Ludwigshafen – Jenny Groß (CDU) mahnt schulpolitische Kurskorrektur an

Ludwigshafen / Mainz
Schulpolitik: forsa-Repräsentativbefragung / Vorstellung durch VBE Rheinland-Pfalz
Jenny Groß mahnt schulpolitische Kurskorrektur an – Nächster Blauer Brief für die Landesregierung
Schulleitungen in Rheinland-Pfalz geben der Schulpolitik im Land die Note 4,7 – also mangelhaft. Innerhalb von drei Jahren hat sich die Bildungspolitik um mehr als eine ganze Note verschlechtert, trotz eindringlicher Warnungen und Mahnungen mit Maßnahmenvorschlägen zur Verbesserung der Schulpolitik seitens der CDU und den Lehrer- und Elternverbänden. Die Abwärtsspirale ist hier unaufhaltsam und das Ministerium handelt einmal mehr nicht. Aus einer deutlichen Warnung in 2019 ist jetzt ein Sitzenbleiben resultiert. Es herrscht kein Lerneffekt und kein Änderungswille bei der Landesregierung.
Zudem beklagen die Lehrkräfte die deutliche Zunahme von Gewalt. Die Obfrau der CDU-Landtagsfraktion im Bildungsausschuss, Jenny Groß, ist entsetzt über die Ergebnisse der forsa-Umfrage ‚Die Schule aus Sicht der Schul-
leiterinnen und Schulleiter‘. Sie mahnt eine „schulpolitische Kurskorrektur“ an.
„Mangelhafte Schulpolitik in Rheinland-Pfalz! Der Definition nach bedeutet das ‚schlecht, nicht den Anforderungen entsprechend‘ – ich sehe den Bildungsstandort Rheinland-Pfalz in Gefahr“, befürchtet Jenny Groß. „Entschei-
dend für den Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler ist, dass ein guter und qualitativ hochwertiger Unterricht stattfindet. Seit vielen Jahren spüren wir an den Schulen, dass die Bildungs- und Schulpolitik im Land klemmt und
unsere Kinder wie Lehrer nicht die notwendigen Rahmenbedingungen für eine solide Bildung erhalten. Deshalb machen wir, als CDU-Landtagsfraktion, konkrete Vorschläge, um Bildung in Rheinland-Pfalz wieder voran zu bringen.
Wir wollen zusätzliche und feste Lehrerstellen für alle Schularten und Schulsozialarbeit an jeder Schule. Damit einhergehen muss außerdem eine Steigerung der Wertschätzung des Lehrerberufs. Ziel muss die 105%ige
Lehrerversorgung sein, denn wir wollen die 100%ige Unterrichtsgarantie für unsere Schülerinnen und Schüler. Gute Schulpolitik bedeutet, Schülerinnen und Schüler an die Hand zu nehmen. Dazu benötigen Lehrerinnen und Leh-
rer Kraft und Zeit und vor allem kleinere Klassen.
Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer müssen in den Schulen sicher sein. Gewalt gehört nicht in die Schule. Der Dienstherr muss dringend seiner Aufsichtspflicht gegenüber den Lehrkräften nachkommen,daher unterstützen wir die Forderung nach einer zentralen Anlaufstelle. Schulen brauchen des weiteren mehr Schulsozialarbeit und mehr integratives Personal, um Auseinandersetzungen vorzubeugen. Ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern muss Grundlage sein, denn ohne Bindung keine Bildung, ohne Nähe
keine Vorbildfunktion der Lehrenden für die Lernenden. Das sichert Lernerfolg und Zukunftsperspektiven.“

Quelle CDU-Fraktion im
Landtag Rheinland-Pfalz

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

    >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – Wefelscheid: Brauns Photovoltaik-Millionen zeigt Realitätsferne grüner Energiepolitik

    • Ludwigshafen – Wefelscheid: Brauns Photovoltaik-Millionen zeigt Realitätsferne grüner Energiepolitik
      Ludwigshafen / Mainz „Mit dieser Photovoltaik-Ausbauplanung in homöopathischer Dosis wird die Energiewende hier im Land jedenfalls nicht gelingen“ Energiepolitische Wende erfordert eigentlich massive Investitionen in Landesliegenschaften Zu Wochenbeginn haben die regierungstragenden Ampel-Fraktionen mit großem Tam-Tam ihre insgesamt 219 Änderungen für den von der Landesregierung vorgelegten Haushaltsentwurf vorgestellt. Neben mehr Geld für Schulsozialarbeit und Gesundheitsprävention werde ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Frau von Radfahrerin im #Zedwitzpark umgefahren

    • Ludwigshafen – Frau von Radfahrerin im #Zedwitzpark umgefahren
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Bereits am 10.11.2022, gegen 16 Uhr, wurde eine 81-Jährige im Zedtwitzpark von einer unbekannten Radfahrerin umgefahren. Die Radfahrerin soll die gestürzte Seniorin ausgelacht haben und sei weitergefahren. Die 81-Jährige verletzte sich durch den Sturz leicht. Die Verletzte war so geschockt, dass es ihr nicht möglich war die Fahrerin zu beschreiben. Wer ... Mehr lesen»

    • Frankenthal – www.frankenthal.de/notfall ist online – zum Bundesweiten Warntag am 8. Dezember

    • Frankenthal – www.frankenthal.de/notfall ist online – zum Bundesweiten Warntag am 8. Dezember
      Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar. Am Donnerstag, 8. Dezember, findet der Bundesweite Warntag statt. Nach eigenen Angaben erproben an diesem Aktionstag Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel. Ab 11 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte unterschiedliche Warnmittel wie z. B. Radio und Fernsehen, digitale ... Mehr lesen»

    • Frankenthal – Bürgersprechstunde des Eigen- und Wirtschaftsbetriebs (EWF)

    • Frankenthal – Bürgersprechstunde des Eigen- und Wirtschaftsbetriebs (EWF)
      Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar. Bürgersprechstunde zum EWF Zu einer Bürgersprechstunde zu Angelegenheiten des Eigen- und Wirtschaftsbetriebs (EWF) lädt Bürgermeister Bernd Knöppel am Donnerstag, 15. Dezember von 16 bis 18 Uhr ein. Bereiche des EWF sind die Abfallwirtschaft, die Straßenreinigung, der Bereich Abwasser, das Friedhofswesen, die Straßen- und Grünunterhaltung und der Werkstättenservice. Anmeldungen nimmt das Sekretariat ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Angebranntes Essen sorgte für einen Feuerwehreinsatz in der Röntgenstraße

    • Ludwigshafen – Angebranntes Essen sorgte für einen Feuerwehreinsatz in der Röntgenstraße
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) (SR) Am 06.12.2022 um 21:56 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz in die Röntgenstraße alarmiert. Der Rauchwarnmelder in einer Wohnung hatte ausgelöst und aufmerksame Bürger berichteten diese Signalisierung der Integrierten Leitstelle Ludwigshafen über den Notruf 112. Beim Eintreffen der Feuerwehr war eine leichte Rauchentwicklung aus einem Fenster im 2. OG ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen


NACH OBEN SCROLLEN