: rund 1,25 Millionen Euro. Neu auf Rang 2 in der Übersicht steht der Bau einer Zweifeld-Traglufthalle für den Tennisclub TC Offenbach. Auch hier ist die Umsetzung für 2024 geplant. Zudem stehen weitere Projekte ohne feste Priorisierung auf der Liste, unter anderem die Sanierung des Freibads in Billigheim-Ingenheim, deren Kosten aktuell mit rund 5,45 Millionen Euro angegeben werden. Eine Sanierungsstudie liegt dazu bereits vor, die Bauarbeiten sollen 2026/27 starten. Bereits bewilligt wurden die Fördergelder für die Erneuerung des Kunstrasenplatzes in Maikammer, der mit rund 490.000 Euro zu Buche schlägt.

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de