Ludwigshafen – Weihnachtsmärkte in der Vorder- und Südpfalz – Polizei informiert

Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Bereits vor knapp drei Wochen wurden die ersten Weihnachts- und Adventsmärkte in der Vorder- und Südpfalz eröffnet. Bis ins neue Jahr sorgen die Buden und Stände für ein besinnliches und weihnachtliches Ambiente. Um möglichst allen Besuchern ein sicheres und angenehmes Erlebnis zu ermöglichen, sind wir auch in diesem Jahr für Ihre Sicherheit im Einsatz. Hierfür zeigen wir auch auf den Festgeländen selbst Präsenz. Wenn Sie Hilfe benötigen, sprechen Sie die Polizistinnen und Polizisten gerne an. Damit der Besuch des Weihnachtsmarktes zu einem rundum schönen und unbeschwerten Erlebnis wird, möchten wir im Vorfeld einige Tipps und Verhaltenshinweise geben: Gerade wenn die Märkte gut besucht sind und das Gedränge zwischen den Verkaufsständen groß ist, sind auch Taschendiebe selten weit. Geschickt nutzen die Diebe einen unachtsamen Moment aus und klauen Brieftaschen, Handys oder andere Wertgegenstände. Dabei nutzen sie einfach Techniken, um nicht aufzufallen. Sie schauen meist leicht nach unten oder schauen vor und zurück. Sie meiden dabei den Augenkontakt mit ihren potentiellen Opfern, die sie im Vorfeld genau beobachten. Um ihre Hand beim Stehlen zu verstecken, verdecken sie diese oft mit einem Mantel, Schal oder einem anderen Gegenstand. Dann suchen sie die körperliche Nähe zu ihren Opfern, rempeln diese an, verwickeln sie in Gespräche oder bieten ihre Hilfe an. Auch durch ein kleines Missgeschick, bei dem die Kleidung des Opfers verschmutzt wird, kommen Taschendiebe ihrem arglosen Gegenüber näher. Mit Fingerfertigkeit und verschiedenen Tricks versuchen sie dann ihre Opfer zu verwirren oder abzulenken. Die Diebe arbeiten dabei oft in Gruppen: Der Erste lenkt das Opfer ab, der Zweite stiehlt die Beute und gibt sie an einen Dritten weiter. Es geht für die Diebe aber auch einfacher: Wer mit seinem Geldbeutel in der Seitentasche der offenen Jacke oder in der hinteren Hosentasche herumläuft, lädt die Langfinger geradezu ein, Beute zu machen. Deshalb sollten Sie gerade in Menschenmengen auf keinen Fall nachlässig sein.

Folgende Tipps helfen dabei, den Langfingern die Diebestour zu vermasseln:

-Lassen Sie Ihre Tasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt und tragen Sie Ihre Hand oder Umhängetasche immer mit der Verschlussseite
zum Körper. Taschen sollten auch stets geschlossen sein.

-Werden Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich angerempelt oder “in die Zange” genommen werden.

-Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.

-Kontrollieren Sie in engen Zeitabständen, ob Ihre Wertgegenstände noch vorhanden sind.

-Im Falle eines Diebstahls gilt es immer und schnellstmöglich die Polizei hinzuzuziehen. Ebenso sollten entwendete Giro- oder Kreditkarten unter der zentralen Notrufnummer 116 116 sofort gesperrt werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Klappkarte “Schlauer gegen Klauer” mit allen wichtigen Telefon- und Sperrnummern von Debit- und Kreditkarten. Die Klappkarte ist kostenlos bei jeder (Kriminal-) Polizeilichen Beratungsstelle erhältlich oder kann unter: http://s.rlp.de/SSl heruntergeladen werden.

Weitere Informationen zum Schutz gegen Taschendiebstahl erhalten Sie bei www.polizei-beratung.de unter nachfolgendem Link: https://s.rlp.de/DPPfK

Natürlich bieten die zahlreichen Stände und das reichhaltige Angebot an weihnachtlichen Leckereien auch die ein oder andere Versuchung. Auch das kalte Wetter macht den Genuss eines alkoholhaltigen Heißgetränks reizvoll. Unter Alkoholeinfluss ans Steuer setzen? Die meisten würden diese Frage mit “Nein” beantworten. Spätestens, wenn aber die Heimreise ansteht, wird der gute Vorsatz beiseitegeschoben. “Der eine oder die zwei Glühwein gehen schon…” – diese subjektive Selbsteinschätzung ist gefährlich und kann fatale Folgen haben. Ab 0,3 Promille macht sich jeder im Falle eines Unfalls strafbar, wenn Alkohol die Unfallursache war.

Und das Gegenteil zu beweisen, ist schwer. Unsere Tipps für Sie:

-Fahren Sie niemals alkoholisiert ein Fahrzeug!

-Planen Sie rechtzeitig ihre Heimfahrt!

-Fahren Sie nach Alkoholgenuss mit dem Taxi oder benutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel für den Heimweg!

-Fahren Sie in keinem Fall mit, wenn der Fahrer nicht mehr fahrtüchtig ist!

Im Übrigen gelten diese Tipps nicht nur für Autofahrer, sondern auch beim Radfahren oder wenn Sie einen E-Scooter benutzen. Deshalb sollten Sie, zu ihrem eigenen Wohl und zum Schutz Ihrer Mitmenschen als Fahrerin oder Fahrer komplett auf Alkohol verzichten. Weitere Informationen für ein sicheres Fahren finden Sie unter https://s.rlp.de/3yldi

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN