Landau – Startschuss für die Mission „Leuchtende Kinderaugen“- Landauer Kinderwunschbaum mit rund 400 Weihnachtswünschen bedürftiger Mädchen und Jungen steht ab sofort auf dem Rathausplatz – Geschenkabgabe bis 13. Dezember möglich

Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Wunscherfüllerinnen und Wunscherfüller gesucht: 400 Herzenswünsche von 400 Mädchen und Jungen hängen in diesem Jahr am Landauer Kinderwunschbaum auf dem Rathausplatz. Im Kunsthandwerker-Pavillon 2 auf dem Thomas-Nast-Nikolausmarkt warten sie darauf, von Bürgerinnen und Bürgern „gepflückt“ und erfüllt zu werden. Bereits zum elften Mal sorgt die Aktion in Kooperation mit der Stiftung Christoph Sonntag und dem Haus der Familie dafür, dass die Weihnachtswünsche von Kindern aus einkommensschwachen Familien wahr werden. „Ich freue mich sehr, dass wir auch in diesem Jahr mit vereinten Kräften Kinderaugen zum Strahlen bringen. Denn darum geht es an Weihnachten: Um Nächstenliebe, ums Teilen, ums Freudemachen“, erklärt Oberbürgermeister Thomas Hirsch. Sein Dank gilt den Organisatorinnen und Organisatoren, besonders Koordinatorin Susanne Burgdörfer vom Haus der Familie und Dr. Markus Moser von der Adler Apotheke, die wieder als Sammelstation für die Geschenke dient, aber auch den Patinnen und Paten, die mit dem Pflücken einer Karte vom Baum die Verantwortung für den Wunsch eines Kindes übernehmen.

„Die Nachfrage war in diesem Jahr sehr groß gewesen und wir konnten tatsächlich 400 Karten verteilen“, fügt Burgdörfer hinzu. „Aber wir sind uns sicher, dass es uns abermals gelingen wird, alle Wünsche am Baum Wirklichkeit werden zu lassen.“ Kabarettist Christoph Sonntag, dessen Stiftung die Kinderwunschbaum-Aktion im Rahmen des Projekts „Sternchenfänger“ durchführt und dafür sorgt, dass am Ende keine Kinderwünsche am Baum unerfüllt bleiben, ist froh, dass die Kooperation mit der Stadt Landau schon so viele Jahre existiert. „Der Kinderwunschbaum ist mein Herzensprojekt! Es ist jedes Jahr schön zu sehen, wie groß in der Stadt Landau die Bereitschaft ist, einander zu helfen und welch großen Stellenwert die Mitmenschlichkeit zum Glück noch immer in unserer Gesellschaft hat“, so Sonntag, der aufgrund der Produktionsarbeiten an seiner Christopherus Sendung zum Start der Aktion in Landau nicht persönlich dabei sein konnte.

Die Wunschkärtchen waren im Vorfeld der Aktion in verschiedenen sozialen Einrichtungen in Landau verteilt worden. Die dort betreuten Kinder konnten auf ihrer Karte einen Wunsch notieren, der einen Maximalbetrag von 30 Euro nicht überschreiten durfte. Diese Wunschkarten schmücken nun den Kinderwunschbaum, der in Pavillon 2 der Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker auf dem Thomas-Nast-Nikolausmarkt auf dem Rathausplatz untergebracht ist. Wer einen Wunsch „pflücken“ möchte, kann dies täglich zwischen 11 und 20 Uhr tun. Bis spätestens Dienstag, 13. Dezember, sollte das weihnachtlich verpackte Geschenk dann zusammen mit der Wunschkarte in der Adler Apotheke (Rathausplatz 2) abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8:30 bis 18:30 Uhr sowie samstags von 8:30 bis 13 Uhr. In der darauffolgenden Woche werden die Geschenke an die Kinder verteilt. Unterstützt wird die Aktion neben dem Haus der Familie auch vom städtischen Jugendamt, dem Kinderschutzbund, dem Caritas-Zentrum, dem Diakonischen Werk, dem Stadtteilbüro Landau-Süd und der Jugendhilfe Jona. Ein weiterer Kooperationspartner ist das Spielwarenfachgeschäft „Wunschträume“ in der Königstraße.

Quelle: Stadt Landau

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN