Heidelberg – Ein Stadtteil ist in Bewegung: 50 Jahre Emmertsgrund! Zahlreiche Kultur-Angebote für jeden Geschmack im Jubiläumsjahr – HeidelBERG-Café kommt mit neuem Konzept

Der Emmtsgrund. Link zum Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hochhausanlage_Emmertsgrund.JPGBildrechte: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.
Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Der Emmertsgrund ist in Bewegung: 2023 feiert der Bergstadtteil, der neue Bewohnerinnen und Bewohner einst mit der waldnahen Lage lockte, seinen 50. Geburtstag. Der Stadtteilverein und dessen Kooperationspartner organisieren dafür ein abwechslungsreiches Programm. Viel Bewegung ist derzeit auch im Bürgerhaus, das mit seinem Medienzentrum der Dreh- und Angelpunkt des Stadtteils ist. Dort befindet sich auch das HeidelBERG-Café, das am 7. Februar 2023 unter neuer Leitung an den Start geht. Die Stadtverwaltung treibt zudem ihr Handlungskonzept für den Emmertsgrund 2023 weiter voran und will gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern die Attraktivität des Stadtteils weiter steigern. Bei einem gemeinsamen Pressetermin am Montag, 16. Januar 2023, stellten Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner, Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck, Café-Pächter Frank Nuscheler und Fritz Zernick, Vorsitzender des Stadtteilvereins, die Aktivitäten im Jubiläumsjahr vor.

OB Prof. Würzner: „Ein echtes Stück Heidelberg“
„Der Emmertsgrund ist ein echtes Stück Heidelberg: bunt, vielfältig, international. Menschen aus mehr als 100 verschiedenen Herkunftsländern leben gerne hier, halten zusammen und möchten ihren Stadtteil voranbringen. Im Jubiläumsjahr gibt es viele tolle Aktionen und eine herzliche Einladung an alle Heidelbergerinnen und Heidelberger ,auf den Berg‘ zu kommen und zu sehen, was hier in einem halben Jahrhundert für eine Gemeinschaft entstanden ist. Es freut mich, dass im HeidelBERG-Café wieder ein wichtiger Treffpunkt entsteht, und wir werden im Dialog mit den Menschen hier vor Ort weitere konkrete Angebote für einen lebendigen und attraktiven
Emmertsgrund entwickeln“, sagte Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck ergänzte: „Der Emmertsgrund ist heute schon einer der Stadtteile, der sich über die Jahre hinweg am meisten weiterentwickelt hat: die Aufnahme in das Landesprogramm ,Soziale Stadt‘, das Integrierte Handlungskonzept, das 2023 weitergeführt wird, die Teilnahme am BIWAQ-Programm (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier), durch die das Bürgerhaus, Medienzentrum und HeidelBERG-Café in Betrieb genommen und der
Congierge-Dienst weitergeführt werden konnten. Hier gibt es Potenzial und Engagement, um das zu ergänzen, was noch fehlt: Wohnraum für ältere Menschen und Studierende, bessere Einkaufsmöglichkeiten, Arbeitsplätze, mehr Barrierefreiheit und eine schnellere Anbindung in die Innenstadt. Zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern möchten wir als Stadt diese Aufgabe bewältigen und den Emmertsgrund nach den Bedürfnissen der hier lebenden Menschen optimieren.“

Das HeidelBERG-Café verantwortet künftig Frank Nuscheler, dessen Konzept „Cook your future“ 2019 mit dem Integrationspreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet wurde. Mit einem neuen Konzept bietet das Café künftig Menschen aus dem Stadtteil und ganz Heidelberg einen Treffpunkt und richtet dabei auch einen besonderen Fokus auf die Ausbildung und Beschäftigung von Geflüchteten und Arbeitslosen. „Mit dem neuen Café wollen wir die Zukunft des Emmertsgrunds mitgestalten. Menschen, vor allem auch Jugendliche, finden hier einen
Treffpunkt, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen, auch mit Blick auf andere Kulturen und Länder. Das geht wunderbar mit Hilfe der Gastronomie und des gemeinsamen Kochens und Essens. Für uns steht hier ganz klar die Freude am Arbeiten im Vordergrund, die wir allen Gästen vermitteln wollen“, sagte Nuscheler.

