• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Ludwigshafen – Freie Wähler Rheinland-Pfalz: Für Apotheken ist Schmerzgrenze längst überschritten

Ludwigshafen / Mainz

Gesundheitspolitischer Sprecher Helge Schwab warnt vor Engpässen in der Medikamentenversorgung

Der wirtschaftliche Druck und die Bürokratie nehmen auch für die Apotheken in Rheinland-Pfalz zu. So mancher Inhaber entscheidet sich deshalb, sein Geschäft zu schließen und früher in den Ruhestand zu gehen. Dieser Trend spiegelt sich auch in den bundesweiten Zahlen wieder. Gab es vor nicht allzu langer Zeit bundesweit rund 21.000 Apotheken, sind es heute nur noch um die 18.000 – Tendenz sinkend. Auch die FREIE WÄHLER-Fraktion im Mainzer Landtag befürchtet, dass sich die Medikamentenversorgung vor allem in kleineren Städten und Gemeinden weiter verschlechtert.

„Für manche Apotheke ist die aktuelle Situation bereits existenzbedrohend“, betont Helge Schwab. Der Gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion hat Verständnis für die Protestaktionen, die auch in Rheinland-Pfalz bis weit in den Sommer hinein laufen sollen. Dabei wird es unter anderem auch um die Zukunft der rund 3.650 Apotheker im Land gehen.

Zur Teilnahme an den Aktionen hatten die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) und ihre Mitgliedsorganisationen auf Länderebene aufgerufen. Offiziell losgehen wird es am 14. Juni: An diesem Mittwoch werden auch in Rheinland-Pfalz die teilnehmenden Apotheker um 13 Uhr ihre Geschäfte schließen, um unter anderem an den Großkundgebungen in Berlin, Düsseldorf und Wiesbaden teilnehmen zu können. Notdienste werden eingerichtet.

„Engpässe bei der Medikamentenversorgung, unzureichende finanzielle Perspektiven, fehlende Wertschätzung in Berlin und ausufernde Bürokratie.“ So fasst Helge Schwab die Hauptgründe für diesen Protest zusammen. Der Gesundheitliche Sprecher der FREIE WÄHLER-Landtagsfraktion weist darauf hin, dass trotz der Konzentrationsprozesse in den jüngsten Jahren nun kleine und große Apotheken gleichermaßen von der existenzbedrohenden Gesamtsituation betroffen sind. Zumal angesichts der internationalen Krisen bei Medikamenten Lieferschwierigkeiten auftreten können.

Die Apotheker könnten theoretisch – wie es bereits in der Corona-Krise möglich war – einfach sofort ein Ersatzmedikament ausgeben. Immerhin wurde das neue Arzneimittel-Lieferengpassbekämpfungs- und Versorgungsverbesserungsgesetz (ALBVVG) am 25. Mai 2023 im Bundestag in erster Lesung diskutiert.

Helge Schwab teilt die Einschätzung, dass die aktuell noch unklare Rechtslage und das Management von Lieferengpässen nicht nur die Bürokratie verschärft, sondern auch zu Therapieverzögerungen führen wird – mit womöglich unangenehmen Folgen für Patienten. Zu allem Überfluss werden Apotheker auch noch mit dem sogenannten Retaxationsverfahren konfrontiert. Das heißt nichts anderes als die Verweigerung der Erstattung von bereits an Patienten ausgegebenen Medikamenten durch die Krankenkassen. Aus Sicht von Helge Schwab muss diese Retaxation „abgeschafft und das seit 2004 fast unverändert gebliebene Betrag zum Ausgleich der fixen Betriebskosten angehoben werden“.

Quelle Freie Wähler Rheinland-Pfalz

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

    >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


  • MEHR AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – Gefährliche Körperverletzung auf der Rheinschanzenpromenade

    • Ludwigshafen – Gefährliche Körperverletzung auf der Rheinschanzenpromenade
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am Donnerstagabend (20.06.2024), gegen 22:00 Uhr, waren drei junge Männer zu Fuß auf der Rheinschanzenpromenade unterwegs, als sie auf eine 10-15-köpfige Personengruppe trafen. Es entbrach ein Streit, im Zuge dessen mehrere Personen aus der großen Gruppe auf einen 25-Jährigen einschlugen. Dieser wurde verletzt und musste durch den Rettungsdienst in ein ... Mehr lesen»

    • Mannheim – 6.500 Euro Bargeld aus Auto gestohlen

    • Mannheim –  6.500 Euro Bargeld aus Auto gestohlen
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am Mittwoch im Zeitraum zwischen 18:30 Uhr und 18:45 Uhr entwendete eine bislang unbekannte Täterschaft Bargeld in Höhe von etwa 6.500 Euro aus einem Mercedes-Benz, der im Quadrat I 1 geparkt war. Hinweise auf Beschädigungen am Fahrzeug liegen zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vor. Anschließend konnte die Täterschaft unerkannt flüchten. Der ... Mehr lesen»

    • Mannheim – Neuordnung Gedenkort auf dem Marktplatz

    • Mannheim –  Neuordnung Gedenkort auf dem Marktplatz
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Der Eigenbetrieb Stadtraumservice der Stadt Mannheim wird zum Ende dieser Woche mit der Räumung der Blumen, Kerzen und Geschenke auf dem Marktplatz G1 beginnen. Der Marktplatz war 14 Tage lang Gedenkort für den ermordeten Polizisten Rouven Laur und die anderen Opfer der Messerattacke vom 31. Mai. Die entsprechende Allgemeinverfügung, die diesen ... Mehr lesen»

    • Speyer – Buslinienbündel Speyer betroffen: Gewerkschaft ver.di ruft zum Streik auf

    • Speyer – Buslinienbündel Speyer betroffen: Gewerkschaft ver.di ruft zum Streik auf
      Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. Nach Information der DB Regio Bus Mitte GmbH hat die Gewerkschaft ver.di zu einem Streik am heutigen Freitag ab 8 Uhr bis einschließlich Sonntag, 23. Juni 2024 bis Betriebsende an verschiedenen Standorten in Rheinland-Pfalz aufgerufen. Auch das Buslinienbündel Speyer ist vom Streikaufruf der Gewerkschaft ver.di betroffen. Im genannten Zeitraum ist mit ... Mehr lesen»

    • Mannheim – Abweichender Betrieb auf mehreren rnv-Bahnlinien wegen Demo

    • Mannheim –  Abweichender Betrieb auf mehreren rnv-Bahnlinien wegen Demo
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Wegen einer Demonstration kommt es am Samstag, 22. Juni 2024, im Zeitraum von 16:30 Uhr bis etwa 19 Uhr zu abweichendem Betrieb auf mehreren rnv-Bahnlinien in der Innenstadt von Mannheim. Die Umleitungen finden in zwei Phasen statt, die vom Fortschreiten der Demonstration abhängen. Daher ist eine zeitliche Prognose, wann der Wechsel ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen

  • MEDIENPARTNER
    Raphael B. Ebler Medienproduktion


///MRN-News.de