Neckargemünd – Vollendeter WhatsApp-Betrug

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Eine 63-Jährige erhielt am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr eine Nachricht einer ihr unbekannten Nummer. Der Verfasser gab sich als ihr Sohn aus. Über WhatsApp brachte der angebliche Sohn die 63-Jährige dazu, eine Überweisung in Höhe von ca. 2.100 Euro in Auftrag zu geben. Nachdem sie ihren tatsächlichen Sohn kontaktierte, machte dieser ihn auf den Betrug aufmerksam und die 63-Jährige erstatte sofort Anzeige. Das betroffene Bankunternehmen wurde umgehend kontaktiert. Ob diese einen Geldtransfer noch verhindern konnte, ist bislang unklar. Das Betrugsdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

  • Inserat
    Aktueller Stand Hackerangriff auf den Rhein-Pfalz-Kreis – Landrat Clemens Körner (22.11.2022):

    YouTube player

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN