• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Mannheim – Das Schaufenster der Region war ein beliebter Treffpunkt auf der Bundesgartenschau 2023 (BUGA 23)

default

Die BUGA 23 fand nach 178 aufregenden Tagen am 8. Oktober einen
überwältigenden Abschluss. Mit mehr als 2,2 Millionen Besucher:innen
konnte das gesteckte Ziel weit übertroffen werden. Die gesamte Region
blickt auf eine beeindruckende Veranstaltung zurück, die in vielerlei
Hinsicht Maßstäbe setzte.
Ein Blickfang für die Besucher:innen war der Holzpavillon der
Metropolregion Rhein-Neckar auf dem Spinelli-Gelände, der sich als ein
beliebter Treffpunkt erwies. Bereits aus der Ferne war der Holzpavillon,
der einem Seeigel gleicht, nicht zu übersehen und faszinierte mit seiner
einzigartigen Architektur. Einige Besucher:innen erkannten den
Holzpavillon von der BUGA Heilbronn wieder, die 2019 stattgefunden
hat. Das damalige Forschungsprojekt, welches vom Land Baden-
Württemberg gefördert wurde und sich dem Thema Zukunftsfähiges
bauen widmete, stieß auch in Mannheim auf große Begeisterung.
Der Holzpavillon diente als Schaufenster der Region und wurde von der
Metropolregion Rhein-Neckar bespielt. Hier erhielten die
Besucher:innen einen Einblick in die vielfältigen Themen der
Regionalarbeit. Von Innovationen bis hin zu zukunftsweisende Themen
wie Wasserstoff und Bioökonomie sowie einem umfangreichen Kultur-
und Freizeitangebot wurden auch Aspekte der Nachhaltigkeit bis hin
zum ehrenamtlichen Engagement vorgestellt. All das wurde den
Besucher:innen an den Themenwegen, die auf dem Weg zum Pavillon
aufgestellt waren, anschaulich und interaktiv präsentiert. Die
Themenwege orientierten sich an den Leitthemen der Metropolregion
Rhein-Neckar: „engagiert“, „fortschrittlich“ und „lebenswert“.
„Der Auftritt der Region war ein voller Erfolg. Durch die gute
Zusammenarbeit von Stadt und Region konnten wir zu dem Erfolg
beitragen und wichtige Themen der Regionalarbeit den Besucher:innen
näherbringen“, ziehen Verbandsdirektor Ralph Schlusche, der
Geschäftsführer der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, Peter
Johann, und die Geschäftsführerin des Zukunft Metropolregion Rhein-
Neckar e.V., Kirsten Korte, gemeinsam ein positives Resümee.
Der Pavillon der Region, der während der BUGA 23 als lebendige
Plattform diente, verkörperte die Leitthemen der Veranstaltung: Umwelt,
Klima, Nahrungssicherung und Energie. Hier kamen verschiedene
Akteure aus der Region, darunter Kommunen, Destinationen,
Unternehmen und Vereine, zusammen, um diese wichtigen Themen zu
beleuchten und zu diskutieren. Mit einem breit gefächerten
Veranstaltungsprogramm, das Vorträge, Podiumsdiskussionen,
Musikauftritte, Tanzgruppen, Workshops und zahlreiche
Mitmachangebote umfasste, gelang es, die Besucher:innen der BUGA
23 zu begeistern.

Insgesamt wurden im Pavillon über 350 Veranstaltungen abgehalten,
die die Leitthemen der Bundesgartenschau auf vielfältige Weise
beleuchteten. Dazu gehörte die Veranstaltungsreihe „Sommer der
Grünprojekte“ als auch beliebte Events wie das
Hochwasserschutzforum, die Digitaltage mit Bundesminister für Verkehr
und digitale Infrastruktur Dr. Volker Wissing und das Denkfest, die
allesamt im einzigartigen Holzpavillon stattfanden. Diese
Veranstaltungen und noch viele weitere trugen dazu bei, die Diskussion
über Umwelt, Klima, Nahrungssicherung und Energie voranzutreiben
und Lösungsansätze zu präsentieren. Darüber hinaus fand die
renommierte Mannheimer Music Week, der Hoheitentag als auch der
parlamentarische Abend mit einem Sommerfest am Pavillon statt.
Besonders hervorzuheben ist die Akustik des Holzpavillons, die nicht
nur von den Besucher:innen bewundert, sondern auch von allen
aufgetretenen Künstler:innen und Musiker:innen gelobt wurde.
Der Pavillon der Metropolregion Rhein-Neckar entwickelte sich zum
Anziehungspunkt für Besucher:innen auf nationaler und internationaler
Ebene. Zahlreiche Delegationen aus anderen Metropolregionen
suchten den Pavillon auf, um sich über die Region zu informieren. Auch
verschiedene Minister:innen statteten dem Pavillon einen Besuch ab.
Darüber hinaus konnte der Pavillon internationale Gäste aus Belgien
(Flämisch-Brabant) und Frankreich begrüßen, was das anhaltende
internationale Interesse an der Metropolregion Rhein-Neckar
verdeutlichte. Die zahlreichen Delegationen unterstreichen zudem die
überregionale Wahrnehmung unserer Aktivitäten und der erfolgreichen
Verknüpfung vorhandener regionaler Veranstaltungen mit der BUGA.
Ein zentrales Anliegen der BUGA 23 war die Verfolgung des Ziels, die
nachhaltigste Bundesgartenschau aller Zeiten zu sein, welches mit der
erfolgreichen EMAS-Zertifizierung erreicht wurde. Die Rhein-Neckar
Region beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren intensiv mit dem
Thema Nachhaltigkeit. Bei den Planungen für den Auftritt der Region
sowie in allen Aspekten der Veranstaltung wurden die
Nachhaltigkeitsgrundsätze berücksichtigt. Das komplette Mobiliar des
Standauftrittes wurde im Sinne der Nachhaltigkeit in gute Hände
abgegeben, sodass die verschiedenen Elemente bspw. in einer
Mannheimer Schule oder in einem Museum in der Region noch weiter
genutzt werden. Darüber hinaus finden die Grafiken, die speziell für die
BUGA angefertigt wurden, im Haus der Region eine weitere
Verwendung.

Ein Anziehungspunkt am Pavillon war die Nachhaltigkeitsausstellung,
die Ansätze für einen nachhaltigen Tourismus präsentierte. Hier hatten
Besucher:innen die Gelegenheit, sieben neu entwickelte
Nachhaltigkeitstouren zu entdecken, die in enger Zusammenarbeit mit
Engagement Global entwickelt wurden. Diese Touren boten Einblicke in
aufregende Ausflugsmöglichkeiten, die von Menschen jeden Alters
entdeckt werden können. Besonders erfreulich war die Begeisterung
der Besucher:innen für die 17 Nachhaltigkeitsziele in Kurpfälzisch.
Insgesamt präsentierten sich 25 Partner mit mehr als 4.000 Akteuren
am Pavillon der Region und schufen gemeinsam ein einzigartiges
Erlebnis, das in Erinnerung bleiben wird. Die Region bedankt sich
herzlich bei allen Partnern und blickt zurück auf 178 ereignisreiche
Tage voller Innovationen und interessanter Gespräche. Mit neuen
Impulsen wird die Region das Thema Nachhaltigkeit in den Netzwerken
weiter vorantreiben.

default

Anlage:
Pressefotos, © VRRN/Landry

Quelle:
Verband Region Rhein-Neckar

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de