Heidelberg – OB-Wahl 2022: Briefwahlunterlagen für zweiten Wahlgang werden in der kommenden Woche verschickt

Bürger können Heidelbergs Stadtentwicklung durch die Beteiligung an die Oberbürgermeisterwahl mitgestalten. Die Stadt verschickt Unterlagen zur Briefwahl.
Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Nach dem ersten Wahlgang am Sonntag, 6. November 2022, steht noch nicht fest, wer Heidelbergs Oberbürgermeister oder Oberbürgermeisterin wird. Da keiner der neun Kandidierenden im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit erreicht hat, kommt es am Sonntag, 27. November 2022, zu einem zweiten Wahlgang. Dann entscheidet die relative Stimmenmehrheit. Welche Kandidierenden hierzu antreten werden, steht nach der kommenden Sitzung des Gemeindewahlausschusses am 10. November 2022 fest.

Briefwählerinnen und Briefwähler, die bereits bei der Beantragung der Briefwahlunterlagen für die Wahl am 6. November 2022 angegeben haben, dass sie auch für die Neuwahl am 27. November 2022 per Briefwahl wählen möchten, erhalten ihre Briefwahlunterlagen frühestens ab Mitte der 46. Kalenderwoche. Wer seine Briefwahlunterlagen nicht bis zum 23. November 2022 erhalten hat, sollte sich umgehend, spätestens jedoch bis Samstag, 26. November 2022, vor 12 Uhr, bei der Wahldienststelle melden, damit noch ein Ersatzwahlschein ausgestellt werden kann.

Wahlberechtigte, die wegen Verhinderung oder aus sonstigen Gründen nicht an der Urnenwahl in ihrem Wahllokal teilnehmen können, haben die Möglichkeit, einen Wahlschein (inklusive Briefwahlunterlagen) zu beantragen. Ein Wahlschein berechtigt zur Stimmabgabe in jedem beliebigen Wahllokal der Stadt Heidelberg oder eben zur Briefwahl.

Briefwahlunterlagen beantragen – so geht’s:

Wer Briefwahlunterlagen zugeschickt bekommen möchte, kann dies auf mehreren Wegen beantragen. Antragsmöglichkeiten finden sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, die allen Wahlberechtigten bis zum 16. Oktober 2022 zugestellt wurde:

Am einfachsten geht die Beantragung mit dem QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung: QR-Code mit dem internetfähigen Handy, Smartphone oder Tablet einscannen – es erfolgt eine Weiterleitung direkt zu dem für die eigene Person ausgefüllten Internetwahlscheinantrag. Der Vorteil: Zur Beantragung muss nur noch das Geburtsdatum (und gegebenenfalls eine abweichende Versandanschrift) eingetragen werden.
Ausfüllen und Rückgabe des sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung befindenden Antrages
Online über die Homepage der Stadt Heidelberg unter www.heidelberg.de/wahlen
Der Antrag kann auch per E-Mail an wahldienststelle@heidelberg.de schriftlich, ansonsten jedoch formlos gestellt werden. Ein telefonischer Antrag ist nicht möglich.

Wahlbrief rechtzeitig verschicken oder in einem Bürgeramt abgeben

Die Briefwahlunterlagen werden von der Wahldienststelle der Stadt Heidelberg voraussichtlich ab dem 14. November 2022 verschickt. Ab diesem Tag können Wahlberechtigte ihre Briefwahlunterlagen auch persönlich in allen Bürgerämtern der Stadt Heidelberg zu den üblichen Öffnungszeiten und bei der Wahldienststelle, Kurfürsten-Anlage 43, 69115 Heidelberg, abholen. Wer für eine andere Person einen Antrag stellt oder die Unterlagen in Empfang nehmen will, muss jeweils schriftlich dazu bevollmächtigt sein. Der Wahlbrief kann entweder mit dem beigefügten adressierten Umschlag per Post an die Wahldienststelle geschickt oder bei allen Bürgerämtern der Stadt Heidelberg in den Briefkasten geworfen werden.

Wer am Wahlwochenende nachweislich plötzlich erkrankt und sein Wahllokal nicht aufsuchen kann, erhält am Wahlsonntag noch bis 15 Uhr Briefwahlunterlagen. Wahlbriefe, die mit der Post befördert werden, müssen bis spätestens Donnerstag vor der Wahl in einen Postbriefkasten eingeworfen werden, der noch am selben Tag geleert wird. Nur dann ist gewährleistet, dass die Wahlbriefe rechtzeitig ankommen.

Letzte Chance, den Wahlbrief abzugeben, ist am Wahlsonntag. Bis 18 Uhr muss er im städtischen Briefkasten am Rathaus, Marktplatz 10, oder beim Bürgeramt Mitte, Bergheimer Straße 69, eingeworfen werden.

Fragen zur Wahl beantwortet die Wahldienststelle der Stadt Heidelberg, Kurfürsten-Anlage 43, 69115 Heidelberg, Telefon 06221 58-42220, E-Mail wahldienststelle@heidelberg.de. Weitere Informationen im Internet unter www.heidelberg.de/wahlen.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS HEIDELBERG

    >> Alle Meldungen aus Heidelberg


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – Berufsinfoabend bei der Polizei Oppau

    • Ludwigshafen – Berufsinfoabend bei der Polizei Oppau
      Ludwigshafen (ots) Zu einem Berufsinfoabend lädt die Polizei in Ludwigshafen-Oppau am Montag, 19.12.2022, von 17 bis 20 Uhr, ein. Ihr habt Interesse an einem vielfältigen, krisensicheren und spannenden Job, der Euch immer wieder Abwechslung bietet? Hier bekommt ihr Infos, Tipps und Tricks zum Bewerbungsverfahren, Einblicke in unseren Berufsalltag im Wechselschichtdienst, die Möglichkeit uns als Dienststelle ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Wefelscheid: Brauns Photovoltaik-Millionen zeigt Realitätsferne grüner Energiepolitik

    • Ludwigshafen – Wefelscheid: Brauns Photovoltaik-Millionen zeigt Realitätsferne grüner Energiepolitik
      Ludwigshafen / Mainz „Mit dieser Photovoltaik-Ausbauplanung in homöopathischer Dosis wird die Energiewende hier im Land jedenfalls nicht gelingen“ Energiepolitische Wende erfordert eigentlich massive Investitionen in Landesliegenschaften Zu Wochenbeginn haben die regierungstragenden Ampel-Fraktionen mit großem Tam-Tam ihre insgesamt 219 Änderungen für den von der Landesregierung vorgelegten Haushaltsentwurf vorgestellt. Neben mehr Geld für Schulsozialarbeit und Gesundheitsprävention werde ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Frau von Radfahrerin im #Zedwitzpark umgefahren

    • Ludwigshafen – Frau von Radfahrerin im #Zedwitzpark umgefahren
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Bereits am 10.11.2022, gegen 16 Uhr, wurde eine 81-Jährige im Zedtwitzpark von einer unbekannten Radfahrerin umgefahren. Die Radfahrerin soll die gestürzte Seniorin ausgelacht haben und sei weitergefahren. Die 81-Jährige verletzte sich durch den Sturz leicht. Die Verletzte war so geschockt, dass es ihr nicht möglich war die Fahrerin zu beschreiben. Wer ... Mehr lesen»

    • Frankenthal – www.frankenthal.de/notfall ist online – zum Bundesweiten Warntag am 8. Dezember

    • Frankenthal – www.frankenthal.de/notfall ist online – zum Bundesweiten Warntag am 8. Dezember
      Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar. Am Donnerstag, 8. Dezember, findet der Bundesweite Warntag statt. Nach eigenen Angaben erproben an diesem Aktionstag Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel. Ab 11 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte unterschiedliche Warnmittel wie z. B. Radio und Fernsehen, digitale ... Mehr lesen»

    • Frankenthal – Bürgersprechstunde des Eigen- und Wirtschaftsbetriebs (EWF)

    • Frankenthal – Bürgersprechstunde des Eigen- und Wirtschaftsbetriebs (EWF)
      Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar. Bürgersprechstunde zum EWF Zu einer Bürgersprechstunde zu Angelegenheiten des Eigen- und Wirtschaftsbetriebs (EWF) lädt Bürgermeister Bernd Knöppel am Donnerstag, 15. Dezember von 16 bis 18 Uhr ein. Bereiche des EWF sind die Abfallwirtschaft, die Straßenreinigung, der Bereich Abwasser, das Friedhofswesen, die Straßen- und Grünunterhaltung und der Werkstättenservice. Anmeldungen nimmt das Sekretariat ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen


///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN