Heidelberg – OB-Wahl 2022: Bitte Briefwahlunterlagen immer auf Vollständigkeit kontrollieren

Das Heidelberger Rathaus.
Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Stadt Heidelberg bittet Briefwählerinnen und Briefwähler, ihre Unterlagen nach Erhalt immer auf Vollständigkeit zu prüfen. Bei den Briefwahlunterlagen für den zweiten Wahlgang zur Wahl des Oberbürgermeisters/der Oberbürgermeisterin der Stadt Heidelberg ist es in Einzelfällen zu Fehldrucken gekommen. Die Stadtverwaltung hat bislang nur von einer einstelligen Zahl zugestellter Exemplare Kenntnis, die nicht vollständig gedruckt wurden. Wichtig ist, dass der Wahlschein beidseitig bedruckt ist. Wer bemerkt, dass sein Wahlschein nur einseitig bedruckt ist, wird gebeten, sich umgehend bei der Wahldienststelle, Kurfürsten-Anlage 43, unter der Telefonnummer 06221 58-42220, per E- Mail an wahldienststelle@heidelberg.de oder in einem beliebigen Bürgeramt der Stadt Heidelberg zu melden, um einen Ersatzwahlschein zu erhalten, der noch am selben Tag persönlich zugestellt wird.
Hintergrund: Die Briefwahlunterlagen werden von einer damit beauftragten Druckerei bedruckt und mit den benötigten Unterlagen automatisiert kuvertiert. Nach Rücksprache mit der
Druckerei kann es bei den rund 20.000 erstellten Briefwahlunterlagen in absoluten Einzelfällen dazu gekommen sein, dass die Maschine versehentlich zwei Vordrucke eingezogen hat und
somit ein Dokument nur auf der Vorderseite und ein Dokument nur auf der Rückseite bedruckt wurden. Zum Abgleich stellt die Stadt Heidelberg online unter www.heidelberg.de/wahlen einen
Musterwahlschein zur Verfügung.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN