• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Heidelberg – „Die inhabergeführten und die einzigartigen Geschäfte prägen das Gesicht unserer Innenstadt“ – OB Eckart Würzner besuchte Einzelhändlerinnen und Einzelhändler in der Altstadt

Die zweite Station führte in den Leica Store in der Hauptstraße, wo Oberbürgermeister Eckart Würzner (Mitte) gemeinsam mit Marc Massoth (rechts), Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft, und Store-Manager Yannick Marz sich unter anderem die Kameras näher anschaute. Bildrechte: Tobias Dittmer

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Eine attraktive Innenstadt und vor allem die Ansiedlung und Unterstützung der inhabergeführten Geschäfte sind Eckpfeiler der Wirtschaftsförderung in Heidelberg. Oberbürgermeister Eckart Würzner besucht dabei auch regelmäßig Einzelhändlerinnen und Einzelhändler und tauscht sich mit Ihnen über Bedarfe und Herausforderungen aus. Bei einem Gang durch die Altstadt am Donnerstag, 22. Februar 2024, kam OB Würzner in den Geschäften „Goldknopf“ (Theaterstraße 2A), „Leica Store“ (Hauptstraße 157) und „LOTY 2.0“ (Am Kornmarkt 2) mit Inhaberinnen und Inhabern ins Gespräch.

„Das Rezept für eine attraktive Innenstadt besteht aus mehreren Komponenten – dazu gehört auch die Vielfalt bei Geschäften. Wir brauchen die Magnete, die großen Häuser und nationalen und internationalen Marken. Aber wir brauchen genauso die kleineren und einzigartigen Läden, denn sie machen den Unterschied zu den Einkaufslagen anderer Städte aus. Ich freue mich, dass es viele Menschen gibt, die mit ihren inhabergeführten Geschäften den Standort Heidelberg so abwechslungsreich und außergewöhnlich machen. Mit ihrem Mut zur Selbstständigkeit, ihrer Kreativität und ihrem Herzblut prägen sie das individuelle Gesicht unserer Innenstadt“, erklärte Oberbürgermeister Eckart Würzner.

Drei neue Konzepte in der östlichen Altstadt

Die besuchten Geschäfte sind alle drei vergleichsweise neu in der Heidelberger Altstadt und im östlichen Teil angesiedelt – ein Bereich, der eher von Gastronomie-Angeboten geprägt ist. Im „Goldknopf“ präsentiert Inhaberin Elena Braun handgefertigten Schmuck und eine Palette an Bändern, Borten und Stoffen sowie Mode. Aber die Besonderheit des Ladens ist eine lange Knopfwand mit Tausenden verschiedenen Knöpfen in vielen Farben und Designs.

Der 12. Leica Store in Deutschland ist seit kurzem in der Heidelberger Hauptstraße ansässig. Dort präsentiert die traditionsreiche Firma nicht nur Kameras und Ferngläser, sondern auch
beeindruckende Fotokunst. In der 65 Quadratmeter großen „Leica Galerie“ werden wechselnde Ausstellungen gezeigt. Dieses Ladenkonzept wurde bislang nur in einer Stadt neben Heidelberg umgesetzt. „Für den östlichen Teil der Altstadt ist solch eine qualitativ hochwertige und renommierte Marke unglaublich bedeutsam, setzt sie doch ein eindrucksvolles Ausrufezeichen für den Einzelhandelsstandort“, sagte Marc Massoth, Amtsleiter der städtischen Wirtschaftsförderung.

Letzte Station der Tour war das „Loty 2.0“ von Inhaberin Olivia Lojet am Kornmarkt. Das Konzept ihres ersten Ladens in der Plöck ging so gut auf, dass Lojet Ende 2023 beschloss, einen weiteren Store am Kornmarkt zu eröffnen. Gefördert und begleitet durch entsprechende Programme der Wirtschaftsförderung für Einzelhändler wurden hier Oasen der Begegnung mit den schönen Dingen des Lebens geschaffen – ausschließlich aus nachhaltiger und fairer Produktion.

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de