Ludwigshafen – Die Eulen Ludwigshafen kommen am 19.1 zum Benefizspiel nach Hochdorf

Ludwigshafen / Hochdorf / Metropolregion Rhein-Neckar.
Am Donnerstag, 19. Januar (19.30 Uhr), erwartet der Drittligist HLZ Friesenheim-Hochdorf den Zweitligisten Eulen Ludwigshafen im Sportzentrum in Hochdorf zu einem Handball-Benefizspiel. Der Reinerlös der Begegnung kommt karitativen Einrichtungen, beispielsweise der Tafel in Ludwigshafen, zugute. Der Eintritt für Erwachsene beträgt zehn Euro, Jugendliche zahlen fünf Euro. Die Halle in Hochdorf öffnet um 18 Uhr ihre Pforten.

Rückhalt ist Torwart Roko Peribonio :

Eulen-Trainer Michel Abt kann sich gut vorstellen, dass der ein oder andere aus dem Zweitliga-Kader am Donnerstag auf der Gegenseite zum Einsatz kommt. Dafür kommen die Kräfte in Frage, die öfter beim HLZ trainieren und dort – wie Kasper Manfeldt-Hansen, Tim Schaller, Max Neuhaus oder Enes Keskic – in dieser Saison auch schon zum Einsatz kamen. Das HLZ ist gut aus der Spielpause gekommen und hat am Samstag das Derby bei der ersatzgeschwächten TSG Haßloch 34:25 gewonnen. Das HLZ-Team, von Nikola Sorda als Kapitän geführt, wusste in Roko Peribonio, der von 2015 bis 2018 das Eulen-Tor hütete, einen sicheren Rückhalt. Beste Werfer des HLZ beim Derby-Sieg waren Tim Schaller (6/2) und Yannick Muth (4).

Eulen-Trainer Michel Abt lobt das Miteinander :

Das Eulen-Gastspiel in Hochdorf, es ist auch ein Besuch bei Partnern und Freunden. Die Zusammenarbeit mit dem HLZ, speziell auch mit Trainerkollege Gabriel Schmiedt lobt Eulen-Coach Michel Abt ausdrücklich: „In meinen Augen läuft die Zusammenarbeit gut. Wir haben einen regelmäßigen Austausch, ich habe einige Spiele selbst gesehen. Ich glaube, dass wir dem HLZ auch sehr viel Unterstützung geben. Ich habe auch großes Interesse daran, dass das HLZ in der Dritten Liga bleibt, weil ich da langfristig eine noch engere Kooperation will. Ich habe nahezu wöchentlichen Austausch mit den Kollegen dort. Ich habe mich auch informieren lassen, wie die Kaderplanung für die nächste Saison aussieht, welche Anknüpfungspunkte es für uns gibt, weil ich glaube, dass so eine Zusammenarbeit gelebt werden muss. In meinen Augen schaffen wir das grade ganz gut.“

Menschen auf der Schattenseite nicht übersehen :

Dass Sportvereine sich sozial engagieren, ist für Eulen-Coach Michel Abt eine bedeutsame Geschichte – auch für das Selbstverständnis und den Horizont junger Handballer. Wer auf der Sonnenseite steht, soll die Menschen auf der Schattenseite nicht übersehen. „Das Benefizspiel, das unter anderem die Arbeit der Tafel unterstützen soll, ist ganz wichtig, auch und gerade für die Jungs, die Handball spielen und durch ihr Hobby gewissermaßen privilegiert sind, und so auch finanziell eine gewisse Sicherheit haben, die vielen anderen in der Gesellschaft nicht vergönnt ist“, sagt Eulen-Trainer Michel Abt.

Foto 1: Die Handballer der Eulen Ludwigshafen kommen am 19.1 zum Benefizspiel nach Hochdorf (Foto Michael Sonnick)

Foto 2: Michel Abt ist Trainer bei den Eulen Ludwigshafen (Foto Michael Sonnick)

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN