Landau – Wild- und Wanderpark verzeichnet 2021 ein Plus im Jahresabschluss

Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Der Wild- und Wanderpark (WWP) in Silz ist und bleibt ein Besuchermagnet im Landkreis Südliche Weinstraße und darüber hinaus. Das belegen auch die Zahlen der WWP Südliche Weinstraße GmbH für das Jahr 2021. So kann sich die Einrichtung in Trägerschaft des Kreises SÜW über einen Jahresüberschuss im Jahresabschluss in Höhe von rund 33.000 Euro freuen. Dass so manche Bürgerinnen und Bürger während der Corona-Pandemie „Urlaub vor der Haustür“ gemacht haben statt lange Reisen anzutreten, hat sich laut dem Bericht des Wirtschaftsprüfers in der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses positiv auf die Besucherzahlen ausgewirkt.

2022 bislang zweigeteilt
Als zweigeteilt bezeichnet Geschäftsführer Daniel Kraus das laufende Jahr. Bis etwa Mai habe der Park ein Besucherplus verzeichnet, das Angebot am Kiosk sei gut angenommen worden. Ab Sommer gingen die Besucherzahlen zurück. „Das lag nicht am Wetter, sondern hängt mit der aktuellen wirtschaftlichen Situation zusammen“, vermutet Geschäftsführer Kraus. Die Teuerungen seien bei den Bürgerinnen und Bürgern angekommen, die Anzahl der Besuche im Wild- und Wanderpark verhaltener.
Die teilweise enormen Preissteigerungen und die Inflation bekommt auch der Park deutlich zu spüren. Betriebsstoffe, Dünger und Saatgut seien nicht nur teurer geworden, sondern teilweise auch schwieriger zu beschaffen, berichtet Kraus. Deshalb setze das motivierte WWP-Team bei der Weiterentwicklung der Einrichtung weiterhin möglichst auf Eigenleistung, so der Geschäftsführer: „Wir bauen und reparieren so viel wie möglich selbst und verarbeiten teilweise eigene Ressourcen wie Holz aus dem Park.“ Ziel sei es, auch 2023 keine Kredite aufnehmen zu müssen. Sein Team tue alles, um den Park für die Besucherinnen und Besucher so attraktiv wie möglich zu halten. So könnten sich die Gäste über viele schöne, über das ganze Jahr verteilte Aktionen mit Themen rund um die tierischen Parkbewohner freuen.

„Wie allen Freizeiteinrichtungen machen die anhaltende Inflation und die damit einhergehenden Herausforderungen auch dem Wild- und Wanderpark zu schaffen“, sagt Landrat Dietmar Seefeldt. „Nichtsdestotrotz kann die Belegschaft um Geschäftsführer Daniel Kraus stolz auf sich sein. Denn die Zufriedenheit der Besucherinnen und Besucher ist nach wie vor sehr groß.“

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN