Mannheim – Neue Reha-Einrichtung für psychisch Kranke eingeweiht – Caritas-Neubau in Mannheim-Jungbusch ersetzt das alte Elisabeth-Lutz-Haus, übernimmt aber den Namen

Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Eineinhalb Jahre nach dem Spatenstich konnte der Caritasverband Mannheim heute seine neue Rehabilitationseinrichtung für psychisch kranke Menschen einweihen. Der Neubau neben der Liebfrauenkirche in Mannheim-Jungbusch ersetzt die alte Reha-Einrichtung in der Oststadt, übernimmt aber deren Namen Elisabeth-Lutz-Haus. Im Rahmen einer Andacht stellte Dekan Karl Jung das Haus unter den Segen Gottes. „Es soll ein Ort der Gemeinschaft und der Integration sein. Alle sollen ihn als Ort des Segens erfahren“, sagte er – so wie es die benachbarte Liebfrauenkirche sei. Er dankte dem Caritasverband dafür, so innovativ zu sein und die Angebote zu schaffen, die Menschen in Not bräuchten. Die Einrichtung bietet 23 stationäre und acht ambulante Plätze für medizinische und berufliche Rehabilitation. „Mit professioneller Begleitung kann hier in einem geschützten Raum trainiert werden, damit man wieder einer Arbeit nachgehen, selbständig wohnen und leben kann“, erläuterte Regina Hertlein, Vorstandsvorsitzende des Caritasverbands Mannheim. Ganz besonders dankte sie der Dietmar-Hopp-Stiftung, die den 5,6 Millionen Euro teuren Neubau mit 700.000 Euro förderte. „Das war eine große finanzielle Unterstützung in diesem Wagnis, für die wir sehr dankbar sind.“

Meike Leupold, stellvertretende Leiterin der Dietmar-Hopp-Stiftung, bedankte sich beim Caritasverband Mannheim für die immer gute und gelungene Zusammenarbeit und für den Mut, sich des Themas Rehabilitation anzunehmen und selbst groß zu investieren. „Das Projekt passt hervorragend zu den Zielsetzungen gleich mehrerer Förderbereiche der Dietmar-Hopp-Stiftung: soziale Teilhabe, berufliche Bildung und Integration und natürlich Medizin. Wir freuen uns, dass hier die optimalen Räume für die Reha geschaffen wurden.“ Des Weiteren dankte Regina Hertlein der Aktion Mensch für einen Zuschuss von 180.000 Euro, der MVV für die Finanzierung einer Photovoltaikanlage sowie der Sparkasse Rhein Neckar Nord und der Destag-Stiftung für ihre finanzielle Unterstützung. Für die Stadt Mannheim gratulierte der Erste Bürgermeister Christian Specht zur Fertigstellung des Baus und zeigte sich beeindruckt, dass dieser sowohl im Zeit- als auch im Kostenplan geblieben war. „Eine psychische Erkrankung kann jede Person in jedem Alter erwischen. Hier wird für die Menschen ein Zeichen der Hoffnung gesetzt – dafür herzlichen Dank.“ Die Einrichtung sei ein Baustein für den Gesundheitsstandort Rhein-Neckar und ein städtebaulicher Akzent. Auch Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz kam vorbei und zeigte sich beeindruckt von der Einrichtung, die den Jungbusch bereichern werde.

In dem fünfgeschossigen Neubau an der Schanzenstraße stehen für die Rehabilitandinnen und Rehabilitanden geräumige Einzelappartements mit jeweils eigener Küche und Bad zur Verfügung. Es gibt einen großen, hellen Aufenthaltsraum sowie verschiedene Therapie- und Trainingsräume, darunter eine Holzwerkstatt, eine Kreativwerkstatt, eine Lehrküche und Räume für Bürotraining, Bewegungs- und Gesprächstherapie. Ziel ist, die hauptsächlich jungen Menschen psychisch zu stabilisieren und so zu fördern, dass sie eine Ausbildung oder Arbeit aufnehmen können.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS MANNHEIM

    >> Alle Meldungen aus Mannheim


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Reichertshausen – Schrecklicher Unfall auf der L532 – 39-jährige verstirbt noch an der Unfallstelle

    • Reichertshausen – Schrecklicher Unfall auf der L532 – 39-jährige verstirbt noch an der Unfallstelle
      Reichartshausen / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Symbolbild Am Freitagnachmittag gegen 16:30 Uhr ereignete sich auf der L532 Höhe Reichartshausen ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Die 39-jährige Unfallverursacherin befuhr mit ihrem Auto den Weinweg aus Richtung Haag kommend in Richtung Reichartshausen. An der Kreuzung L532 / Weinweg / Hauptstraße missachtete sie die Vorfahrt des ... Mehr lesen»

    • Mannheim – Warnstreik bei Tmax Germany GmbH

    • Mannheim – Warnstreik bei Tmax Germany GmbH
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Neunzig Beschäftigte der TMax Germany sind dem Warnstreikaufruf der IG Metall Mannheim gefolgt und haben am sich 03.02.2023 zur Kundgebung am Tor 2 in der Ölhafenstraße auf der Friesenheimer Insel eingefunden. Die Beschäftigten fordern 8,5% mehr Entgelt die Auszahlung der Inflationsausgleichsprämie in Höhe von 3.000 Euro. „Wir müssen jetzt für unsere ... Mehr lesen»

    • Worms – Auseinandersetzung in und vor einer Gaststätte

    • Worms – Auseinandersetzung in und vor einer Gaststätte
      Worms / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Auseinandersetzung in und vor einer Gaststätte in Bahnhofsnähe mit tätlichem Angriff gegen einen Polizeibeamten Am 04.02.2023 gegen 01:50 Uhr betrat ein 27-jähriger Beschuldigter eine Kneipe in der Nähe des Wormser Hauptbahnhofs mit einem Messer in der Hand und einer Woll-Sturmhaube über dem Gesicht. Mit dem Messer habe er in Richtung von ... Mehr lesen»

    • Mannheim – 3. NACHTRAG – Großbrand im Jungbusch – Gebäude wird abgerissen

    • Mannheim – 3. NACHTRAG –  Großbrand im Jungbusch – Gebäude wird abgerissen
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(ots) Großbrand im Stadtteil Jungbusch, Aktualisierung 22.30 Uhr Die Löscharbeiten im Mannheimer Stadtteil Jungbusch dauern nach wie vor an. Das Gebäude ist einsturzgefährdet und muss aus Sicherheitsgründen zumindest teilweise abgerissen werden. Wie lange das beauftragte Unternehmen für den Abbruch benötigt, das kann derzeit nicht abgeschätzt werden. Es ist davon auszugehen, dass diese ... Mehr lesen»

    • Heidelberg – Weltkrebstag 2023: Versorgungslücken schließen

    • Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar. „Close the care gap – Versorgungslücken schließen“. Dieses Motto der Weltkrebsgesellschaft (UICC) ist eng mit den Anliegen der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. verbunden: „Wir erleben in der Beratung oft, dass Menschen mit der Diagnose Krebs sich emotional zunächst einmal allein gelassen fühlen und sich einem komplexen, schnell und effizient ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen


///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN