• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Weinheim – Neue Führungen mit „Baumflüsterer“ Bernhard von Hirschheydt in Weinheim


Weinheim/Metropolregion Rhein-Neckar – Zu den besonderen Bäumen
Neue Führungen mit „Baumflüsterer“ Bernhard von Hirschheydt in Weinheim
im Schlosspark und dem „Exotenwald-West“

Bei der Stadt Weinheim, wo Bernhard von Hirschheydt etliche Jahre als
Landschaftsgärtnermeister und Baumprüfer eingesetzt war, nannte man ihn manchmal
den „Baumflüsterer“, weil er mit den Bäumen wie verwandt wirkte. Er schaut sie an und
weiß, was ihnen fehlt. Oft päppelte er sie auf, meistens gelang es. Zu vielen konnte er
Geschichten erzählen, schon immer. Seit zwei Jahren ist Bernhard von Hirschheydt im
Ruhestand, aber die Weinheimer Bäume lassen ihn nicht. Gottseidank für die
Naturfreunde und Besucher der Stadt. Denn die Tourist-Info konnte von Hirschheydt in
diesem Jahr für zwei Stadtführungen im Grünen gewinnen. Jeweils im Mai finden die
ersten beiden statt. Eine geht in den Schlosspark mit seinen alten und oft wertvollen
Gehölzen, eine andere zu einem Ort, den viele gar nicht kennen, den man am ehesten
„Exotenwald-West“ nennen könnte.

Es ist ein „Aboretum Litterae“, also eine alphabetisch
geordnete Baumsammlung, deren Pflanzung von Hirschheydt noch selbst veranlasst und
begleitet hat. Dieses botanische Kleinod befindet sich eher unauffällig mitten im
Wohngebiet, am Friedrich-Ebert Ring.

„Menschen-Mythen-Medikamente" – Geschichten über Bäume im Schlosspark“ – so lautet
die aboretische Schlossparkführung, die erstmals am Sonntag, 9. Mai, angeboten wird.
Die Alte Zeder ist weithin bekannt, aber was hat sie mit dem Gilgamesch-Epos zu tun?
Und welcher Baum lieferte schon vor 2000 Jahren in China den Grundstoff zur Erfindung
der Papierherstellung? Solche Geschichten kann der „Baumflüsterer“ erzählen. Er nimmt
die Teilnehmer mit in die Welt der „Baumgeschichten". Treffpunkt ist um 16 Uhr am
Brunnen im kleinen Schlosshof, die Führung dauert etwa eineinhalb Stunden und kostet 5
Euro pro Person. Der zweite Termin ist dann der 28. September, 14 Uhr.

Am Samstag, 11. Mai, 14 Uhr, nimmt von Hirschheydt die Menschen dann mit zu seinem
„Arboretum Litterae". Weinheim steht seit Bestehen des Exotenwaldes durch Freiherr
Christian von Berckheim in einer Tradition zu fremdländischer Bäumen.

In diesem Geiste entstand in den Grünanlagen des Friedrich-Ebert-Ring in der
Weinheimer Weststadt von 2003 bis 2022 diese neue Baumsammlung mit überwiegend fremdländischen Bäumen.
Jeder Baum trägt einen anderen Anfangsbuchstaben aus dem Alphabet: von A bis Z. Zu
hören sind „Baum-Geschichten" an ausgewählten (Baum-) Standorten und spannende
Informationen über „Bäume aus fernen Ländern".

Treffpunkt ist an der Bushaltestelle "Theodor-Heuss-Straße" (vor Fahrrad Wagner) und –
Die Führung kostet etwa eineinhalb Stunden und kostet 5 Euro pro Person. Der nächste
Termin ist dann der 6. Oktober.

Weitere Infos und Anmeldungen bei der Tourist-Info am Marktplatz unter 06201- 82 610
oder tourismus@weinheim.de

Quelle: Stadtverwaltung Weinheim

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de