Speyer – Streit wegen urinierendem Hund endet mit Bedrohung durch eine Tierabwehr-Pfefferpistole

Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 27.11.2022 gegen 09:00 Uhr kam es zu einer Bedrohung mit einer schwarzen Pistole im Bereich Speyer Nord. Ein 26-Jähriger Mann verließ ein Mehrparteienhaus und sein Hund urinierte direkt vor den Hauseingang. Dies wurde durch ein Anwohnerehepaar beobachtet und so entstand ein Streitgespräch. Der 55- Jährige Ehemann warf daraufhin ein Behältnis mit Wasser auf den 26-Jährigen und seinen Hund. Der 26-jährige Mann erlitt dadurch Kratzer im Gesichtsbereich. Die Auseinandersetzung wurde anschließend durch die beiden Kontrahenten vor der Haustür weiter ausgetragen. Als der 26-Jährige die Scherben des Behälters einsammelte, wurde er mehrfach vom 55-Jährigen gestoßen. Daraufhin zückte der 26-jährige Mann eine Pfefferpistole, um den, laut eigenen Angaben, körperlich überlegeneren 55-Jährigen Herrn auf Abstand zu halten. Dieser flüchtete sich daraufhin in seine Wohnung und informierte die Polizei. Auf dem Weg in die Wohnung trat der 26-Jährige noch nach dem Flüchtenden und traf ihn im Bereich des Gesäßes, sodass dieser kurzzeitig Schmerzen erlitt. In der Wohnung des 26-Jährigen wurde noch ein Luftgewehr und eine Schreckschusspistole aufgefunden und sichergestellt.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN