• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Infos zum 63. Hockenheimer Fastnachtszug am 10. Februar um 13:31 Uhr durch die Innenstadt


Hockenheim / Metropolregion Rhein-Neckar News – Am 10. Februar feiern Närrinnen und Narren eine ausgelassene Fastnacht in der Rennstadt
„Hoggene ahoi!“ heißt es in diesem Jahr zum 63. Mal beim großen Hockenheimer Fastnachtszug, der am Samstag, den 10. Februar vom Hockenheimer Marketing Verein (HMV) veranstaltet wird. Über 80 Zugnummern starten um 13:31 Uhr in der Unteren Hauptstraße/ Ecke Schwetzinger Straße. Von da an schlängelt sich der närrische Lindwurm über die Fortuna Kreuzung in die Obere Hauptstraße am Rathaus entlang, um die Ecke in die Rathausstraße, über den Marktplatz, weiter in die Jahnstraße bis zur Heidelberger Straße, wo der Zug sich hinter der Feuerwache auflöst.

und unserem HCG Mit der Zugnummer Eins startet traditionell Zugmarschall Christoph Kühnle von der HCG (1. Hockenheimer Carnevals-Gesellschaft). Daran schließt sich die Spielgemeinschaft „Kurpfälzer Fanfarenzug“, bestehend aus dem Fanfarenzug der Rennstadt Hockenheim, dem 1. Fanfarenzug Bruchsal sowie dem Kurpfälzer Fanfarenzug der Weinstadt Wiesloch und C.C. Blau Weiss Hockenheim an. „Wir freuen uns, dass in diesem Jahr erstmals wieder mehrere Spielmanns- und Fanfarenzüge aus Hockenheim und Umgebung mit dabei sind, die im ersten Drittel des Fastnachtszuges ihre Lieder zum Besten geben werden.“, so HMV-Geschäftsführerin Birgit Rechlin. Es folgen prächtige Elferratswagen, Garden und Prinzessinnen sowie eine breite Palette aus Fußgruppen und Motivwagen, die mit ihren phantasievollen Kostümen und mitreißender Musik für Begeisterung und eine gelungene Mischung aus dem Brauchtum der rheinischen und schwäbisch-alemannischen Fastnacht sorgen. Die Teilnehmer, bestehend aus lokalen Vereinen, Gruppen und Einzelpersonen greifen mit ihren verschiedenen Mottos wie „1001 Nacht“, „Pooh-Litiker“ und „Hinten sind die Enten fett“ Themen wie Klimawandel, friedliche Vielfalt oder Fairtrade auf. Der Jury dürfte es auch diesmal nicht leichtfallen, die besten Beiträge auszuwählen, die nach Originalität, Kostümierung und Aufwand sowie nach Aktivität und Gesamtauftreten der Fußgruppen und der Motivwagen von einer Skala von 1-10 bewerten werden.

Für das leibliche Wohl ist bereits ab 12:00 Uhr auf dem Marktplatz durch fünf Bewirtungsbuden von Hockenheimer Vereinen mit leckerem Essen und guten Getränken gesorgt. Dort heizt auch DJ la Dous allen Fastnachtsfans mit Partymusik so richtig ein. Das große Finale ist die Siegerehrung der Teilnehmer um 17:00 Uhr auf der DJ-Bühne vor der evangelischen Kirche. Der 1. Preis bei den Motivwagen beträgt 500 €, bei den Fußgruppen 350 €. Insgesamt gibt es zweimal drei Platzierungen, die durch mehrere Preisrichter an verschiedenen Standorten entlang der Zugstrecke ermittelt werden.
An der Strecke wird es wie gehabt zwei Bühnen mit Zugkommentatoren geben. Eine davon steht vor dem Rathaus in der Oberen Hauptstraße mit der Zugkommentatorin Carina Weber von C.C. Blau Weiss, die andere Bühne mit DJ la Dous und der späteren Preisverleihung befindet sich auf dem Marktplatz. Dort kommentieren die ehemalige Rennstadtprinzessin Eva I. von der HCG und Moderator Cihad I. vom HMV die Showeinlagen der teilnehmenden Fastnachter.

Viel Wert wird auch auf die Sicherheit der Besucher gelegt. Für Verletzungen und gesundheitliche Beschwerden hat das DRK in der Stadthalle eine Anlaufstelle eingerichtet. (Zugang über den Vereinseingang in der Rathausstraße/Ecke Ottostraße). Die Zugstrecke wird teilweise mit halbhohen Absperrgittern, gerade im Bereich der Oberen Hauptstraße und dem Marktplatz, abgegrenzt sein, damit die großen Motivwägen sicher durch die Straßen rollen können. Die Mitarbeiter der Polizei und des Sicherheitsdienstes haben jederzeit ein offenes Ohr für Probleme oder Hinweise. Neben den getroffenen Sicherheitsvorkehrungen können auch die Besucher mit ihrem Verhalten wesentlich dazu beitragen, die fröhliche und friedliche Stimmung beim Fastnachtszug zu unterstützen. Im Vorfeld werden neben einigen Straßen auch Plätze gesperrt werden (s. unten). Zudem wird es zum dritten Mal nach 2020 ein Alkoholverbot auf dem Zehntscheunenplatz geben.

Unterstützt wird der Fastnachtszug-Flyer auch in diesem Jahr wieder von zahlreichen Hockenheimer Unternehmen und Privatpersonen. Der HMV bedankt sich deshalb recht herzlich bei: Aquadrom & Stadtwerke Hockenheim, ds consulting GmbH, ESE Stahl GmbH, Marcus Fuchs, HandyDrom Hockenheim, Hockenheimring GmbH, Jahnke GmbH & Co Reisen KG, Familie Kramberg, Stephan Kühnle GmbH Bauunternehmung, Lean Consulting – Hans-Peter Haffner, LTG Landauer Tanzsportgesellschaft Doll KG, L&F Ziegler GmbH Grabmale, MGV Liedertafel 1874 Hockenheim e.V., Gustav Schrank – Oberbürgermeister i.R., Schwetzinger Zeitung/ Hockenheimer Tageszeitung, Sparkasse Heidelberg, SPD Ortsverein Hockenheim, Dirk Tettenborn/ Baufinanzierung Südwest, Ingrid Trümbach-Zofka, Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz eG sowie Weinmann – Ihr Druck und Medienpartner.

Der Hockenheimer Marketing Verein wünscht tolle und unbeschwerte Stunden bei gutem, hoffentlich nicht zu kaltem oder nassem Wetter und bittet alle Teilnehmer und Gäste, die fröhliche und friedliche Stimmung mit ihrem Verhalten zu unterstützen.
Infos zum 63. Hockenheimer Fastnachtszug

Aufstellung – Zugstrecken und Ende
Aufstellung: Schwetzinger Straße
Zugstrecke: Untere Hauptstraße – Obere Hauptstraße über Fortuna Kreuzung – Rathausstraße mit Marktplatz – Jahnstraße – Heidelberger Straße
Auflösung: Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße (P1)

Straßen- und Platzsperrungen sowie Halteverbot
Für den reibungslosen Ablauf des Fastnachtszuges sind am Samstag, 10. Februar, folgende Straßen ab ca. 10:30 Uhr bis zur Beendigung der Reinigungsarbeiten durch den städtischen Bauhof voll gesperrt:
Schwetzinger Straße, Untere und Obere Hauptstraße (zwischen Schwetzinger Straße bzw. Kaiserstraße und Parkplatz „Eichhorn“), Rathausstraße, Jahnstraße (zwischen Rathausstraße und Heidelberger Straße) und Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße (ab Feuerwehr bis Friedhof). Bereits ab 10:30 Uhr muss in den genannten Straßen mit Behinderungen wegen der Vorbereitungsarbeiten gerechnet werden.
Auf der gesamten Zugstrecke besteht von 8:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr absolutes Halteverbot.

Der Marktplatz steht für Auf- und Abbauarbeiten von Donnerstag, den 08. Februar ab 7:00 Uhr bis Montag, den 12. Februar bis 0:00 Uhr als Parkplatz nicht zur Verfügung. Am Umzugstag sind die beiden Parkplätze links und rechts der Ottostraße ab 8:00 Uhr gesperrt, sie dienen als Parkplatz für die Einsatzfahrzeuge des DRKs und der Polizei.
Ebenso sind auch der ehemalige Reiterplatz P1, der Zugang zum Waldfestplatz sowie der Durchgang bei der katholischen Kirche gesperrt.

Auch der Zehntscheunenplatz steht am Umzugstag nicht als Parkplatz zur Verfügung. Auf dem gesamten Platz ist darüber hinaus – vor, während und nach dem Umzug – Alkoholverbot angeordnet. Die entsprechende öffentliche Bekanntmachung ist auf der Homepage der Stadt unter https://www.hockenheim.de/alkoholverbot veröffentlicht. Eine Zuwiderhandlung gilt als Ordnungswidrigkeit.
Widerrechtlich geparkte Fahrzeuge auf der Aufstellungs- und Zugstrecke werden auf Halterkosten abgeschleppt.

Allg. Hinweise:
Der Ring-Jet fährt am Samstag, den 10. Februar ab 10:42 Uhr nicht mehr. Die Haltestellen des BRN (Buslinie 717 Heidelberg – Speyer) werden von 10:30 Uhr bis 18:30 Uhr nicht angefahren.
Umleitungsstrecke für Fahrzeuge: Südring – Reilinger Straße – Hubäckerring – Waldstraße – Am Friedhof – Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße – Nordring und umgekehrt.

Parkplatzmöglichkeiten gibt es auf dem Gaußparkplatz, am Aquadrom und am Bahnhof.

Toiletten gibt es entlang der Zugaufstellung an allen Kreuzungen der Schwetzinger Straße zwischen Ernst-Brauch-Straße und der Unteren Hauptstraße als auch auf der gesamten Zugstrecke, beginnend bei der Fortuna-Kreuzung, Heidelberger Straße/ Ottostraße, Untere Mühlstraße (neben St. Christopherus), Obere Hauptstraße (neben der katholischen Kirche und an der Ecke Rathausstraße), Rathausstraße (Ecke Ottostraße, Kirchenstraße, Parkstraße und Höhe Hausnummer 13), Marktplatz (am Röhrenbrunnen) sowie Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße (Siedlung und P1).

Weitere Infos entnehmen Sie bitte dem Flyer/ Zugprogramm auf der Homepage des Hockenheimer Marketing Vereins: www.hockenheimer-marketing-verein

Fastnachtszug – Was gilt es zu beachten?

Endlich heißt es wieder „Ahoi” und „Olé” – am Samstag, den 10. Februar 2024, ab 13.31 Uhr, ziehen beim 63. Hockenheimer Fastnachtszug zahlreiche Närrinnen und Narren durch die Straßen. Für einen reibungslosen Ablauf, sind jedoch einige Regelungen zu beachten:

Straßensperrung

Die Schwetzinger Straße, die Untere und Obere Hauptstraße (zwischen Parkplatz „Eichhorn” und Schwetzinger Straße beziehungsweise Kaiserstraße) sowie die Rathausstraße, die Parkstraße (zwischen Rathausstraße und Luisenstraße), die Jahnstraße (zwischen Rathausstraße und Heidelberger Straße) und die Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße (ab Feuerwehr bis Friedhof) werden am Umzugstag ab 10:30 Uhr gesperrt. Die Sperrung wird aufrechterhalten bis die Reinigungsarbeiten beendet sind.

Haltverbot

Auf der gesamten Umzugstrecke gilt am 10. Februar 2024, ab 08.00 Uhr, ein absolutes Haltverbot. Ab dem gleichen Zeitraum sind beide Seiten des Parkplatzes in der Ottostraße hinter der Stadthalle/Rathaus zugunsten der Einsatzfahrzeuge des DRKs und der Polizei gesperrt. Auch auf dem Zehntscheunenplatz darf am Umzugstag ab 10.00 Uhr nicht geparkt werden. Auf dem Marktplatz gilt aufgrund des Auf- und Abbaus in der Zeit von Donnerstag, den 08. Februar 2024, ab 7.00 Uhr, bis Montag, den 12. Februar 2024 ein Haltverbot.

Stadtbibliothek bleibt geschlossen

Am Faschingssamstag, den 10. Februar 2024 und Faschingsdienstag, den 13. Februar 2024 hat die Stadtbibliothek geschlossen. Ab Mittwoch, den 14. Februar 2024 ist die Stadtbibliothek wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für die Leserinnen und Leser da.

RingJet und BRN verkehrt verkürzt

Aufgrund des Fastnachtszugs, der durch die Hockenheimer Straßen führt, fährt die Stadtbuslinie des RingJet nur verkürzt bis um 10.30 Uhr. Danach wird der Fahrbetrieb aufgrund der Straßensperrungen für den Fastnachtszug eingestellt. Am Montag, dem 12. Februar 2024, fährt der RingJet dann wieder wie gewohnt. Auch die betroffenen Haltestellen des BRN werden am Umzugstag von 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr nicht mehr angefahren.

Alkoholverbot auf dem Zehntscheunenplatz

Am Tag des Fastnachtszugs ist es auf dem Zentscheunenplatz untersagt, alkoholische Getränke zu konsumieren oder mitzuführen. Die entsprechende öffentliche Bekanntmachung wurde auf der Homepage der Stadt unter https://www.hockenheim.de/alkoholverbot_2024 veröffentlicht. Eine Zuwiderhandlung gilt als Ordnungswidrigkeit.

Zugstrecke fastnacht hockenheim komplett_2024

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de