Rückblick: Stadtteilentwicklung im Emmertsgrund
Die Entwicklung des Emmertsgrunds geht auf die ersten Hochhausbauten Anfang der 1970er- Jahre zurück. 1973 zogen die ersten Bewohnerinnen und Bewohner ein. Bereits Ende der 1970er Jahre kam Kritik an der Monotonie der Bebauung auf und es zeigten sich städtebauliche Defizite wie fehlende Nahversorgungsangebote oder in Teilen fehlende Barrierefreiheit. Seit 2002 wurden Sanierungen im Zuge des Programms „Soziale Stadt“ durchgeführt. Meilensteine waren dabei die Sanierung der Emmertsgrundpassage im Jahr 2011, im darauffolgenden Jahr die
Wiedereröffnung des Bürgerhauses, 2014 die Eröffnung des Seniorenzentrums Augustinum, das mittlerweile ein fester Bestandteil des Quartiers darstellt, sowie 2016 die Einweihung der Ganztagesschule Emmertsgrund. Im Jahr 2022 wurde der Mitscherlich-Platz umgestaltet und mit einem Fest eingeweiht sowie eine Versorgungslücke in Sachen Kinderbetreuung mit der Neueröffnung der KiTa Forum 3 geschlossen. Bereits 2010 erfolgte mit der Einrichtung eines Stadtteilmanagements und dem „Integrierten Handlungskonzept“ eine grundlegende Neuausrichtung in der Quartiersarbeit. 2015 wurde Heidelberg beim Landeswettbewerb „Stadt Bürger Dialog“ für seinen gelungenen Bürgerdialog im Stadtteil Emmertsgrund ausgezeichnet. 2022 startete der Beteiligungsprozesses für das neue Integrierte Handlungskonzept (IHK) Emmertsgrund, in dem bei zahlreichen
Beteiligungsformaten Wünsche aus der Bürgerschaft gesammelt und gemeinsame Umsetzungsmöglichkeiten besprochen wurden. Das erste Projekt ist die Umgestaltung des Spielplatzes Jellinekplatz. Die Fertigstellung wird für Sommer 2024 angestrebt. HeidelBERG-Café wird zum Bürger-Café: neuer Inhaber und neues Konzept
Kaffee- und Kuchen-Nachmittage, Vier-Gänge-Menüs, Poetry Slams, Dichter-Lesungen, multikulturelle und internationale Aktionen, Kochkurse für Jung und Alt – das ist das vielseitige Spektrum, mit dem das HeidelBERG-Café ab dem 7. Februar 2023 unter neuer Leitung an den Start geht. Träger des Cafés ist der Verein „Praxisschule Belvedere“, den Café-Betrieb übernimmt das Projekt „Cook Your Future“ – ein Integrations- und Sprachprojekt, das Geflüchtete und benachteiligte Menschen mit einem dreimonatigen Koch- und Integrationskurs auf eineAusbildung oder Anstellung in den Bereichen Gastronomie, Hotellerie, Hauswirtschaft, Pflege
oder Einzelhandel vorbereitet. 2019 wurde „Cook Your Future“ mit dem Landespreis für Integration ausgezeichnet. Neu im HeidelBERG-Café ist außerdem, dass sich Bürgerinnen und Bürger, Vereine und andere
Gruppen am Café-Betrieb beteiligen können. Jeweils für einen Nachmittag in der Woche – oder im Monat – gibt es die Möglichkeit, eigene kleine Veranstaltungen zu gestalten. Das HeidelBERG- Café ist ab dem 7. Februar von Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Jeden Donnerstag wird zudem um 18.30 Uhr ein festliches Abendessen mit internationalen und deutschen Speisen angeboten. Wer sich als Ehrenamtlicher engagieren will, meldet sich per E-Mail an bergcafe@cook-your-future.de.

Was bietet das Jubiläumsjahr 2023?
Mit der öffentlichen Generalprobe der Heidelberger Sinfoniker an Silvester ist der Startschuss für
das 50. Stadtteiljubiläum gefallen. Viele Vereine und Institutionen haben sich Gedanken gemacht
– herausgekommen ist ein vielseitiges Programm für das Jubiläumsjahr 2023: Jeden Monat werden Veranstaltungen im Stadtteil stattfinden. In jedem Quartal erstellt das Stadtteilmanagement gemeinsam mit dem Kulturkreis und dem Stadtteilverein ein Veranstaltungsplakat, auf dem die jeweiligen Höhepunkte aufgelistet sind. Vom Neujahrskonzert bis zum Poetry Slam, vom Faschingsfest bis zum Fastenbrechen – es ist für jeden etwas dabei.
Dazu gibt es am Freitag, 3. März 2023, 19 Uhr, ein Jubiläumsfest im Bürgerhaus (Forum 1) mit großem Programm. Das Orga-Team – bestehend aus Stadtteilverein Emmertsgrund, Stadtteilmanagement Emmertsgrund und Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg – freut sich auf ein großartiges Jubiläumsjahr.

Neues Integriertes Handlungskonzept 2032: Was erwartet den Emmertsgrund?
Die Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner des Bergstadtteils wurden bei einer Befragung erfasst. So gibt es in den nächsten Jahren mehrere „To-dos“ für die Stadtverwaltung: die Modernisierung der Kinderspielplätze, Verbesserung der Radwegeinfrastruktur – sowohl innerhalb des Emmertsgrunds als auch zwischen dem Bergstadtteil und Rohrbach-Süd sowie der Innenstadt –, der Rückbau von Barrieren im öffentlichen Raum, mehr Entsiegelung und
Aufwertung offener Flächen, eine Verbesserung des Waldzugangs, Aufwertung der Emmertsgrundsenke als naturnaher Aufenthaltsort sowie Angebote für E-Mobilität und Car- Sharing stehen auf der Agenda.

Hintergrund: Förderung durch Stadt
Das Bürgerhaus ist als Kommunikations- und Begegnungszentrum konzipiert. Die Angebote der lokalen Akteure aus Stadtteil- und Kulturarbeit sowie der sozialen Träger sollen künftig hier gebündelt werden. Das Stadtteilmanagement Emmertsgrund, das Bürgerhaus HeidelBERG mit dem Medienzentrum und Café-Betrieb sowie der Conciergedienst werden in den Jahren 2023 und 2024 von der Stadt Heidelberg bezuschusst. Die Summe beläuft sich auf insgesamt 752.400 Euro, das Café erhält jährlich rund 33.000 Euro. Das hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung am 21. Juli 2022 einstimmig beschlossen. Das Bürgerhaus HeidelBERG ist ein lebendiger Treffpunkt für Vereine, Institutionen und Menschen jeglichen Alters. Die Räume bieten Platz für 400
Personen und werden für Veranstaltungen mit Stadtteilbezug, aber auch von regionalen Kulturschaffenden und Unternehmen genutzt.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN