Rhein-Pfalz-Kreis – Auswertung der Daten im Darknet nach #Hackerangriff: Versendung der ersten Briefe an betroffene Personen

Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar.
Durch den Hackerangriff auf die Kreisverwaltung wurden von den kriminellen Tätern Daten von Personen entwendet und im Darknet veröffentlicht. Die Kreisverwaltung sichtet die Daten im Darknet und informiert die betroffenen Bürgerinnen und Bürger über die gefundenen Daten. Die ersten 2.549 Briefe an betroffene Personen sind bereits versendet worden.
Der Zugriff und die Sichtung der Daten im Darknet ist umfangreich – jeder Einzelfall muss separat geöffnet, gesichtet und überprüft werden. Die Informationen an die betroffenen Personen werden daher sukzessive versendet. Betroffene Personen haben auch die Möglichkeit, eine Datenschutzanfrage per Kontaktformular, das auf der Homepage des Rhein-Pfalz-Kreises unter www.rhein-pfalz-kreis.de/stoerung hinterlegt ist, zu stellen.
Die Kreisverwaltung weist weiterhin darauf hin, wenn Bürger*innen Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit ihren Daten feststellen sollten, dass sie sich bitte unverzüglich an die für sie zuständige Polizeidienststelle wenden oder den Vorgang über die Onlinewache
(https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/) zur Anzeige bringen.
Allgemeine Infos zu den möglichen Folgen eines Identitätsdiebstahls und entsprechende Verhaltenstipps finden Betroffene unter:
cybersicherheit

Erweiterte Sicherheit

Methoden der Cyberkriminalität

Digitaler Verbraucherschutz

Angebote für Unternehmen-Behörden

Quelle Rhein-Pfalz-Kreis

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN