• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Landau – Bambi vor dem sicheren Mähtod bewahren: Förderung für Drohnen zur Rettung von Rehkitzen und anderen Wildtieren jetzt beantragen

Landau / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – In den vergangenen Jahren hat sich der Einsatz von Drohnen mit Wärmebildtechnik im Bereich der Rehkitzsuche laut dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft etabliert. Dieses Verfahren biete die Möglichkeit, zeitsparend und effektiv Grünland- und Ackerfutterflächen insbesondere nach Rehkitzen abzusuchen und vor dem sogenannten Mähtod zu retten. Die Abteilung „Veterinärwesen, Landwirtschaft und Weinbau“ der Kreisverwaltung SÜW weist in diesem Zusammenhang auf eine Fördermöglichkeit des Ministeriums hin, wonach die Anschaffung von Drohnen mit Wärmebildtechnik bezuschusst werden kann.

Der Einsatz solcher Drohnen zur Wildtierrettung, insbesondere Rehkitzrettung, stellt nach Angaben des Ministeriums aktuell die beste Alternative zu bisherigen Verfahren wie Vergrämung oder Begehung dar, da sie deutlich effektiver und zeitsparender sei. Ziel der Förderung ist, die Geräte flächendeckend zu etablieren, um Wildtiere, insbesondere Rehkitze, besser vor Verletzungen oder dem Tod bei der Mahd zu schützen.

Gefördert werden bis zu 60 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben und maximal 4000 Euro. Die Fördermaßnahme erfolgt im zweistufigen Antragsverfahren. Förderanträge stellen können bis einschließlich 14. Juni 2024 (erste Stufe) beziehungsweise 30. August 2024 (zweite Stufe) eingetragene Kreisjagdvereine, Jägervereinigungen auf Kreisebene in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins oder andere eingetragene Vereine auf regionaler oder lokaler Ebene, zu deren Aufgaben ausweislich der Satzung die Pflege und Förderung des Jagdwesens oder die Rettung von Wildtieren, vorrangig von Rehkitzen, bei der Wiesenmahd (sogenannte Kitzrettungsvereine) gehören. Die beschafften Drohnen mit Wärmebildkamera aus den Förderjahren 2021 bis 2023 werden bei der Förderentscheidung 2024 nicht berücksichtigt.

Die Fördermaßnahme erfolgt grundsätzlich digital. Anträge werden über das elektronische Antragssystem des Förderprogramms gestellt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter https://www.ble.de/DE/Projektfoerderung/Foerderungen-Auftraege/Rehkitz/Rettung_node.html

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de