Heidelberg – Bergheim: Einladung zu Infoveranstaltung zur Gestaltung der Grünfläche am Gneisenauplatz Diskussion über Vorschläge aus Bürgerbeteiligung -Besichtigung der Grünfläche möglich

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Eine Infoveranstaltung und Diskussion zur Gestaltung der Grünfläche bei der neuen Fuß- und Radwegebrücke am Gneisenauplatz findet am Donnerstag, 9. Februar 2023, von 16.30 bis 19 Uhr im Nachbarschaftsraum westliches Bergheim (Bergheimer Straße 144) statt. Die Veranstaltungstartet um 17 Uhr. Für alle, die sich den Gneisenauplatz nochmal ansehen wollen, bietet das Quartiersmanagement Bergheim vorab eine kurze Besichtigung vor Ort an. Treffpunkt hierfür ist um 16.30 Uhr am Nachbarschaftsraum. Die Veranstaltung richtet sich an alle Bewohnerinnen und Bewohner Bergheims, insbesondere des westlichen Teils.

Information und Diskussion zur Umgestaltung der Grünfläche
Im Rahmen der Planungen für die neue Fahrrad- und Fußgängerbrücke zwischen Bergheim und Neuenheimer Feld wird die Grünfläche am Gneisenauplatz neu gestaltet. Es sollen vor allem attraktive Nutzungen für Erholung, Bewegung und Sport geschaffen werden. Diese Ideen wurden unter anderem im Rahmen der Bürgerbeteiligung zur Rad- und Fußwegebrücke und in der ersten Quartierswerkstatt zur Entwicklung des westlichen Bergheims vorgeschlagen. In diesem Zusammenhang bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit, sich darüber zu informieren,
wie diese Vorschläge im Plan vorgesehen sind. Dabei wird auch ein direkter Austausch mit der Stadtverwaltung möglich sein. Es können Fragen gestellt werden, Anregungen mitgeteilt und darüber diskutiert werden.

Hintergrund: Neue Rad- und Fußwegbrücke geplant
Die Stadt plant, eine neue Rad- und Fußwegverbindung zwischen Bergheim und dem Neuenheimer Feld. Sie beginnt an der künftigen  Gneisenaubrücke  am Ochsenkopf (westlich des Hauptbahnhofs) und endet am nördlichen Neckarufer. Dabei entsteht eine neue Brücke über den Neckar, die zwischen der Ernst-Walz-Brücke und dem Wieblinger Wehr liegen wird. Durch eine entsprechende Rampe und mögliche zusätzliche Aufgänge werden die Stadtteile Bergheim und Wieblingen eine gute Anbindung an die Brücke erhalten. Durch die neue Verbindung soll des Weiteren die Aufenthaltsqualität in Bergheim verbessert werden. Ein weiterer Nutzen für Bergheim – wie auch Heidelberg insgesamt – liegt in der Reduzierung des Autoverkehrs, wenn die verbesserten Radwegeverbindungen den Umstieg aufs Rad befördern.

Ergänzend: Weitere Informationen zu der Neuen Rad- und Fußgängerbrücke gibt es auf der städtischen Internetseite.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN